empfehle uns weiter...
    erweiterte Suche
Hauptmenü
Holder Typenlisten
Holder Betriebsanleitungen, Ersatzteillisten und Reparaturanleitungen
Login
Mitgliedsname:

Passwort:

Login speichern



Passwort vergessen?

Registrieren
Übersetzung
   Alle Beiträge (Humo)


(1) 2 »


Re: Holder a20 hinteren Achstrichter abdichten
Ist fast schon zuhause hier
Registriert seit:
26.01.2014
Aus: 57250 Netphen
Gruppe:
Registrierte User
Beiträge: 271
Offline
Mojn,
bevor du die Achstrichter abbaust solltest du die Differentialsperre einlegen und den Hebel fixieren (Spanngurt oder so) Sonst fällt dir im Getriebe die Schaltmuffe runter und es ist ein wahnsinns gefummel, die hinterher wieder passend zu montieren.
Sonst ist da eigentlich nichts bei.
Tausche auch die beiden O-Ringe mit aus, die die Bremse abdichten. Nur der Wellendichtring bringt meistens nichts.

Gruß Marcel

Geschrieben am: 05.09.2022 09:06
Beitrag in eine andere Anwendung übertragen Übertragung


Re: A21S Schleifgeräusch Kardanwelle/Kupplung
Ist fast schon zuhause hier
Registriert seit:
26.01.2014
Aus: 57250 Netphen
Gruppe:
Registrierte User
Beiträge: 271
Offline
Mojn,
da kann ein Lager am Getriebeeingang defekt sein (bleibt ja bei getrennter Kupplung stehen) So war es bei mir mal.
Aber was soll man dazu aus der Ferne groß sagen?
Nimm dir einen großen Schraubendreher, geh mit der Klinge an verschiedene Stellen am Getriebe und drück dir den Griff vom Schraubendreher gegen dein Ohr. Dann kannst du genau hören und feststellen, von welchem Bauteil die Geräusche kommen.

Gruß Marcel

Geschrieben am: 28.07.2022 08:41
Beitrag in eine andere Anwendung übertragen Übertragung


Re: Gerade nochmal gut gegangen
Ist fast schon zuhause hier
Registriert seit:
26.01.2014
Aus: 57250 Netphen
Gruppe:
Registrierte User
Beiträge: 271
Offline
Jo Glück gehabt....
Sind das denn so die richtigen Reifen für den Weinberg?

Geschrieben am: 20.05.2022 21:34
Beitrag in eine andere Anwendung übertragen Übertragung


Re: Holder A50 Schwachstellen
Ist fast schon zuhause hier
Registriert seit:
26.01.2014
Aus: 57250 Netphen
Gruppe:
Registrierte User
Beiträge: 271
Offline
Hallo zusammen,
wie soll hier einer auf dem Bild erkennen wie es um den Knick steht? Ich finde die Aussagen hier weiter oben, dass der Knick pauschal verschlissen ist nur weil er ein Heckgewicht dran hat, als ziemlicheder Schwachsinn.
Da kannste auch sagen, nur weil er grün ist, ist der Knick verschlissen.

Anschauen und ausprobieren dann bist du schlauer.
Ich hab euch mal ein Bild von meinem A20 angehängt. Ich sitze sehr viele Stunden auf dem Holder und bewege einige Lasten. Ob es nun Brennholz, Holzspalter, Heckkiste, Pflug oder sonstiges ist (siehe auch in der Galerie dazu).
Ich fahre manchmal mit einem Auflaufgebremsten 1T PKW Anhänger in der Ackerschiene oder mit diesem, über Handhebel gebremsten Treckeranhänger. Klar, mein A20 hat Normalspurweite, ist aber ebenfalls Koflastig. Ich wohne in den Mittelgebieren und hab noch nie Probleme gehabt. Man darf die Bremse am Hänger natürlich schonmal benutzen.
Zu den Holder eigenen Bremsen kann ich nur sagen, auch hier hatte ich nie Probleme. Der bremst besser wie manch andere alter Tracktor. Vorallem hat er zwei gleichwertige, unabhängige Bremskreise für Hand- und Fussbremse. Wenn die Fussbremse mal versagen sollte (Backenbremse hinten, wirkt auf alle 4 Räder), hat man immer noch die Handbremse (Backenbremse vorne, wirk ebenfalls auf alle 4 Räder)

Datei anhängen:



jpg  DSC_7018.jpg (432.85 KB)
8996_627a7c2b83c8e.jpg 759X569 px

Geschrieben am: 10.05.2022 17:00
Beitrag in eine andere Anwendung übertragen Übertragung


Fake Anzeige Holder A60 Sauerlandkurier
Ist fast schon zuhause hier
Registriert seit:
26.01.2014
Aus: 57250 Netphen
Gruppe:
Registrierte User
Beiträge: 271
Offline
Hallo zusammen,
im Sauerlandkurier habe ich am Wochenende diese Anzeige für einen sau günstigen A60 gefunden. Obwohl es nur ein Fake sein konnte, hab ich die E-Mailadresse trotzdem mal angeschrieben und die Antwort war klar:

Die Traktor befindet sich in technisch und optisch einwandfreiem Zustand
und wird mit deutschen Papieren geliefert. Sie kann in Ihrem Land ohne
Probleme angemeldet werden.

Ich möchte erwähnen, dass ich Französisch bin und in 29200 Brest, Frankreich lebe.
Die Traktor steht in Brest,

Die Lieferzeit von Frankreich nach Deutschland beträgt maximal 3 Tage.
Sie haben 5 Tage Zeit zur Überprüfung die Traktor im Deutschland.
Die Überprüfungsfrist beginnt nach Empfang der Traktor
Der Traktor wird garantie für diese periode.

Die Transportkosten belaufen sich ist 400 €.

Daher bitte ich Sie, sich schnell zu entscheiden und mir umgehend
mitzuteilen, ob Sie das Geschaft mit mie abschlieben mochten.

MFG

Seid also bitte vorsichtig bei viel zu günstigen Anzeigen. Soviel Lack kann keiner gesoffen haben...

Gruß Marcel

Datei anhängen:



jpg  IMG-20220320-WA0000.jpg (266.25 KB)
8996_6238baf9c318f.jpg 2048X1993 px

Geschrieben am: 21.03.2022 18:53
Beitrag in eine andere Anwendung übertragen Übertragung


Lenkorbitrol Holder A20 undicht
Ist fast schon zuhause hier
Registriert seit:
26.01.2014
Aus: 57250 Netphen
Gruppe:
Registrierte User
Beiträge: 271
Offline
Hallo zusammen,
mein Lenkorbitrol ist an der eingekreisten Stelle undicht. Das Öl druckt aus der Trennstelle der beiden Bauteile. Einfaches nachziehen der 4 Innensechkantschrauben bringt nichts.
Es sammelt sich schon eine gewisse Menge Öl über die Zeit darunter an. Kann ich das Orbitrol an der Stelle gut trennen und entsprechend abdichten? Oder darf dahinter normalerweise gar kein Öl stehen? Ich hab vor dem Orbitrol etwas respekt, es einfach auseinander zu bauen.

Gruß Marcel

Datei anhängen:



jpg  DSC_6767.JPG (599.79 KB)
8996_61e826eba59bd.jpg 1138X1517 px

jpg  DSC_6768.JPG (626.08 KB)
8996_61e826f14871d.jpg 1138X1517 px

Geschrieben am: 19.01.2022 16:01
Beitrag in eine andere Anwendung übertragen Übertragung


Re: A 21 S Drehzahlschwankungen und max. Zuglast
Ist fast schon zuhause hier
Registriert seit:
26.01.2014
Aus: 57250 Netphen
Gruppe:
Registrierte User
Beiträge: 271
Offline
Hallo,
Pauschal gesagt schafft der A21 "leichte" Berge und "mittlere" Berge mit dieser Anhängerlast schon ganz passabel. Du musst halt den Schaltknüppel das ein oder andere mal benutzen. Ich selbst habe mal einen Unimog abgeschleppt. Da hatte mein A20 (gleicher Motor) schon ordentlich zu schaffen aber es geht, zur not halt langsam. Da der Motor ja Luftgekühlt ist, lieber ordentlich Drehzahl als zu doll quälen. Wenn du mit den 2,1 Tonnen aber bergab musst, wäre ich bei einem ungebremsten Hänger sehr vorsichtig. Ich würde sogar sagen, lass es. Was ist das eigentlich für ein Angänger, der mit der Gewichtsklasse noch ungebremst ist? Den wollte ich so auch nicht am PKW habem?!

Zur Drehzahlschwankung, mach mal den Dieselfilter im Tank sauber und sei sicher, das deine Kupplung nicht durch rutscht. Aber durch die eingebaute Turbokupplung kann man das bei dem A21 schlecht prüfen...
Qualmt er bei Volllast ordentlich?

Gruß Marcel

Geschrieben am: 18.11.2021
Beitrag in eine andere Anwendung übertragen Übertragung


Re: A50 mit Stoll Frontlader nachrüsten
Ist fast schon zuhause hier
Registriert seit:
26.01.2014
Aus: 57250 Netphen
Gruppe:
Registrierte User
Beiträge: 271
Offline
Mojn,
ich hab mir mal die Bedienungsanleitung für den A50 runter geladen. Da steht, dasss du ein Leergewicht vorne von ca. 950 Kilo jeh nach Ausstattung hast. Die zuslässige Achslast vorne ist mit 1500 Kilo angegeben. Wiegt der Lader schon 400 Kilo bleibt nicht viel übrig....
Gruß Marcel

Geschrieben am: 23.08.2021
Beitrag in eine andere Anwendung übertragen Übertragung


Re: A21S Heck hydrauliek Hebevorrichtung
Ist fast schon zuhause hier
Registriert seit:
26.01.2014
Aus: 57250 Netphen
Gruppe:
Registrierte User
Beiträge: 271
Offline
Mojn,
ich hab meinen Steuerblock auch schonmal zerlegt und abgedichtet. Dabei hab ich mich eigentlich immer an die Zeichnung gehalten. Ja das Teil meinte ich bei dir.
Gruß Marcel

Geschrieben am: 02.05.2021
Beitrag in eine andere Anwendung übertragen Übertragung


Re: Hydrauliköl A50 bis zu welcher höhe einfüllen?
Ist fast schon zuhause hier
Registriert seit:
26.01.2014
Aus: 57250 Netphen
Gruppe:
Registrierte User
Beiträge: 271
Offline
Und wichtig, alle Hydraulikzylinder müssen eingefahren sein. Wenn du sonst max. voll machst und das Öl aus dem Frontlader oder Heckhydraulik noch dazu zurück kommt ists zu viel. Gruß Marcel

Geschrieben am: 28.04.2021
Beitrag in eine andere Anwendung übertragen Übertragung


