empfehle uns weiter...
    erweiterte Suche
Hauptmenü
Holder Typenlisten
Holder Betriebsanleitungen, Ersatzteillisten und Reparaturanleitungen
Login
Mitgliedsname:

Passwort:

Login speichern



Passwort vergessen?

Registrieren
Übersetzung
   Alle Beiträge (Asterix)


(1) 2 3 »


Re: B12 Flansch Antriebswelle - welche Schrauben?
Ist fast schon zuhause hier
Registriert seit:
23.09.2012
Aus: Ingolstadt
Gruppe:
Registrierte User
Beiträge: 188
Offline
Servus Thomas

In der Teileliste steht Schrauben mit SW 11.Das wären dann aber M7 Schrauben.

Wenn ich es richtig sehe hast Du aber M8 Schrauben mit SW 13.

Die neuen modernen M8 Schrauben haben nur noch Köpfe mit SW 12.
Du könntest es mit solchen mal probieren. Oder Du könntest auch Inbus Schrauben nehmen. Ist zwar nicht ganz original aber wer schaut da schon nach.
Oder Du flext 4 kleine Ausparungen in den Schaft vom Flansch damit die M 8 Schaubenköpfe platz haben.

V.G.
Asterix

Geschrieben am: 18.09.2021 18:14
Beitrag in eine andere Anwendung übertragen Übertragung


Re: Ölverlust A50
Ist fast schon zuhause hier
Registriert seit:
23.09.2012
Aus: Ingolstadt
Gruppe:
Registrierte User
Beiträge: 188
Offline
Servus Jörg

Das Öl kommt von weiter oben, von wo kann man so nicht sagen.

Eine gründliche Reinigung mit „Kärcher“ am besten warm und dann mit Bremsenreiniger ist Voraussetzung um genau zu sehen wo das Öl austritt.

Es kann am Tourenzähler sein (Motor Entlüftung durch Dreck zu!) oder es kann eben so gut von der Dichtung des Kipphebeldeckels kommen, schlimmstenfalls von der Kopfdichtung.

Aber so kann man leider gar-nichts sehen oder sagen. Alle Vermutungen sind nur Nebelstocherei.

V.G.
Asterix

Datei anhängen:



jpg  Ölverlust A50 Jörg.JPG (377.28 KB)
6576_613a08afdd4da.jpg 1382X893 px

Geschrieben am: 09.09.2021 15:14
Beitrag in eine andere Anwendung übertragen Übertragung


Re: Teile für den E9 aus dem 3D Drucker
Ist fast schon zuhause hier
Registriert seit:
23.09.2012
Aus: Ingolstadt
Gruppe:
Registrierte User
Beiträge: 188
Offline
Servus

Bravo! Super Arbeit

Geschrieben am: 05.09.2021 16:59
Beitrag in eine andere Anwendung übertragen Übertragung


Re: Vorgänger Holder Kartoffel-Schleuderroder für die schweren Einachser?
Ist fast schon zuhause hier
Registriert seit:
23.09.2012
Aus: Ingolstadt
Gruppe:
Registrierte User
Beiträge: 188
Offline
Servus Christof

Leider kann ich Dir auf diese Frage auch keine klare Antwort geben.

Das wird leider schwer zu sagen sein nach dieser Zeit! Wer da von wem kopiert hat. Die damals Beteiligten sind leider alle schon lange in Rente oder auch gar nicht mehr da.

Aber ein kleines Detail fällt mir schon auf.

Die Art der Zinken Befestigung am Rotor. Bei Deinen Balcke Roder sind die Zinken senkrecht zur Achse im Rotor befestigt und dann etwas gebogen. So geht die belastung eher auf bruch da sie quer zum Zincken geht. So das sie nur eine reine Runde Rotation ausführen. Erinnert etwas an das Systhem Lanz.

Beim Holder 185er Roder sind die Zinken gerade, gefedert, aber seitlich zur Achse befestigt, und gehen so mehr auf zug bei belastung. Auch machen sie eine leichte aufwärts Bewegung in der Umdrehung beim hochgehen und heben so besser die Kartoffeln aus den Boden mit weniger Quer Belastung der Zinken.