Re: A21S Heck hydrauliek Hebevorrichtung
Ist fast schon zuhause hier
Registriert seit:
26.01.2014
Aus: 57250 Netphen
Gruppe:
Registrierte User
Beiträge: 271
Offline
Hallo, schau mal ob du die von mir eingekriesten Teile bei dir a. auf der Richtigen Seite in den Steuerblock und b. richtig rum eingebaut hast. Auf deinem auseinander gebauten Bild sieht es mir nämlich nicht danach aus.
Gruß Marcel

Datei anhängen:



jpg  Unbenannt.jpg (81.84 KB)
8996_6085c25f4d6ad.jpg 600X568 px

Geschrieben am: 25.04.2021
Beitrag in eine andere Anwendung übertragen Übertragung


Re: A21S-Portalachse
Ist fast schon zuhause hier
Registriert seit:
26.01.2014
Aus: 57250 Netphen
Gruppe:
Registrierte User
Beiträge: 271
Offline
Hallo,
Getriebeentlüftungen kannte Holder bei den A20 /21 anscheinend noch nicht. Im Zwischengetriebe für die Ölpumpen ist auch keine Entlüftung....An den Portalachsen ist mir keine Entlüftung bekannt, allerdings ist dort aber auch nicht mit so viel Wäre bzw Ausdehnung zu rechnen. Drückt dort Öl, ist es einfach undicht oder es war zu viel Öl drin.
Gruß Marcel

Geschrieben am: 18.02.2021
Beitrag in eine andere Anwendung übertragen Übertragung


Re: AG3 Zapfstelle springt raus
Ist fast schon zuhause hier
Registriert seit:
26.01.2014
Aus: 57250 Netphen
Gruppe:
Registrierte User
Beiträge: 271
Offline
....Oder trennt deine Kupplung nicht ganz sauber, sodass die Welle immer etwas mitdreht und du deswegen die Zapfwelle nicht einkuppeln kannst? Starte mal deinen Holder, betätige die Kupplung und leg einen Gang ein (z.b. Schnelle gruppe vorwärts, erster Gang) und versuch dann mal die Zapfwelle einzulegen. Die Welle im Getriebe sollte nun sicher stehen. Wenn die Zapfwelle nicht rein will lass die Kupplung paar mal etwas los sowdass der Holder sich bewegt bis die Zähne nicht mehr voreinander stehen. Ist bei meinem A20 auch so. Gruß Marcel

Geschrieben am: 23.01.2021
Beitrag in eine andere Anwendung übertragen Übertragung


Re: Hydraulik spinnt
Ist fast schon zuhause hier
Registriert seit:
26.01.2014
Aus: 57250 Netphen
Gruppe:
Registrierte User
Beiträge: 271
Offline
Ich hab mein Steuerventil für den Kraftheber bereits 2x zerlegt. Beim Kauf war das Ventil stark undicht nach außen. Daher hatte ich neue O-Ringe verbaut. Einer passte nicht ganz, daher noch ein zweites mal zerlegt. Aber vor meiner Reparatur fiel der Kraftheber quasi zu Boden, nach dem Abdichten senkte er sich sehr langsam. Egal ob Öl kalt oder warm. Ich hab das Ventil frei Schnautze zusammen gebaut aber scheinbar kann man dort auch die Senk und Hubgeschwindigkeit einstellen. Meiner hebt nun nämlich auch erst am letzten Punkt des Hebels.

Geschrieben am: 20.01.2021
Beitrag in eine andere Anwendung übertragen Übertragung


Re: Hydraulik spinnt
Ist fast schon zuhause hier
Registriert seit:
26.01.2014
Aus: 57250 Netphen
Gruppe:
Registrierte User
Beiträge: 271
Offline
Zurück zu deinem Problem, 20er Öl bedeutet, SAE20? sollte dann ja passen. Im Hydrauliköltank des A20 oder A21 darf das Motoröl gefahren werden. Also SAE 20 oder 15W40. Ist genug Öl drin? Was passiert denn, wenn du den Hebel vom Kraftheber nach oben ziehst? Ist zu weinig Öl im System hört man das.

Geschrieben am: 20.01.2021
Beitrag in eine andere Anwendung übertragen Übertragung


Re: Unterschied Lenkung A45
Ist fast schon zuhause hier
Registriert seit:
26.01.2014
Aus: 57250 Netphen
Gruppe:
Registrierte User
Beiträge: 271
Offline
Anders gefragt, wie kann ich bei den derzeit niedrigen Außentemperaturen ausschließen, das die Wasserpumpe defekt ist und die Zylinderkopfdichtung kontrollieren. Reicht es, Wasser und Öl zu prüfen?
Gruß Marcel

Geschrieben am: 10.01.2021
Beitrag in eine andere Anwendung übertragen Übertragung


Re: Problemaitk Einbereichs Öle.
Ist fast schon zuhause hier
Registriert seit:
26.01.2014
Aus: 57250 Netphen
Gruppe:
Registrierte User
Beiträge: 271
Offline
Hallo, ich hab mich die Tage auch mal mit dem Öl beschäftigt. Ich bin bis jetzt immer Mehrbereichsöl mit aktuellen Additiven (15W40) gefahren. Mein Holder hat einen Spaltfilter und zusätzlich noch einen Feinfilter. Daher ist der Einsatz von "Modernen" Ölen die den Dreck mit fördern und im Filter ablegen kein Problem. Die alten Öle nehmen den Dreck nicht mit und bilden einen Schlamm unten in der Ölwanne bzw im Spaltölfilter. Hier sollte man dann den Schlamm ablassen bzw die Ölwanne alle paar Ölwechsel reinigen. Ich hab für meinen Holder nun ROWE HIGHTEC VINTAGE SAE 20W-50 MILD LEGIERT bestellt. Der Hintergrund ist, dass mein Motor eher verschlissen ist und trotzdem noch seine Arbeit verrichten soll. Er dampft bei Arbeit etwas aus der Kurbelgehäuseentlüftung. Nicht schlimm aber stetig. Das Öl ist für diese Saison mal ein Versuch. Die Viskosität entspricht ja eher dem von Holder geforderten SAE30 für den Sommerbetrieb.
Du hast natürlich einen 2 Takt Motor, dessen bin ich mir bewusst. Ich wollte es nur mal schreiben.
Gruß Marcel

Geschrieben am: 10.01.2021
Beitrag in eine andere Anwendung übertragen Übertragung


Re: Unterschied Lenkung A45
Ist fast schon zuhause hier
Registriert seit:
26.01.2014
Aus: 57250 Netphen
Gruppe:
Registrierte User
Beiträge: 271
Offline
Eine weitere Frage hab ich noch zum Thema A45. Wenn ich mir einen A45 anschaue (einen etwas runter gearbeiteten) für was ist der VD3 Motor bekannt? Gibts es Schwachpunkte, die ich unbedingt herausfinden muss? Was ich hier im Forum schonmal gelesen hab ist das "bläuen", Probleme mit der Wasserpumpe, Zylinderkopfdchtungen usw.
Gibts Dinke die man Testen sollte?
Gruß Marcel

Geschrieben am: 09.01.2021
Beitrag in eine andere Anwendung übertragen Übertragung


Re: Unterschied Lenkung A45
Ist fast schon zuhause hier
Registriert seit:
26.01.2014
Aus: 57250 Netphen
Gruppe:
Registrierte User
Beiträge: 271
Offline
Hallo, vielen dank für deine Antwort.
Das verstärkte Knick ist ein wichtiger Punkt den ich beachten möchte. Ich hab gerne mal einen Heckkontainer hinten dran oder einen Holzspalter mit 380 Kilo. Mal schauen welche A45 Generation mir über den Weg läuft. Was mich allerdings am meisten störrt, ist der wassergekühlte Motor. Mein Herz schlägt eigentlich für die Luftkühlung. Aber damit sind wir bei Holder, leider nicht sehr oft gesegnet.
gruß Marcel

Geschrieben am: 19.12.2020
Beitrag in eine andere Anwendung übertragen Übertragung


Unterschied Lenkung A45
Ist fast schon zuhause hier
Registriert seit:
26.01.2014
Aus: 57250 Netphen
Gruppe:
Registrierte User
Beiträge: 271
Offline
Hallo zusammen,
mein Interesse an einem zweiten Holder streckt sich immer mal wieder in Richtung Holder A45. Ich frage mich seit längerem ob es bei dem Fahrverhalten Unterschiede zwischen den verschiedenen, Baujahr abhängigen Lenkungstypen gibt? Ist meine Annahme richtig, dass die Lenkung mittels Hydraulikzylinder einen ruhigeren Geradeauslauf hat? Oder merkt man keinen Unterschied?
Mein A20 lenkt ähnlich dem älteren A45 über das Lenkorbitol mittels Hebel. Der A20 läuft, sobald man das Lenkrad los lässt dahin, wo ihn die Straße gerade hinführt. Hat der neuere A45 sonst noch irgendwelche Vorteile gegenüber dem alten Modell des A45? Das bißchen mehr PS durch angehobene Drehzahl ist für mich nicht relevant.
Gruß Marcel

Datei anhängen:



jpg  CIMG0293_Holder_A45.JPG (339.73 KB)
8996_5fdc6ec2c7ae6.jpg 768X1024 px

jpg  normal_20140712_121317.jpg (371.10 KB)
8996_5fdc6eca3a7cc.jpg 1200X900 px

Geschrieben am: 18.12.2020
Beitrag in eine andere Anwendung übertragen Übertragung


Re: Bremse B16 ohne Kontakt
Ist fast schon zuhause hier
Registriert seit:
26.01.2014
Aus: 57250 Netphen
Gruppe:
Registrierte User
Beiträge: 271
Offline
Lager

Datei anhängen:



jpg  Kugellager.jpg (178.92 KB)
8996_5fbe49166d411.jpg 778X519 px

Geschrieben am: 25.11.2020
Beitrag in eine andere Anwendung übertragen Übertragung


Re: Bremse B16 ohne Kontakt
Ist fast schon zuhause hier
Registriert seit:
26.01.2014
Aus: 57250 Netphen
Gruppe:
Registrierte User
Beiträge: 271
Offline
Ich hatte bei meinem A20, als ich ihn gekauft hatte, ein Lager im Getriebe defekt. Die Kugeln lagen frei im Lager, der Kugellagerkäfig war nicht mehr vorhanden und auch nirgens im Getriebe Bruchstücke zu finden. Was vorher für ein Öl drin war, kann ich nicht sagen. Ich hab allerdings nun darauf geachtet, nur Getriebeöle GL4 oder GL3 zu verwenden.
Gruß Marcel

Geschrieben am: 25.11.2020
Beitrag in eine andere Anwendung übertragen Übertragung


Re: Bremse B16 ohne Kontakt
Ist fast schon zuhause hier
Registriert seit:
26.01.2014
Aus: 57250 Netphen
Gruppe:
Registrierte User
Beiträge: 271
Offline
Hallo,
Getriebe Öl mit dem Zusatz GL5 ist nicht optimal für alte Getriebe. Ich hab mich da mal belesen, man sollte Getriebe Öl der Klasse GL3 oder GL4 nehmen. GL5 kann zusätze enthalten, welche Buntmetalle zersetzen.
Gruß Marcel

Geschrieben am: 19.11.2020
Beitrag in eine andere Anwendung übertragen Übertragung


Re: AM2 Instandsetzung
Ist fast schon zuhause hier
Registriert seit:
26.01.2014
Aus: 57250 Netphen
Gruppe:
Registrierte User
Beiträge: 271
Offline
Mojn, also wenn in der Werkstatt, ohne das der Holder bis dato in Betrieb war, schön Öl in größerer Menge austritt, brauchen wir uns nicht über das Spiel mit dickerem Öl zu unterhalten. Das wird nicht besser und ist in meinen Augen auch zu sehr undicht. Gruß Marcel

Geschrieben am: 15.11.2020
Beitrag in eine andere Anwendung übertragen Übertragung


Re: Knickpunkt vorn diverse Risse
Ist fast schon zuhause hier
Registriert seit:
26.01.2014
Aus: 57250 Netphen
Gruppe:
Registrierte User
Beiträge: 271
Offline
Guten Abend,
helfen kann ich dir nicht aber kannst du vielleicht mal Bilder von den Rissen einstellen? Vielleicht meldet sich dann jemand zu Wort, der sich mit Gussschweißen auskennt.
Gruß Marcel

Geschrieben am: 25.10.2020
Beitrag in eine andere Anwendung übertragen Übertragung


Re: Historischer Erntewagen oder Kuhwagen
Ist fast schon zuhause hier
Registriert seit:
26.01.2014
Aus: 57250 Netphen
Gruppe:
Registrierte User
Beiträge: 271
Offline
Hallo Herbert,
leider ging es nicht ganz so schnell. Ebaykleinanzeigen hatte meine Anzeige gelöscht. Ich hatte Suchworte verwendet, die nicht direkt mit dem Inserat in Verbindung stehen. So meint es zumindest Ebay. Naja, hier ist die Anzeige erneut zu finden, diesmal hoffentlich etwas länger.

https://www.ebay-kleinanzeigen.de/s-an ... wagen/1551958649-276-1524

Gruß Marcel

Geschrieben am: 25.10.2020
Beitrag in eine andere Anwendung übertragen Übertragung


Historischer Erntewagen oder Kuhwagen
Ist fast schon zuhause hier
Registriert seit:
26.01.2014
Aus: 57250 Netphen
Gruppe:
Registrierte User
Beiträge: 271
Offline
Ich verkaufe einen historischen Erntewagen, wer Intresse hat darf sich gerne melden :) Gruß Marcel

https://www.ebay-kleinanzeigen.de/s-an ... wagen/1551958649-276-1524

Geschrieben am: 25.10.2020
Beitrag in eine andere Anwendung übertragen Übertragung


Re: Lagerschaden A21S
Ist fast schon zuhause hier
Registriert seit:
26.01.2014
Aus: 57250 Netphen
Gruppe:
Registrierte User
Beiträge: 271
Offline
Genau, so habe ich es auch gemacht. Bei meinem war auch einer der Schläuche defekt. Ich hab mir eine Hydraulikfirma bei googel in meiner Nähe raus gesucht und hab dort neue Schläuche bekommen. Man muss nur etwas schauen, wer noch an Privat verkauft. Evtl lässt sich da immer etwas über die "Kaffeekasse" regeln, wenn es kleine Firmen sind. Sonst mal bei einem Landmaschinenhändler anfragen. Die Schläuche sind Standartware.
Gruß Marcel

Geschrieben am: 08.10.2020
Beitrag in eine andere Anwendung übertragen Übertragung


Re: Heckmulde
Ist fast schon zuhause hier
Registriert seit:
26.01.2014
Aus: 57250 Netphen
Gruppe:
Registrierte User
Beiträge: 271
Offline
Guten Abend,
nimm die geschweißte! Die Geschraubte sieht auf den Bildern schon bescheiden aus. Warum sollte man etwas zusammen schrauben was man auch schweißen kann? Klar, wenn man die Einzelteile von kleinen Kindern in Süd Ost Asien fertigen lässt und mit dem Esel nach Europa bringen muss, ist es leichter die Teile eben hier zusammen zu schrauben.
Aber eigentlich ist das bei der Hub- und Schubkraft eines A10 auch nicht so wichtig. Daher würde ich nach der Farbe auswählen und die Grüne nehmen.
Gruß Marcel

Geschrieben am: 06.05.2020
Beitrag in eine andere Anwendung übertragen Übertragung


Re: Einspritzpumpe läuft nicht
Ist fast schon zuhause hier
Registriert seit:
26.01.2014
Aus: 57250 Netphen
Gruppe:
Registrierte User
Beiträge: 271
Offline
Mojn, Holder hat diverse Schlepper im Programm. Ein kleiner Hinweis auf das Modell oder den Motor wäre sicherlich zu Fehlersuche hilfreich.

Geschrieben am: 25.04.2020
Beitrag in eine andere Anwendung übertragen Übertragung


Re: Holder B12 Power
Ist fast schon zuhause hier
Registriert seit:
26.01.2014
Aus: 57250 Netphen
Gruppe:
Registrierte User
Beiträge: 271
Offline
Mojn,
Da stimmt etwas nicht. "Leichter Berg" und "vollem Anhänger" sind zwar für jeden Auslegungssache, meinst du außerdem einen Anhänger, der 750kg zuladen darf oder einen Anhänger der leer schon 750 Kilogramm wiegt? Dann wäre es klar warum du im 1. Gang fahren musst.
Der E12 in meiner Familie (gleicher Motor) läuft voll Beladen ganz entspannt bis die Räder durchdrehen. An der Kraft liegt es meistens nicht.

Gruß Marcel

Geschrieben am: 25.03.2020
Beitrag in eine andere Anwendung übertragen Übertragung


Re: A21s AKD 10 Einspritzdüsen erneuert, jetzt zu heiß, weißer Qualm
Ist fast schon zuhause hier
Registriert seit:
26.01.2014
Aus: 57250 Netphen
Gruppe:
Registrierte User
Beiträge: 271
Offline
Hallo zusammen, heute Morgen war ich den ganzen Morgen mit dem Holder unterwegs, verschiedene Arbeiten erledigen. Bis jetzt sind beide Düsen dicht.

Er qualmt etwas weniger, läuft sehr gut, springt mit einer kürzeren Vorglühzeit an und er hat mir bis dato noch kein Kondendswasser ins Gesicht gespritzt.
Soweit alles gut :)
Erstmal vielen dank für eure Hilfe.

Datei anhängen:



jpg  IMG-20200324-WA0009.jpg (360.32 KB)
8996_5e7a3f4040671.jpg 1600X900 px

Geschrieben am: 24.03.2020
Beitrag in eine andere Anwendung übertragen Übertragung


Re: A21s AKD 10 Einspritzdüsen erneuert, jetzt zu heiß, weißer Qualm
Ist fast schon zuhause hier
Registriert seit:
26.01.2014
Aus: 57250 Netphen
Gruppe:
Registrierte User
Beiträge: 271
Offline
Hallo Friedbert,
das war falsch rüber gekommen von mir, natürlich sind die Flammscheiben nicht der Grund. Ich hab gelesen und auch bemerkt, dass die Flammscheiben einmalig zu benutzen sind, da sie eine gewisse Vorspannung haben. Ich könnte natürlich die Düse zum testen jedesmal mit der alten Flammscheibe einbauen und nach erfolgter Reperatur, diese nochmals ersetzen.
Ich hab mich gestern Abend nochmal an die undichte Düse begeben. Der Düsenhalter lies sich diesmal schwerer auseinander schrauben. Die bei Bosch haben eine Art Dichtmasse oder Montagepaste auf das Gewinde gegeben. Ich hatte nach dem auseinander bauen den Düsenhalter innen sehr verdreckt mit einer Art Späne.
Ich hab alles penibel gereinigt und ausgeblasen. Zwischen dem Oberteil des Düsenhalters und dem Zwischenstück lag ein kleiner Span, dieser hat sogar einen Abdruck hinterlassen. (Bild) Da wundert es mich nicht, dass die Düse nur kurz, vermutlich durch die Dichtmasse im Gewinde, nach außen hin dicht war.

Anschließend hab ich auf einer Glasplatte bzw Spiegel das Oberteil des Düsenhalters (meinst du das mit Druckstück?!) vorsichtig wie du beschrieben hast auf 1200 Schleifpapier in Öl eingeschliffen. Am Tragbild konnte man erkennen, dass der Düsenhalter zuerst nur diagonal auf der Schleiffläche aufsaß. Ich hab solange vorsichtig geschliffen bis die ganze Fläche matt war.
Das Zwischenstück habe ich von beiden Seiten auch mit kreisenden Bewegungen etwas geschliffen, hier konnte ich aber kein Tragbild erkennen.
Anschließend wieder alles gereinigt und leicht eingeölt. Zusammen gebaut habe ich den Düsenhalter natürlich ohne Dichtpampe und mit 80 Nm zusammen geschraubt. Die erste Probefahrt gestern Abend sah gut aus. Ich hoffe ich hatte Erfolg auch wenn der Holder mal richtig warm wird. Sonst rufe ich dich wirklich mal an. Irgendwann muss ich auch mal den Motor komplett abbauen und die Stößelstangen sowie die Kurbelwelle richtung Voith Kupplung abdichten. Davor rufe ich gerne mal an :)
Ich werde weiter berichten, nächste Woche muss mein Nutzgarten gefräst werden, danach sollte er warm sein.
Gruß Marcel

Datei anhängen:



jpg  DSC_4732.JPG (487.22 KB)
8996_5e770caea7629.jpg 1138X1517 px

jpg  DSC_4733.JPG (680.11 KB)
8996_5e770cb3017db.jpg 1517X1138 px

Geschrieben am: 22.03.2020
Beitrag in eine andere Anwendung übertragen Übertragung


Re: A21s AKD 10 Einspritzdüsen erneuert, jetzt zu heiß, weißer Qualm
Ist fast schon zuhause hier
Registriert seit:
26.01.2014
Aus: 57250 Netphen
Gruppe:
Registrierte User
Beiträge: 271
Offline
Vielen Dank, Friedbert. Ich ich komme bei Bedarf dankend auf dein Angebot zurück. Einen Versuch unternehme ich vorsichtig selber noch, sonst würde ich sie dir zuschicken. 2 Flammscheiben habe ich noch, also 2 Versuche :)

Gruß Marcel

Geschrieben am: 21.03.2020
Beitrag in eine andere Anwendung übertragen Übertragung


Re: A21s AKD 10 Einspritzdüsen erneuert, jetzt zu heiß, weißer Qualm
Ist fast schon zuhause hier
Registriert seit:
26.01.2014
Aus: 57250 Netphen
Gruppe:
Registrierte User
Beiträge: 271
Offline
So, nach mehrtägigem Einsatz ist eine der zwei Düsen wieder undicht. :( Ich muss mal in mich gehen, wie ich jetzt weiter verfahre. Selber versuchen einzuschleifen? 1200 Schleifpapier und Einschleifpaste sind da. Oder doch nochmal dem Boschdienst um die Ohren hauen? Aber in der jetzigen Zeit hab ich etwas bedenken, dass ich sie vor Herbst wieder bekomme.
Was meint ihr?