Mit besten Grüßen.
Asterix


Datei anhängen:



jpg  Balcke Roder.JPG (102.40 KB)
6576_612df574c2235.jpg 824X848 px

jpg  Holder Kartoffeelroder1.JPG (170.05 KB)
6576_612df58d7749e.jpg 1038X783 px

Geschrieben am: 31.08.2021 11:25
Beitrag in eine andere Anwendung übertragen Übertragung


Re: Knickgelenk Holder A23
Ist fast schon zuhause hier
Registriert seit:
23.09.2012
Aus: Ingolstadt
Gruppe:
Registrierte User
Beiträge: 188
Offline
Servus Paul

Von unten den Segering 1369 entfernen, anschließend die Ausgleichscheiben 1370 und den Deckel 1371. (Aufheben!) Es kann sein, dass das Lager 1372 von fast alleine herausfällt, wenn nicht, von der Seite zwischen unteren Auge vom Teil 1375 mit einen Dorn versuchen das untere Lager auszutreiben. Wenn es zu sehr angebacken ist hilft nur noch ein Lagerabzieher der zwischen den Kugeln greift um es nach unten abzuziehen.
Von oben die Staubkappe 1368 abnehmen, den Segering 1369 und den Deckel 1371entfernen, nun lässt sich etwas zwischen dem T Stück1381 und dem Lager 1372 etwas einschieben und mit einen Hammer das Lager nach oben raustreiben. Nicht auf das T-Stück Schlagen. Vielleicht mit verschieden dicken zwischen Stücken nach arbeiten. Oder gleich mit dem Lagerabzieher.
Ja nicht versuchen das T-Stück 1374 mit einen Hammer auszutreiben!!!!Es wurde mit über 50 Tonnen mit einer Presse in den Arm 1381 eingepasst. Es schmiedet sich nur aus, aber rührt sich auf keinen Fall. Und dann passen die neuen Lager nicht mehr.

Viele Grüße.
Asteris

Geschrieben am: 30.08.2021 22:15
Beitrag in eine andere Anwendung übertragen Übertragung


Re: Knickgelenk Holder A23
Ist fast schon zuhause hier
Registriert seit:
23.09.2012
Aus: Ingolstadt
Gruppe:
Registrierte User
Beiträge: 188
Offline
Servus Paul
Zu deinen Fragen:

-1) Kann man das selber ausbauen ?... Ja mit ein Minimum an Werkzeug und ein Bisschen mechanischer erfahrung . Vieleicht nicht ganz so schnell wie Dieter der darin lange Erfahrung hat!

-2) Gibt es Montage Anleitungen dafür ?... Ja auf der Seite von Dieter Haidl unter „Technik info“ Findest Du eine Art von Anleitung unter „Lagerung Knickgelenk AM2 und AG 3 erneuern“. Ist beim A 23 auch nicht anders.

http://www.holder-schlepper.de/technik.htm

-3) Welche Lager werden benötigt ?.... 2 mal Ring-Rillenlager 30x72x19 Am besten geschlossene Lager nehmen so erübrigt sich das schmieren in Zukunft und der Dreck kann nicht rein.

-4) Wo kann ich die Lager kaufen ?... In jeden seriösen Auto -zubehör Handel
was ist beim Aus- und Einbau zu beachten ?... Nichts besonderes. Nur darauf Achten das die Leitungen die über dem Knickgelenk gehen nicht überdehn werden

-5) Was ist bei der Demontage / Montage der Lager zu beachten? … Eigentlich auch nichts besonderes.

Viele Grüße.
Asterix

Datei anhängen:



jpg  Holder Knickgelenk.JPG (80.27 KB)
6576_612becefb80a4.jpg 1189X715 px

Geschrieben am: 29.08.2021 22:24
Beitrag in eine andere Anwendung übertragen Übertragung


Re: Biete VD2 als Ersatzteilspender
Ist fast schon zuhause hier
Registriert seit:
23.09.2012
Aus: Ingolstadt
Gruppe:
Registrierte User
Beiträge: 188
Offline
Hallo Martin
Ich suche für den VD2 den Ansaugstutzen. Hast Du dieses Teil noch?