Geschrieben am: 19.03.2020
Beitrag in eine andere Anwendung übertragen Übertragung


Re: Werkstattpress für ein Holder Projekt
Ist fast schon zuhause hier
Registriert seit:
26.01.2014
Aus: 57250 Netphen
Gruppe:
Registrierte User
Beiträge: 271
Offline
Mojn,
das sieht aber gut aus. Damit kann man arbeiten.

Geschrieben am: 18.03.2020
Beitrag in eine andere Anwendung übertragen Übertragung


Re: A21s AKD 10 Einspritzdüsen erneuert, jetzt zu heiß, weißer Qualm
Ist fast schon zuhause hier
Registriert seit:
26.01.2014
Aus: 57250 Netphen
Gruppe:
Registrierte User
Beiträge: 271
Offline
Hoffenetlich Finale Rückmeldung:
Gestern konnte ich die Düsen wieder abholen. Die Düsen sollen eingeschliffen und abgedichtet worden sein. Wobei ich mich frage, wie man eine Planfläche abdichtet.
Naja, auf jeden Fall funktioniert es bis jetzt bestens.
Gefühlt würde ich sagen, hat der Motor jetzt einen minimal härteren Schlag, raucht etwas weniger Schwarz unter Last und ich hab bis jetzt kein zwischen "Knacken" mehr gehört. Sollte alles so bleiben, bin ich zu frieden.

Gruß Marcel

Geschrieben am: 17.03.2020
Beitrag in eine andere Anwendung übertragen Übertragung


Re: A21s AKD 10 Einspritzdüsen erneuert, jetzt zu heiß, weißer Qualm
Ist fast schon zuhause hier
Registriert seit:
26.01.2014
Aus: 57250 Netphen
Gruppe:
Registrierte User
Beiträge: 271
Offline
Guten Abend,
die Montagepaste ist keine Schleifpaste mit Körnern sondern eine Art feiens Gleitmittel für Hochdruckdichtflächen aus dem Hydraulikbereich. Schleifpaste hab ich auch schon liegen um die Oberflächen vom Zwischenstück und Düsenhalteroberteil vorsichtig aneinander zu planen. Ich hab mich aber dagegen entschieden und sie wieder zurück zum Boschdienst gebracht. Bevor ich selber schleife und es evtl nicht besser wird, finde ich, das der Boschdienst seine Arbeit erstmal richten sollte. Ich hoffe sie tauschen das Zwischenstück und von mir aus auch den Düsenhalter noch aus, damit da ruhe rein kommt.

Geschrieben am: 10.03.2020
Beitrag in eine andere Anwendung übertragen Übertragung


Re: A21s AKD 10 Einspritzdüsen erneuert, jetzt zu heiß, weißer Qualm
Ist fast schon zuhause hier
Registriert seit:
26.01.2014
Aus: 57250 Netphen
Gruppe:
Registrierte User
Beiträge: 271
Offline
Morgen biggi,
kurzer Zwischenstand: Ich hab nach deiner Antwort die Düsen zerlegt und alle Dichtflächen peniebel gereinigt. Dabei wirklich auch noch Dreck gefunden und alte verkokungen im Sitz der Düse entfernt. Aber das Fehlerbild bleibt das selbe. Ich hab dann die Düse wieder zerlegt, hab mir Montagepaste und ne lange 24er Nuss besorgt. Damit alles zuammen gebaut, die Passteile vorher aufeinander gedreht damit sie sich etwas einschleifen können. Alles mit 80 Nm am Drehmomentschlüssel zusammen gebaut. Außer das der Diesel erst weiß ist, wegen der Montagepaste hat sich nichts geändert. Nach ca. 5 Minuten ( Die Düsen sind dann heiß und ich denke der Diesel braucht etwas um durch die Gewindegänge nach oben zu drücken) sind beide Düsen wieder undicht. Ich hab sie nun heute Morgen wieder zu Bosch zurück gebraucht. Die wollen jetzt mal sehen, was sie machen. Natürlich müssen die Düsen wieder weg geschickt werden. Ich hab darauf gepocht, dass nun alle Teile, wo plane Dichtflächen aufeinander drücken, neu zu machen sind. Scheinbar funktioniert die neu Drosseldüse nicht mit den alten Planflächen von dem Rest des Düsenhalters.
Also bis jetzt hab ich 250 Euro gezahlt, dafür das 2 funktionierende Düsen in 2 total undichte Düsen die ich nicht verwenden kann, umgebaut wurden. Herrlich :(
Außerdem was ich mir noch denke, wenn die die 125 Bar auf dem Prüfstand mit einer undichten Düse eingestellt haben, wieviel Bar hätte ich dann, wenn ich sie slebst dicht bekommen hätte?

gruß Marcel

Geschrieben am: 10.03.2020
Beitrag in eine andere Anwendung übertragen Übertragung


Re: A21s AKD 10 Einspritzdüsen erneuert, jetzt zu heiß, weißer Qualm
Ist fast schon zuhause hier
Registriert seit:
26.01.2014
Aus: 57250 Netphen
Gruppe:
Registrierte User
Beiträge: 271
Offline
Guten Abend liebe Holdergemeinde,

ich hab heute meine vom Boschdienst überholten Düsen wieder eingebaut. Leider sind beide Düsen jetzt zwischen Düsenhalter und Düse stark undicht (Markierte Stelle)

Die Düsen hatten laut Bosch einen öffnungs Druck von nur 85 Bar (Soll 125) und waren stark überhitzt, wahrscheinlich durch eine nicht dichte Flammscheibe. Ich hab beide Düsen mit neuen Scheiben eingebaut und mit ca. 80 Nm angezogen. Die neuen Düsen haben in der Mitte um die Bohrung einen Rand. Dieser Rand hat natürlich von unten auf die Hüse gedrückt. Ich wollte den Rand auch erst entfernen (Wegbohren) aber ich hab gelesen, dass die Flammscheiben eine Art Vorspannung haben und sich dieser Rand dichtend um die Düse legt und verformt beim anziehen. Ich hab die Düsen nun wieder ausgebaut und der Rand hat sich wirklich etwas platt gedrückt und die Düse gut abgedichtet. Der Holder lief auch sehr gut bis normal, nur waren beide Düsen eben stark undicht.Der Diesel blubbert dort richtig raus und verdampft auf dem heißen Zylinder.
Wat ne Kacke.... ich hab die Düsen nicht aus der Not raus zum Bosch Dienst gebracht, sondern nur, weil ich dachte, es wäre mal an der Zeit. Jetzt hab ich den Salat. Das ganze hat natürlich auch schon 250 Euro gekostet da Bosch zwei neuen Düseneinsätze verbaut hat.
Da werde ich wohl am Montag nochmal vorstellig werden, oder kann mir jemand einen guten Tipp geben? Die Düsen ohne Prüfstand auseinander bauen ist wohl keine gute Idee?!

Gruß Marcel

Datei anhängen:



jpg  DSC_4703.JPG (718.08 KB)
8996_5e63f312780e7.jpg 1517X1138 px

Geschrieben am: 07.03.2020
Beitrag in eine andere Anwendung übertragen Übertragung


Re: A21s AKD 10 Einspritzdüsen erneuert, jetzt zu heiß, weißer Qualm
Ist fast schon zuhause hier
Registriert seit:
26.01.2014
Aus: 57250 Netphen
Gruppe:
Registrierte User
Beiträge: 271
Offline
Guten Abend biggi, das musste ich jetzt aber 3x lesen bis ich alles soweit aufnehmen konnte :)
Ich werde die Düsenplättchen gegen neue aus dem Dichtungsset tauschen. Wobei gemessen sind die alten und neuen Plättchen gleich dick, nur haben die neuen um das Loch in der Mitte einen Kranz den die alten Düsenplättchen nicht haben. Ich warte mal auf meine Düsen (sind noch beim Boschdienst) dann werde ich mal schauen wie das zusammen spielt.
Also Auspuffbau ist eine Wissenschaft für sich. Ich hätte nie gedacht, dass ein simpler Luftgekühlter Dieselmotor da so Probleme bereiten kann. Ich werde meinen Schalldämpfer noch etwas einkürzen um die einwandigen Rohrabschnitte zu minimieren. Ich könnte auch die Regenklappe entfernen, wobei mir die eigentlich gut gefällt :)
Aufgrund des Höheren Gewichts habe ich den Auspuff hinter dem Krümmer abgefangen und massiv abgestüzt. Ich fahre mit dem Holder hauptsächlich ins Brennholz. Auch damit mir nicht mal ein Ast den ganzen Auspuff samt Krümmer abreist, habe ich ordentlich abgestüzt.

Geschrieben am: 27.02.2020
Beitrag in eine andere Anwendung übertragen Übertragung


Re: A21s AKD 10 Einspritzdüsen erneuert, jetzt zu heiß, weißer Qualm
Ist fast schon zuhause hier
Registriert seit:
26.01.2014
Aus: 57250 Netphen
Gruppe:
Registrierte User
Beiträge: 271
Offline
Es hat sich denke ich geklärt. Ich hab die Düsenplättchen ausgebaut und die Löcher mal ausgesaugt damit kein Dreck in die Zylinder fällt. Die mit Pfeil markierte Fläche ist keine Dichtung denke ich. Oder sie ist vollkommen verbacken. Dichtet die Düse also nur über die Düsenplättchen Richtung Vorkammer ab?

Geschrieben am: 26.02.2020
Beitrag in eine andere Anwendung übertragen Übertragung


Re: A21s AKD 10 Einspritzdüsen erneuert, jetzt zu heiß, weißer Qualm
Ist fast schon zuhause hier
Registriert seit:
26.01.2014
Aus: 57250 Netphen
Gruppe:
Registrierte User
Beiträge: 271
Offline
Morgen biggi, danke für deine Rückantwort. Den Dichtsatz hab sogar schon 1x. Dann werde ich ihn mir wohl noch einen zweiten Satz kaufen müssen um beide Düsenplättchen zu haben.
Evtl braucht man die anderen Dichtungen ja auch irgendwann mal. Ist die markierte Stelle auf dem Foto weiter oben auch eine Dichtung? Kann man dafür einen Kupferdichtring nehmen?

Das Abgase kondensieren ist mir bewusst. Was ich nur nicht verstehe, warum haben andere Hersteller (Deutz IHC und co.) die auch den Auspuff nach oben herausgeführt haben, nicht solche Probleme? Evtl ist mein Querschnitt zu gering und dadurch die Luftgeschwindigkeit innerhalb des Schalldämpfers zu groß.

Gruß Marcel

Datei anhängen:



jpg  8996_5e55212064a43.jpg (600.41 KB)
8996_5e561ef52f10b.jpg 1517X1138 px

Geschrieben am: 26.02.2020
Beitrag in eine andere Anwendung übertragen Übertragung


Re: A21s AKD 10 Einspritzdüsen erneuert, jetzt zu heiß, weißer Qualm
Ist fast schon zuhause hier
Registriert seit:
26.01.2014
Aus: 57250 Netphen
Gruppe:
Registrierte User
Beiträge: 271
Offline
Hallo zusammen,
ich hab meine Einspritzdüsen heute ebenfalls mal ausgebaut und zum Boschdienst gebracht. Dieser schickt die nun zum überprüfen ins Dieselcenter. Die können das in ihrem "modernen" Laden nicht mehr selber. Dabei ist mir an einer Düse eine leichte Verkohlung aufgefallen und auch das zugehörige Loch in der Vorkammer ist relativ "dreckig" Es könnte sich hier im verkohlte Verbrennungsrückstände handeln.

In den Löchern liegt so eine Art Dichtung, diese kann ich aber in der ET-Liste nicht finden. Ich möchte aber auch noch nicht dran rum hebeln um zu sehen was es für eine Dichtung ist oder täusche ich mich? Kann mir jemand sagen, ob eine Dichtung unter die Düsen gehört und wenn ja, welche?

Ich dachte die Düsen dichten über eine Passung. Der Holder lief bis jetzt immer gut und sprang auch gut an. Ich hab lediglich manchmal ein leichtes, ich nenne es mal "Knacken" im Motor gehört und möchte ausschließen, dass es von einer nachtropfenden Einspritzdüse kommt. Außerdem habe ich nach wie vor meine Probleme mit Feuchtigkeit im Abgas kurz nach dem Starten (siehe dazu anderes Thema)

Gruß Marcel

Datei anhängen:



jpg  DSC_4694.JPG (595.52 KB)
8996_5e55212064a43.jpg 1517X1138 px

jpg  DSC_4695.JPG (558.79 KB)
8996_5e552126b6168.jpg 1517X1138 px

Geschrieben am: 25.02.2020
Beitrag in eine andere Anwendung übertragen Übertragung


Re: Abgase kondensieren in verlängertem Auspuff
Ist fast schon zuhause hier
Registriert seit:
26.01.2014
Aus: 57250 Netphen
Gruppe:
Registrierte User
Beiträge: 271
Offline
Hallo zusammen,
ich nehme den Bohrhahn :) Ein Loch wird nicht die passende Lösung sein. Ich hab nun meine Einspritzdüsen dem Boschdienst zum Abdrücken gegeben. Ich glaube nicht, dass die die letzten 25 Jahre mal überprüft wurden. Ich möchte Ausschließen, dass die Verbrennung vielleicht nicht optimal läuft in den ersten Minuten. Obwohl der Holder ohne Probleme nach dem Vorglühen anspringt und auch sauber läuft. Dazu werde ich aber in einem anderen Thema noch etwas schreiben.

Geschrieben am: 25.02.2020
Beitrag in eine andere Anwendung übertragen Übertragung


Re: Abgase kondensieren in verlängertem Auspuff
Ist fast schon zuhause hier
Registriert seit:
26.01.2014
Aus: 57250 Netphen
Gruppe:
Registrierte User
Beiträge: 271
Offline
Guten Morgen zusammen,
ich bin leider immer noch etwas ratlos. Mittlerweile habe ich den Krümmer und das neue Stück Rohr bis zum Endtopf mit einem Hitze festen Isolierband umwickelt. Ich dachte, ich bekomme dadurch schneller Temperatur und kann somit Kondenswasser vermeiden.
Gestern brauchte ich meinen Holder wieder zum Arbeiten und bin nach dem Starten zügig aus der Garage gefahren, ohne ihn behutsam warm laufen zu lassen. Dabei habe ich nach kurzer Zeit spürbar und optisch stark sehbar eine schöne Ladung Wasser in Form von schwarzen Tröpfchen ins Gesicht bekommen. Das kann doch nicht sein?! Der Holder steht trocken und ist Luftgekühlt. Welche Ursache kann es haben, das die Abgase so stark Kondensieren?! Das ist doch nicht der erste Trecker, der den Auspuff nach oben geführt hat...
Auch wenn mir die Lösung so eigentlich gut gefällt und die Funktion der Abgasabführung in meinen Augen optimal ist, bin ich drauf und dran den original Topf wieder anzubauen. Wenn die Abgase original seitlich raus geführt werden, hab ich keine Probleme mit spritzendem Wasser...

Gruß Marcel

Geschrieben am: 23.02.2020
Beitrag in eine andere Anwendung übertragen Übertragung


Re: Abgase kondensieren in verlängertem Auspuff
Ist fast schon zuhause hier
Registriert seit:
26.01.2014
Aus: 57250 Netphen
Gruppe:
Registrierte User
Beiträge: 271
Offline
Guten Abend Holdergemeinde,
nun haben wir Winter 2020 und ich hab mich nochmal an das Projekt "Auspuff" gewagt. Ich habe mir einen 2x 90 Grad Bogen gebaut (bzw bauen lassen, da ich kein Dreher bin) Der neue Flansch würde richtig schön gedreht und die Rohre sind 2x 90 Grad Rohre 48mm außen mit 2,6mm Wandstärke. Dazu in der Bucht einen standart Traktor Endtopf mit einem Anschluss von 47mm und im Ausgang 50mm. Der Endtopf hat ein Innenleben mit Prallblech und Schalldämpfer. Das ganze hab ich nach unten und seitlich abgestützt, damit es mir im Wald bei der Arbeit nicht mal den ganzen Krümmer abreist. Man weiß ja nie :)
Naja aber was soll ich sagen, mein Problem ist das gleiche wie im Jahr 2017 als ich den original Auspuff nach oben hin verlängert habe. Es kommt zwar nicht mehr so viel Kondenswasser nach dem Starten aber trotzdem ist die Motorhaube hinterher voller schwarzer Pünktchen. Damit hätte ich jetzt nicht gerechnet. Der Auspuff wird eigentlich schön schnell warm. Nach 10 Sekunden kann man durchaus Wärme spüren. Hab ich irgendeinen Gedankenfehler? Braucht man für die stehende Montage einen "extra" Endtopf? Liegt es daran, dass mein Motor Luftgekühlt ist? Solangsam gehen mir die Ideen aus. Mit dem original Endtopf habe ich keine Probleme, außer das Kind 2 am Beifahrer Sitz öfters mal im Qualm sitzt.

Gruß Marcel

Datei anhängen:



jpg  DSC_4603.jpg (818.68 KB)
8996_5e29e54e8989e.jpg 1138X1517 px

jpg  DSC_4606.jpg (648.08 KB)
8996_5e29e5571a962.jpg 1517X1138 px

jpg  DSC_4607.jpg (908.00 KB)
8996_5e29e56006630.jpg 1517X1138 px

Geschrieben am: 23.01.2020
Beitrag in eine andere Anwendung übertragen Übertragung


Re: Moin aus dem Norden ! Anschaffungshilfe
Ist fast schon zuhause hier
Registriert seit:
26.01.2014
Aus: 57250 Netphen
Gruppe:
Registrierte User
Beiträge: 271
Offline
Mojn, als kurze Gedankenstütze. Der A50 ist deutlich empfindlicher als ein A45, A30 Ag3 oder AM2. Er ist zwar neuer und bequemer, hat dafür aber auch mehr Technik. (Hydraulische Kupplung, 3 Gelenkwellen (die anderen haben nur 2) usw)
Ein A45 ist zur zeit eher in richtung 6000+ anzusetzen wenn er keinen Reparaturstau haben sollte. Der A50 noch deutlich drüber.
Nur so zum denken.... :)
Gruß Marcel

Geschrieben am: 19.12.2019
Beitrag in eine andere Anwendung übertragen Übertragung


Re: Spannbolzen 22mm mal 1310 für Fräse 4083
Ist fast schon zuhause hier
Registriert seit:
26.01.2014
Aus: 57250 Netphen
Gruppe:
Registrierte User
Beiträge: 271
Offline
Hallo Biggi,
danke, die M20 Gewindestange bei Hornbach hatte ich noch nicht gesehen :)
Ich denke ich werde mir eine neue Welle aus 22mm Rundstahl bauen. Die originale Kronenmutter hat ein Gewinde von M22 x 2 also Feingewinde. Dafür brauche ich natürlich das passende Gewindeschneideisen. Ob nun Feingewinde oder nicht entscheident für den sicheren Zusammenhalt der Hackmesser sind weiß ich natürlich nicht aber einen Grund wird es wohl haben.

Geschrieben am: 06.11.2019
Beitrag in eine andere Anwendung übertragen Übertragung


Spannbolzen 22mm mal 1310 für Fräse 4083
Ist fast schon zuhause hier
Registriert seit:
26.01.2014
Aus: 57250 Netphen
Gruppe:
Registrierte User
Beiträge: 271
Offline
Hallo zusammen,
ich hab mir eine Holderfräse 4083 angeschafft. Dieser Fräse lagen die Verbreiterungen bei, nur leider fehlt die entsprechend längere Welle um diese auch anzubauen. Die Welle muss laut Beschreibung 22mm im Durchmesser (M22er Gewinde) und 1310mm Lang sein. Hat jemand so eine Welle bzw Spannbolzen wie Holder sie nennt liegen und würde mir damit aushelfen?
Alternativ könnte ich eine Gewindestange nehmen, aber handelsübliche Gewindestangen hören bei 1000mm Länge auf oder sind richtig teuer.

Gruß Marcel

Geschrieben am: 04.11.2019
Beitrag in eine andere Anwendung übertragen Übertragung


Re: A10 STEILAUSHEBUNG BOHRUNGSABSTÄNDE
Ist fast schon zuhause hier
Registriert seit:
26.01.2014
Aus: 57250 Netphen
Gruppe:
Registrierte User
Beiträge: 271
Offline
Die Motivation ist seit längerem nicht mehr die größte hier im Forum. Solange es sich nicht um das Thema "Öl" dreht, wird es träge hier.
Ich kann dir leider nicht helfen, ich besitze keinen A10.

Gruß Humo

Geschrieben am: 27.08.2019
Beitrag in eine andere Anwendung übertragen Übertragung


Re: Holder a20
Ist fast schon zuhause hier
Registriert seit:
26.01.2014
Aus: 57250 Netphen
Gruppe:
Registrierte User
Beiträge: 271
Offline
Hallo,
hier im Forum gibt es einen Hinweis, dass man den Heben der Differentialsperre betätigen und fest setzen soll, bevor man die Achstrichter abbaut. Ich mache das immer mittels Spanngurt. Dann sind die Klauen eingerückt und fallen nicht runter. Mir ist die Klaue aber auch schon einmal runter gefallen, ich hab sie mit einem großen Kabelbinder wieder nach oben gefischt und gleichzeitig die Achse eingeführt. Zu deinem Geräusch kann ich nichts sagen. Ändert es sich, wenn du die Lenkung einschlägst?
Ja, die Handpumpe für die Diffsperre bekommt ihr Öl aus dem Zwischengetriebe. Die Pumpe muss gründlich vorne an der Achse und hinten an der Achse durch lose drehen der Hohlschraube entlüftet werden.