Datei anhängen:



jpg  Holder VD2 Ansaugstutzen und Auspuff.JPG (259.29 KB)
6576_612ba6f6d4838.jpg 1507X874 px

Geschrieben am: 29.08.2021 17:25
Beitrag in eine andere Anwendung übertragen Übertragung


Re: Vorgänger Holder Kartoffel-Schleuderroder für die schweren Einachser?
Ist fast schon zuhause hier
Registriert seit:
23.09.2012
Aus: Ingolstadt
Gruppe:
Registrierte User
Beiträge: 188
Offline
Servus Christoph

Die ersten Kartoffelorder kamen in England um 1850/1860 auf den Markt. Da sie die doch sehr schwere Arbeit des Kartoffel graben mit der Hand doch sehr erleichterten wurden sie sehr bald (1890/1900) von fast allen Landmaschinen Herstellern dieser Zeit ( Hofherr, Lanz, Stoll, Grimme, Kruymann und viele, viele Andere) auch auf dem Festland ins Programm genommen und wurden immer mehr verbessert und verändert. (Auch zum Teil um die Patentrechte zu umgehen!)
Hier ein kleiner Film über die Kartoffel erte einst und heute:
https://www.youtube.com/watch?v=V2hF679qhTI

Die ersten Maschinen waren noch mit offenen Getriebe. Und wurden noch mit Pferden od. Kühen gezogen, noch lange bis in die 1950 er.
Ab den 20igern wurden mehr und mehr geschlossene in Ölbad laufende Getriebe angeboten. Erst mit der zunehmenden Motorisierung wurden die langen Deichseln abgeschnitten und für den Traktor angepasst und noch später (ab den 60/70igern) direkt per Zapfwelle angetrieben und an die Hydraulik am Schlepper angeschlossen.

Die normalen Schleuderorder haben den Nachteil das sie viele Kartoffeln beschädigen und ca. 10 bis 15% wieder zudecken.(Je nach Bodenbeschaffenheit) So wurden immer mehr, mehr oder weniger wirksame Varianten erfunden. (Stangenroder, Spatenroder, mit Fangkorb, mit zwei Schleuderrädern, und, und....)

Viele Grüße.
Asterix

Datei anhängen:



jpg  Kartofelroder mit offenen Getriebe.jpg (32.94 KB)
6576_612b66a7cc88f.jpg 726X545 px

jpg  Hofherr Kartofelroder.JPG (240.71 KB)
6576_612b66caccaeb.jpg 1236X856 px

jpg  Kartofelrroder mit Pferden.JPG (302.29 KB)
6576_612b66e59c57a.jpg 1488X884 px

jpg  Stangenroder.JPG (73.18 KB)
6576_612b6866610ac.jpg 529X586 px

jpg  Spatenroder..JPG (190.59 KB)
6576_612b68847a575.jpg 928X774 px

Geschrieben am: 29.08.2021 12:53
Beitrag in eine andere Anwendung übertragen Übertragung


Re: P30 springt schlecht an und hat wenig Leistung
Ist fast schon zuhause hier
Registriert seit:
23.09.2012
Aus: Ingolstadt
Gruppe:
Registrierte User
Beiträge: 188
Offline
Servus Stretchman

Hier ein paar Daten zum Kubota 1005: (Sind für 1302 gleich)
https://www.i-m-a.de/pdf/kubota-werkstdaten/05Serie/WS_d1005.pdf

Bevor Du den Einspritz- Zeitpunkt komplett verstellst mit beilegen oder wegnehmen von irgendwelchen Blechen. Musst Du wissen das es hier nicht „um mal so“ geht sondern um Zehntel Millimeter! 1/10 mm mehr oder weniger tut den Förderbeginn um 2 bis 3 Grad auf der Schwungscheibe verändern.
Aber wie schon weiter oben von Biggi gesagt es tut nichts aber schon gar-nichts an der Fördermenge ändern! Das besorgt der Regler und die Einspritzpumpe alleine.

Schlechtes Anspringen und keine Leistung spricht sehr für einen Ausgewaschenen und Müden Motor. Da hilft die Erhöhung der Diesel menge gar-nichts, im Gegenteil es kann nur noch schlechter werden.

Bevor Du irgend wo etwas herumschraubst, nehme mal die Kompressions- werte der einzelnen Zylinder. Sie sollten zwischen 29 und 33 Bar liegen.

Absolutes Minimum sind 23 Bar. Da hilft nur noch eine gründliche Motor Überholung. Aber ganz bestimmt nicht eine Erhöhung der Einspritz-menge!!!