Geschrieben am: 27.08.2019
Beitrag in eine andere Anwendung übertragen Übertragung


Re: Holder A20 und Oehler Zapfwellenspalter OL140
Ist fast schon zuhause hier
Registriert seit:
26.01.2014
Aus: 57250 Netphen
Gruppe:
Registrierte User
Beiträge: 271
Offline
Hallo BeneMUC, ein Sappie besitze ich leider nicht. Bei der Größe würde es aber wirklich Sinn ergeben. Nur sind solch dicke Stämme eher selten. Das übliche Holz kann ich gut mit der Packzange ran holen. Das Arbeiten macht Spass mit dem A20. Sowieso arbeite ich gerne im Wald und draußen und wenn dann noch der luftgekühlte A20 vor mir tuckert, freut es einen :)

Geschrieben am: 26.03.2019
Beitrag in eine andere Anwendung übertragen Übertragung


Holder A20 und Oehler Zapfwellenspalter OL140
Ist fast schon zuhause hier
Registriert seit:
26.01.2014
Aus: 57250 Netphen
Gruppe:
Registrierte User
Beiträge: 271
Offline
Hallo zusammen,
zur Zeit wird Starkholz aufgearbeitet, dabei fällt jede Menge Brennholz an. Davon könnt ihr hier ein kurzes Video sehen.

Bis die Stämme unter den Spalter passen, muss ich die original 3 Meter langen Fichtenstämme mit dem A20 vom Polter ziehen und drehen. Nur so kann ich sie mit der Motorsäge komplett druchsägen. Der A20 leistet gute Dienste. Vor dem Spalter läuft er mit leicht erhöhter Drehzahl und kommt nie ins Schwitzen.

Das Video.
https://www.youtube.com/watch?v=gxN6U-UN1lU&t=45s

Gruß Marcel

Geschrieben am: 22.03.2019
Beitrag in eine andere Anwendung übertragen Übertragung


Re: Probleme ZF-Hydrostat Lenkung A45
Ist fast schon zuhause hier
Registriert seit:
26.01.2014
Aus: 57250 Netphen
Gruppe:
Registrierte User
Beiträge: 271
Offline
Super, danke für die Rückmeldung!

Geschrieben am: 10.06.2018
Beitrag in eine andere Anwendung übertragen Übertragung


Re: Mein Holder ist endlich da :-)
Ist fast schon zuhause hier
Registriert seit:
26.01.2014
Aus: 57250 Netphen
Gruppe:
Registrierte User
Beiträge: 271
Offline
Hallo, einen Traum Schlepper hast du dir da an Land gezogen! Viel Spass beim basteln im Winter, hoffentlich kannst du ihn trocken unterstellen.
Frostschutz ist nicht nötig, --> Luftgekühlter immer Anspringer :) zumindest mein A20

Gruß aus dem Siegerland

Geschrieben am: 29.11.2017
Beitrag in eine andere Anwendung übertragen Übertragung


Re: teleskop gelenkwelle A21S A20
Ist fast schon zuhause hier
Registriert seit:
26.01.2014
Aus: 57250 Netphen
Gruppe:
Registrierte User
Beiträge: 271
Offline
Hallo,
ich hab glücklicher weise noch eine alte defekte Gelenkwelle vom Vorbesitzer mit bekommen. Da ist ein Kreuzgelenk auseinander gebrochen. Ich weiss aber nicht ob es auch die obere oder die untere Welle war. Ich kann an dieser ja erstmal "üben" das Gelenk auseinander zu bauen.
Leider muss der Holder dafür ja getrennt werden, ist also alles etwas Schrauberaufwand.

Geschrieben am: 17.07.2017
Beitrag in eine andere Anwendung übertragen Übertragung


Re: teleskop gelenkwelle A21S A20
Ist fast schon zuhause hier
Registriert seit:
26.01.2014
Aus: 57250 Netphen
Gruppe:
Registrierte User
Beiträge: 271
Offline
Hallo, meine obere Gelenkwelle (Motor zum Getriebe) hat auch etwas Spiel. Ich kann sie im Stand etwas hoch und runter knippen. Mit laufendem Motor ist seit längerem im Standgas ein schlagen zu hören. Ich konnte es nur bis jetzt noch nicht deuten aber nun denke ich, dass es von der Gelenkwelle kommt.

Hat jemand diese schonmal instand gesetzt? Oder neu gekauft? Oder hat noch jemand ein Ersatzteil rumliegen?

Gruß Humo

Geschrieben am: 16.07.2017
Beitrag in eine andere Anwendung übertragen Übertragung


Re: Vorstellung
Ist fast schon zuhause hier
Registriert seit:
26.01.2014
Aus: 57250 Netphen
Gruppe:
Registrierte User
Beiträge: 271
Offline
Hallo Hildi, wirklich einen schönen und gepflegten A21 hast du da gekauft. Den meisten Treckern sieht man auf den ersten Blick an, wie sie behandelt wurden.
Zu den Ölen:
Man kann sich im Internet um den Verstand lesen was den Ölwechsel angeht. Ich selbst habe auch sehr viel gelesen. Eigentlich ist es aber ganz einfach. Motor, Luftfilter und Hydraulik Öl kannst du 15W40 nehmen z.b. das hier:

http://www.ebay.de/itm/5-1x5-Liter-MA ... 5cfaa2:g:d~8AAOSwWxNYuUr2

In allen Getrieben ist das selbe Öl vorgeschrieben und zwar SAE 80. Auf keinen Fall Öl mit dem Zusatz GL5! GL4 bzw GL3 sind ok z.B.:

http://www.ebay.de/itm/Liqui-Moly-Get ... 73f84b:g:XTEAAOSwTM5YuYdB

Gruß Humo

Geschrieben am: 09.05.2017
Beitrag in eine andere Anwendung übertragen Übertragung


Re: ...aus dem Norden
Ist fast schon zuhause hier
Registriert seit:
26.01.2014
Aus: 57250 Netphen
Gruppe:
Registrierte User
Beiträge: 271
Offline
Hallo ameyer,
das geht ja runter die Öl :) Einen B10 mit Frontmähwerk und Heidenia... Nicht schlecht

Gruß Humo

Geschrieben am: 03.05.2017
Beitrag in eine andere Anwendung übertragen Übertragung


Re: Holder A21s Winterprojekt
Ist fast schon zuhause hier
Registriert seit:
26.01.2014
Aus: 57250 Netphen
Gruppe:
Registrierte User
Beiträge: 271
Offline
Hallo, genau das selbe Problem mit den Rußpartikeln hatte ich auch. Ich habe lage hin und her probiert. Letztendlich habe ich den Auspuff wieder zurück gebaut. Mir flog zu viel Ruß um die Ohren. Holder und Mitfahrer sahen immer schwarz gesprenkelt aus. Ich werde mir irgendwann einen neuen Endtopfbauen und am Krümmer direkt abzweigen. Ich denke das wird besser gehen, da schneller warm.

Gruß Humo

Geschrieben am: 01.05.2017
Beitrag in eine andere Anwendung übertragen Übertragung


Re: Abgase kondensieren in verlängertem Auspuff
Ist fast schon zuhause hier
Registriert seit:
26.01.2014
Aus: 57250 Netphen
Gruppe:
Registrierte User
Beiträge: 271
Offline
So, Projekt ist erst mal beendet. Ich hab den Originalzustand wieder hergestellt. Alles weitere werde ich mal sehen. Gruß Humo

Geschrieben am: 17.03.2017
Beitrag in eine andere Anwendung übertragen Übertragung


Re: Abgase kondensieren in verlängertem Auspuff
Ist fast schon zuhause hier
Registriert seit:
26.01.2014
Aus: 57250 Netphen
Gruppe:
Registrierte User
Beiträge: 271
Offline
Hallo zusammen, so Zwischenstand heute: Ich werde immer noch voller kleiner schwarzer Rußtröpfchen kurz nach dem Start :( Ich werde wohl irgendwann direkt nach dem Krümmer einen neuen Endtopf nach oben verlegen. Vielleicht auch einen aus Edelstahl. Naja aber erst mal beleibt es so. Hat schon mal jemand Erfahrungen mit den Ebay universal Schalldämpfern gesammelt? Taugen die? Hört sich der Holder danach schlechter an?

Ps ich hab mal ein Video von heute Nachmittag hochgeladen. Ein Link dazu befindet sich unten im Videobereich.

Gruß Humo

Geschrieben am: 15.03.2017
Beitrag in eine andere Anwendung übertragen Übertragung


Holder A20 zieht einen Anhänger Haselnussholz unseren Hausberg hoch
Ist fast schon zuhause hier
Registriert seit:
26.01.2014
Aus: 57250 Netphen
Gruppe:
Registrierte User
Beiträge: 271
Offline

Geschrieben am: 15.03.2017
Beitrag in eine andere Anwendung übertragen Übertragung


Re: Abgase kondensieren in verlängertem Auspuff
Ist fast schon zuhause hier
Registriert seit:
26.01.2014
Aus: 57250 Netphen
Gruppe:
Registrierte User
Beiträge: 271
Offline
Guten Abend,
ich bin auch mit Hochspannung beim Thema. Das gibts doch eigentlich nicht das das so ein Problem ist. Man sieht immer mal wieder einen A20 /A21 der den Auslass vom Schalldämpfer nach oben verlegt hat. Ich kann mir nicht vorstellen das die alle solche Probleme haben. Sonst läuft der Holder normal und ohne Probleme. Kein erhöhter Ölverbrauch oder starkes qualmen. Klar unter Last raucht er ein bißchen schwarz aber alles im Rahmen. Wenn er einmal ein bißchen warm ist, kommt auch kein Tropfen mehr raus. Das ganze ist nur beim ersten Kaltstart. Ganz egal ob er den Tag vorher 3 Stunden vor der Säge gelaufen hat oder nur kurz durchs Dorf bewegt wurde.

Ich habe mittlerweile auch ein Edelstahlrohr mit 48mm Durchmesser aufgetriebe, Wandstärke 2 mm das ganze 20cm kürzer als das alte verzinkte Rohr. Ich habe es heute montiert. Da das Rohr noch sauber war, kann ich noch nicht beurteilen ob er noch genau so spuckt. ich werde euch die nächsten Tage berichten. Bin gerade mitten im Brennholz, brauche den Holder daher auch regelmäßig jeden Tag.
Das alte Rohr hatte 40 mm Durchmesser, genau so wie der alte Auspuffstummel am Endtopf. Ich hoffe das die Geschwindigkeit der Abgase durch den etwas größeren Durchmesser abnimmt. Die Optik stimmt auf jeden Fall mit dem Edelstahl Rohr

Gruß Humo


Datei anhängen:



jpg  IMG-20170314-WA0002xxx.jpg (325.89 KB)
8996_58c83a7ca5ca3.jpg 648X1152 px

jpg  IMG-20170314-WA0000xxx.jpg (283.33 KB)
8996_58c83a8686d3b.jpg 648X1152 px

jpg  DSC_2202xxx.jpg (511.16 KB)
8996_58c83b3f302db.jpg 1080X1920 px

jpg  DSC_2203xxx.jpg (539.34 KB)
8996_58c83b4929b2a.jpg 1080X1920 px

Geschrieben am: 14.03.2017
Beitrag in eine andere Anwendung übertragen Übertragung


Re: Abgase kondensieren in verlängertem Auspuff
Ist fast schon zuhause hier
Registriert seit:
26.01.2014
Aus: 57250 Netphen
Gruppe:
Registrierte User
Beiträge: 271
Offline
Guten Abend zusammen, zunächst mal danke für eure Antworten.

Kühlwasser kann es nicht sein, der Motor ist luftgekühlt. Regenwasser von oben kann es auch nicht sein, da er immer in einer Garage steht und im Regen bin ich noch nicht gefahren seit ich den Auspuff so verbaut habe.
Ich werde morgen noch ein kleines Loch unten in den Schalldämpfer bohren (3mm denke ich). In meinem 90 Grad Bogen habe ich schon ein Loch gebohrt. Hier kommt kein Tropfen raus und oben spritzt es. Ich mache mal ein Bild, wie es nach dem starten an der Decke der Garage aussieht. Das ist wirklich nicht wenig.
Ich werde mir mal noch ein 1 Meter langes Stück Auspuffrohr bei Ebay besorgen (Wandstärke 1,5mm). Das Stapa-Rohr ist innen ja relativ rau vom Zink. Vielleicht gibt es damit Probleme?! Danach gehen mir die Vorschläge aus, außer isolieren aber hier leidet stark die Optik. Da werde ich eher den Auspuff komplett überarbeiten und direkt nach dem Krümmer (ähnlich deinem A50) nach oben abzweigen und einen runden Endtopf aufsetzen. So teuer sind die auch nicht. Welche für einen MF haben einen Eingangsdruchmesser von 40mm. Genau so groß ist das Rohr bei meinem A20 auch.

Meine Frau sagt ich solls doch wieder abbauen und gut aber jetzt habe ich einmal Blut geleckt Die Vorteile vom Auspuff nach oben sind doch ordentlich...

Schönen Abend noch
Gruß Humo

Geschrieben am: 12.03.2017
Beitrag in eine andere Anwendung übertragen Übertragung


Re: Abgase kondensieren in verlängertem Auspuff
Ist fast schon zuhause hier
Registriert seit:
26.01.2014
Aus: 57250 Netphen
Gruppe:
Registrierte User
Beiträge: 271
Offline
Hallo, noch ein Nachtrag;

Das Rohr, welches ich zum verlängern genutzt habe ist ein verzinktes Stahlpanzerrohr, dass man normal zum schützen von Elektroleitungen in der Industrie verwendet. Das Rohr war halt da....
Mein Gedanke ist, das die Wandstärke des Rohrs zu dick ist und dadurch nicht schnell genug warm wird. Das Rohr bleibt auch während der Fahrt im oberen Bereich recht kühl, man kann es anpacken. Bevor ich jetzt ein anderes Rohr bestelle oder vielleicht den großen Hammer schwinge wollte ich mal hören ob jemand schon ähnliche Erfahrungen gesammelt hat.

Den großen Hammer schwingen heisst, ich bestelle mir einen Endtopf für Traktoren bei Ebay und baue direkt nach dem Krümmer nach oben. So kann ich den alten Endtopf abbauen und einlagern ohne diesen zu verändert/zerstören.
So hoffe ich, dass die Abgase lange genug warm bleiben, ohne das sich Kondenswasser bildet.

Gruß Humo

Datei anhängen:



jpg  DSC_2195xx.jpg (354.85 KB)
8996_58c54507e9c35.jpg 540X960 px

Geschrieben am: 12.03.2017
Beitrag in eine andere Anwendung übertragen Übertragung


Abgase kondensieren in verlängertem Auspuff
Ist fast schon zuhause hier
Registriert seit:
26.01.2014
Aus: 57250 Netphen
Gruppe:
Registrierte User
Beiträge: 271
Offline
Hallo zusammen,
wie vielleicht schon in dem Themenbereich "Motortemperatur A20" zu sehen, habe ich meinen Ausuff verlängert und die Abgase nach oben geführt.
Dies klappt auch wunderbar, ich habe keine Abgase mehr im Gesicht und auch beim arbeiten mit der Kreissäge + Wind bekommt man keine Rauchfahne mehr ab.
Leider gibt es auch einen Nachteil, dem ich noch nicht recht bei komme. Immer, kurz nach dem Starten, (ca. 5-10 Sekunden später) kommen Wassertröpfchen oben aus meinem Abgasrohr. Leiden sind diese Tröpfchen natürlich pech schwarz und siffen alles voll.
Erst hatte ich oben eine Auspuffklappe drauf, diese wirkte aber wie eine Streuscheide und hat die Rußtröpfchen großflächig auf mir und dem Trecker verteil. Nun habe ich das Auspuffrohr oben abgewinkelt damit das Wasser wenigstens zur Seite rausfiegen kann. Aber auch das ist nicht der letzte Schluss. Jetzt wird halt alles neben/über dem Trecker schwarz und man muss warten bis es aufhört bevor man los fährt. Das dauert ca. ne halbe Minute dann ist der Aufpuff warm genug. Sonst hat man wieder neue Sommersprossen im Gesicht.

Meine Frage, hat jemand eine Lösung parat wie man diesem Problem entkommt? Ich habe schon ein kleines Loch ganz unten in meinen angebrachten Bogen gebohrt aber da kommt nix raus. Ich denke das Wasser kondensiert weiter oben im Rohr.

Ich kann den Auspuff wieder abbauen und alles original zurück bauen aber eigentlich bin ich froh das die Abgase schön nach oben wegfliegen.

Gruß Humo

Geschrieben am: 11.03.2017
Beitrag in eine andere Anwendung übertragen Übertragung


Re: Holder A21s Winterprojekt
Ist fast schon zuhause hier
Registriert seit:
26.01.2014
Aus: 57250 Netphen
Gruppe:
Registrierte User
Beiträge: 271
Offline
Hallo,
einen sehr schönen A21 hast du dir da gebaut! Gefällt mir gut. Eine Frage hab ich zu deinem Auspuffschalldämpfer. Du hast das Rohr ja nach oben gelegt. Wie kommst du damit klar? Gibt es Probleme beim Auf- und Absteigen?
Mich stört der Auspuff bei meinem A20 nämlich auch schon seit längerem. Das Kind, dass auf dem linken Kotflügel sitzt, bekommt immer den ganzen Gestank ab. Nach unten legen möchte ich ihn auch nicht, da ich mich dann beim Brennholzsägen selber einqualme.
Eigentlich würde ich ihn gerne original behalten, aber der Auspuffstummel ist einfach schlecht angebracht. Deine Lösung finde ich gut umsetzbar ohne den original Topf vollkommen zu zerstören.

Gruß Humo

Geschrieben am: 16.01.2017
Beitrag in eine andere Anwendung übertragen Übertragung


Re: Verständnisfrage/ AG3: Motor lässt sich frei drehen, obwohl Gang eingelegt - hä?
Ist fast schon zuhause hier
Registriert seit:
26.01.2014
Aus: 57250 Netphen
Gruppe:
Registrierte User
Beiträge: 271
Offline
Hallo,
ich kann mir das eigentlich nur so erklären, dass du die Gruppe nicht richtig eingelegt hast. Somit hast du bei der Schiebeprobe einen größeren Widerstand durch den eingelegten Gang. Ist dann evtl das Öl im Getriebe kalt und zäh entsteht der Eindruck, dass man den Holder nicht schieben kann, der Motor aber durch die nicht richtig eingelegte Gruppe frei drehen kann.

Eine andere Erklärung habe ich nicht. Bei meinem A20 wäre das Verhalten normal. Er besitzt ja noch eine Turbokupplung welche bei langsamen Drehbewegungen wie ein Freilauf wirkt.

Gruß Humo

Geschrieben am: 02.01.2017
Beitrag in eine andere Anwendung übertragen Übertragung


Schalldämpfer Holder A20/21
Ist fast schon zuhause hier
Registriert seit:
26.01.2014
Aus: 57250 Netphen
Gruppe:
Registrierte User
Beiträge: 271
Offline
Hallo, ich suche einen Auspuffschalldämpfer für den Holder A20. Ich möchte ihn umbauen, sodass die Abgase nach oben über den Fahrer gehen. Möchte meinen guten, originalen dafür nicht zerstören. Der Zustand des gesuchten Schalldämpfers ist nicht so wichtig da er eh abgeändert wird.

Gruß Humo

Geschrieben am: 15.10.2016
Beitrag in eine andere Anwendung übertragen Übertragung


Re: Holder A21s Winterprojekt
Ist fast schon zuhause hier
Registriert seit:
26.01.2014
Aus: 57250 Netphen
Gruppe:
Registrierte User
Beiträge: 271
Offline
Woher bekommt man einen solchen Dichtring? Ich hab gehört die Huth Teile wären nicht mehr zu bekommen.

Geschrieben am: 19.06.2016
Beitrag in eine andere Anwendung übertragen Übertragung


Re: Holder A21s Winterprojekt
Ist fast schon zuhause hier
Registriert seit:
26.01.2014
Aus: 57250 Netphen
Gruppe:
Registrierte User
Beiträge: 271
Offline
Hallo Henner,
die Bilder sind genial! Da kann ich mir schonmal einiges für meinen A20 abschauen. Irgendwann wenn ich Lust habe oder etwas defekt ist, werde ich meinen auch weiter herrichten.

Ist auf dem letzten Bild der Huth-Wellendichtring bzw der Sitz zu sehen? Wie hast du den erneuert?

Gruß Humo

Geschrieben am: 19.06.2016
Beitrag in eine andere Anwendung übertragen Übertragung


Holder mit Eigenbaudreifachschwader
Ist fast schon zuhause hier
Registriert seit:
26.01.2014
Aus: 57250 Netphen
Gruppe:
Registrierte User
Beiträge: 271
Offline
Hier ein schönes Video von landwirt.com

https://www.youtube.com/watch?v=-ptkkbfCkk0

Geschrieben am: 21.05.2016
Beitrag in eine andere Anwendung übertragen Übertragung


Re: Restauration A55
Ist fast schon zuhause hier
Registriert seit:
26.01.2014
Aus: 57250 Netphen
Gruppe:
Registrierte User
Beiträge: 271
Offline
Das hört sich nach einer anständigen Lösung an

Geschrieben am: 15.06.2015
Beitrag in eine andere Anwendung übertragen Übertragung


Re: A21s aus der Pfalz
Ist fast schon zuhause hier
Registriert seit:
26.01.2014
Aus: 57250 Netphen
Gruppe:
Registrierte User
Beiträge: 271
Offline
Hallo, und herzlich willkommen hier.
Was für Teile suchst du denn? Dichtungen Lager und so ein zeug bekommt man bei einem Industrieteilezubehör oder vom Landmaschinenhändler. Motorteile, getriebeteile werden da schon schwerer. Da müsste Ebay beobachten oder das Forum hier. Zubehör gibts bei rené küppler.
Gruß Humo

Geschrieben am: 18.05.2015
Beitrag in eine andere Anwendung übertragen Übertragung


Re: Mein A20 bei der Arbeit
Ist fast schon zuhause hier
Registriert seit:
26.01.2014
Aus: 57250 Netphen
Gruppe:
Registrierte User
Beiträge: 271
Offline
Hallo, naja so gut steht es noch nicht um den A20. 2 Wochen schraubarbeit und keinen Erfolg. Ein Lager der Getriebewelle war rau also defekt. Hab nun beide Lager gewechselt sowie beim Einbau auf mehr Spiel geachtet (laut Rep. Anleitung 0,5mm Axialspiel)und die Dichtung aus 0,5er Papier erneuert aber der Erfolg bleibt aus. Das Getriebe ist noch fast genau so laut wie vor der Reperatur. Allerdings verliehrt er eine größer werdende Menge Öl aus dem Zwischengetriebe. Hier läuft die Welle nach dem Knick durch und treibt dort die Hydraulikpumpen an bevor sie zur Kupplung durchläuft. Hier scheint auch noch etwas im argen zu sein. Nur so kann ich noch nicht von Erfolg sprechen.

Nervt mich im Moment ein bißchen da ich eigentlich Holz einfahren müsste.

Gruß Humo

Geschrieben am: 22.04.2015
Beitrag in eine andere Anwendung übertragen Übertragung


Re: Mein A20 bei der Arbeit
Ist fast schon zuhause hier
Registriert seit:
26.01.2014
Aus: 57250 Netphen
Gruppe:
Registrierte User
Beiträge: 271
Offline
Sooooooo Ursache erkannt, Gefahr gebannt (hoffentlich)

Leider war nicht das Gegenlager der Getriebeeingangswelle defekt, sondern genau das gleiche Lager, welches ich letztes Jahr schon einmal gewechselt hatte.
Damals hatte sich der Kugelkäfig aufgelöst und alle Kugeln lagen ohne Führung irgendwo im Kugellager herum.
Diesmal ist das Kugellager am Innenring eingelaufen und zwar zu einer Seite hin. Ich habe mir nun die Hilfe meines sehr erfahren Schwiegervaters zur rate gezogen und wir sind zu dem Ergebnis gekommen, dass das Kugellager verspannt eingebaut worden ist.
Ich habe damals die Flächendichtung zwischen Kupplungsglocke und Getriebe erneuert. Ich hatte eine Papierdichtung da und habe sie einfach genommen. Leider war das ein 0,3er Dichtungspapier, rein gehört aber Laut ET-Liste eine 0,5er Dichtung. Dieser Umstand gibt mehr Druck aufs Lager. Noch dazu hatte ich die Dichtung nicht ganz passend geschnitten, sodass ein Kleiner Teil der Dichtung mit unter dem Lagerschild saß und zusätzlich noch auf das Lager gedrückt hat. Das Gegenlager wird mittels Segering und div. Beilegescheiben auf der Welle fixiert. Diese Beilegescheiben waren auch mit korrekter Dichtung sehr stramm. Wir haben nun die Beilegescheiben so bemessen, dass die Lager spielfrei aber ohne Druck auf der Welle sitzen.
Das ganze muss ja auch noch im warmen zustand (z.B. mehrere Stunden Kreissäge) funktionieren.

Der Kegelantrieb war nach meiner ersten Reparatur ebenfalls lauter wie früher. Ich hoffe das kam auch von der zu dünnen Dichtung, da hier dann ebenfalls mehr Druck ausgeübt wird. Ich werde aber nach der 1. Probefahrt berichten.

Achjaaaaa man wird nie dümmer und ich bin um eine Erfahrung reicher.

Geschrieben am: 15.04.2015
Beitrag in eine andere Anwendung übertragen Übertragung


Re: Mein A20 bei der Arbeit
Ist fast schon zuhause hier
Registriert seit:
26.01.2014
Aus: 57250 Netphen
Gruppe:
Registrierte User
Beiträge: 271
Offline
Hallo borstelinus, das ist ja ein tolles Bild. Den A20 hab ich auch noch nicht vor einer Ballenpresse gesehen. Wenn auch diese Ballenpresse sehr süß aussieht :)
Meine Unterlenker stammen vor Vorbesitzter und sind Kat2. Ich persönlich hätte sie nicht gebraucht. Ich teile mir viele Geräte mit meinem Onkel und der hat nur die ganz normalen Augen Kat1. Also muss ich immer die Kugeln mit mit schleppen und umbauen.

So gestern habe ich den A20 wiedermal getrennt und den Defekt gefunden. Ich hatte ihn letztes Jahr schon mal getrennt und ein defektes Lager im Getriebeeingang gewechselt. Dieses Lager hatte schon so viel Spiel, dass die Welle von Hand auf und ab bewegt werden konnte. Das Gegenlager war zu diesem Zeitpunkt noch augenscheinlich intakt, also habe ich es nicht gewechselt. Ein Fehler wie sich nun herrausstellt.
Nach wie gesagt, zwei Stunden an der Kreissäge (Holder stand hablwechs gerade) ist nun auch das Gegenlager hinüber. Der Außenring sieht aus wie eine Mondlandschaft und so läuft es auch.... Spiel hat es zum Glück noch keins, alle Zahnräder bis hin zum Kegelantrieb sehen noch tip top aus. Ölstand war im oberen drittel des Ölschauauges.
Ich werde nun dieses Lager auch noch tauschen und alle Verschleißteile an die ich nun herrankomme. Ich hoffe ich muss den Trac dann auf lange Zeit nicht wieder trennen.

Gruß Humo

Geschrieben am: 12.04.2015
Beitrag in eine andere Anwendung übertragen Übertragung


Re: Mein A20 bei der Arbeit
Ist fast schon zuhause hier
Registriert seit:
26.01.2014
Aus: 57250 Netphen
Gruppe:
Registrierte User
Beiträge: 271
Offline
Mojn zusammen,
leider hat mich wieder ein Defekt ereilt. Nachdem der A20 2 Stunden prima Arbeit an der Kreissäge geleistet hatte, hat nun wieder irgendwas im Getriebe gefressen. Ich hab ein lautes raues Geräusch aus dem hinteren Getriebe. Wenn ich die Kupplung trete ist es weg, lasse ich sie los kommt es wieder. Egal ob die Zapfwelle eingekuppelt ist oder nicht. Ich werde den Trac wohl wieder trennen müssen und den kompletten Antriebsstrang neu lagern. Auch der Zapfwellenstummel selber (ausgekuppelt) läuft etwas rau. Meine Motivation, den Trac innerhalb eines Jahres zweimal trennen zu müssen ist gegen 0.
Meine Vermutung, ich habe den Trac auf einem Brennholzbetrieb gekauft. Wahrscheinlich hat er dort viele Stunden vor Zapfwellengeräten gearbeitet. Nun sind nach und nach die Lager defekt. Was ein driss.... Nun heisst es wieder, alles ab, alles auseinander und hoffen das noch nichts eingelaufen ist.
Ich werde berichten....
Gruß Humo

Geschrieben am: 10.04.2015
Beitrag in eine andere Anwendung übertragen Übertragung



(1) 2 »




Aktuelle Themen
Forum Titel Antworten Gelesen Autor
Suche Ersatzteile / Verschleißteile / Zubehör [ungeloest] Suche Holder ED 2 - Ritzelwelle (Getriebewelle) 0 30 Gstrn 08:14
K@myholder_ED2
Suche Ersatzteile / Verschleißteile / Zubehör [Anfrage] Suche Montagewerkzeug W786 für einen C5000 2 295 29.09.2022 02:47
MartenC50001990
Biete Schlepper / Fahrzeuge / Anbaugeräte [ungeloest] Mehrlochdüse Holder AG3 (DL90S1086) 3 338 25.09.2022 21:42
DavidZahora2000
Schrauberfragen & Antworten Holder B50/51 Luftfilter 2 290 25.09.2022 16:23
ellingshause
Suche Schlepper / Fahrzeuge / Anbaugeräte [Anfrage] A50 Front-Zugmaul 0 111 22.09.2022 23:19
ChristianStei97
Suche Schlepper / Fahrzeuge / Anbaugeräte [Anfrage] A50 Frontlader oder Konsole bzw. Zeichnung 0 103 22.09.2022 23:16
ChristianStei97
Schrauberfragen & Antworten Achsschenkel Holder B10 0 101 22.09.2022 11:34
Kuno52
Schrauberfragen & Antworten [Anfrage] Grubber/Kultivator für Holder A12/ Unbekanntes Zubehörteil A12 2 501 21.09.2022 22:30
holdera12passau
Biete Ersatzteile / Verschleißteile / Zubehör Verkaufe Vier-Pfosten-Dach für A40/A50 0 167 15.09.2022 14:10
FSchuster
Biete Schlepper / Fahrzeuge / Anbaugeräte [Anfrage] Verkaufe AM2 mit VD2 0 196 15.09.2022 14:02
FSchuster
Schrauberfragen & Antworten Lenkung A18 3 341 14.09.2022 18:24
e-steff1966
Schrauberfragen & Antworten Holder a20 Differentialsperre 5 575 12.09.2022 08:47
Luis
Schrauberfragen & Antworten [Anfrage] A12 klappern - obere Gelenkwelle? 0 215 11.09.2022 16:06
hans12_holder
Suche Anleitungen / Literatur / Bilder / Zeichnungen Suche Betriebserlaubnis für holder ar4 0 98 08.09.2022 18:34
holderkurti
Schrauberfragen & Antworten [Anfrage] A18 Getriebe defekt 7 484 07.09.2022 23:14
Holder-Werner
Schrauberfragen & Antworten [Anfrage] A8-A12 Lenkungen 1 220 07.09.2022 09:04
suedhesse
Suche Ersatzteile / Verschleißteile / Zubehör [Anfrage] Holder C50 Turbolader 1 178 06.09.2022 11:27
Motorenkiller
Schrauberfragen & Antworten Holder a20 hinteren Achstrichter abdichten 2 529 04.09.2022 20:32
Luis
Videos von Holderschleppern [Video] Holder A8F mit Fichtel und Sachs Stamo 281 0 103 04.09.2022 12:54
Philosopher
Schrauberfragen & Antworten A12 Zapfwellenlagerung auswechseln 1 299 02.09.2022 10:17
FelixBisperode1
Zuletzt erstellte/beantwortete Themen
www.MyHolder.de © 2007 - 2021 - MyHolder geht durch dick und dünn!