Hier noch ein bisschen Lektüre über Einspritzpumpen:
Förderbeginn einstellen (Einfache Methode!)

https://die-pu-te.de/foerderbeginn-ein ... er-vereinfachten-methode/

Und Allgemeines über Einspritzpumpen:

https://vomacker.net/Fahr-D130H/Handbu ... sch-Einspritzpumpe-PF.pdf

Viele Grüße
Asterix

Geschrieben am: 17.08.2021 17:27
Beitrag in eine andere Anwendung übertragen Übertragung


Re: B12 1958 Oelpumpe Volumen erhöhen
Ist fast schon zuhause hier
Registriert seit:
23.09.2012
Aus: Ingolstadt
Gruppe:
Registrierte User
Beiträge: 188
Offline

Servus Bernd

Um diesem Leidigen Thema ein mal ein ende zu bereiten bevor es unendlich wird lese einmal gründlich die Anweisungen von Thomas für den HD1 Motor durch.Da wirst Du fündig werden.

http://www.einachser.org/holder/Holder/HD1Montage.htm

Aber nochmals!
Ich selbst würde auf keinen Fall selber daran rumschrauben.

Viele Grüße.
Asterix

Geschrieben am: 10.08.2021 11:08
Beitrag in eine andere Anwendung übertragen Übertragung


Re: B12 1958 Oelpumpe Volumen erhöhen
Ist fast schon zuhause hier
Registriert seit:
23.09.2012
Aus: Ingolstadt
Gruppe:
Registrierte User
Beiträge: 188
Offline
Sehr verehrter Bernd!

Wenn Dir alle Abraten an der Stellschraube der Ölpumpe selbst etwas zu ändern wird es schon einen Grund haben!!!
Und Deine Unterstellung das es mit irgendwelchen „Tantiemen“etwas zu tun hat ist eigentlich eine freche und unverschämte Beleidigung.
Hier im Forum ist soviel ich weiß keiner der für Geld hilft oder einen Ratschlag für irgendwelche Beteiligungen gibt!!!

Ich weiß es kursieren immer wieder die unmöglichsten „Märchen“ über das einstellen der Fördermenge der Ölpumpe (Von blindlings sooo nach Gefühl, bis zu Methode mit der Bohrmaschine und noch einige...) Nur sagen diese Herren danach nicht wenn ihr Motor den Geist aufgegeben hat oder sie noch einen „Dummen“ gefunden haben an denn sie noch schnell ihren Schrott angedreht haben bevor er endgültig seinen Geist aufgibt.

Das Innenleben einer solchen Pumpe ist kompliziert und einfach zu gleich. Und mit einfach nach Links oder nach Rechts zu drehen an der Stellschraube ist es nicht getan. Eine viertel Umdrehung nach Links od. Rechts kann schon zuviel oder zu wenig sein.

Es sind viele kleine Details die die Fördermenge beeinflussen, von erlahmter oder kaputter Rückholfeder bis zu abgewetzter Nadelspitze oder eingelaufener Taumelscheibe. Ganz zu Schweigen von der allgemeinen Verschmutzung durch Rußpartikel die sich „Immer“ an den Ungünstigsten Stellen ablagern und so die Fördermenge ungünstig beeinflussen.

Bei verstopfter Leitung hilft die Erhöhung der Fördermenge rein gar-nichts!!!

Da der Bereich der Fördermenge zwischen zu wenig und zuviel Öl sehr, sehr klein ist wird nicht aus Jux und Tollerei empfohlen die Pumpe zur Revision zu einen Spezialisten mit Prüfstand zu schicken.

UND SCHON GARNICHT WEGEN IRGENEINEN PROFIT!!!!

Aber Bitte wenn Du unbedingt meinst um ein Paar Euro zu sparen es selber zu machen, Du bist selbstverständlich frei deinen Motor selbst zu ruinieren.

Viele Grüße
Asterix




Datei anhängen:



jpg  Holder Ölpumpe Innen.JPG (115.69 KB)
6576_610fd07fe2b91.jpg 1243X878 px

Geschrieben am: 08.08.2021 14:46
Beitrag in eine andere Anwendung übertragen Übertragung


Re: Holder P22 HA springt nicht mehr an
Ist fast schon zuhause hier
Registriert seit:
23.09.2012
Aus: Ingolstadt
Gruppe:
Registrierte User
Beiträge: 188
Offline
Servus Tino
Ist so von weiten schwer zu sagen. Hat er schon lange schwierigkeiten beim anspringen oder kam es von Heute auf Morgen.

Schau mal hier:
https://www.kaercher-municipal.com/fil ... factordokumente/P22HA.pdf
Wenn mich die Erinnerung nicht täuscht hat der Kubota D950 einen Magnet Dieselabsperrhahn. Wenn dieser nicht öffnet kriegt der Motor keinen Sprit. Die Schaltung dieses Magnetschalters ist bei den Japsen umgekehrt! Unter Strom= zu. Ohne Strom = auf!

Vielleicht hilft´s.

Datei anhängen:



jpg  Holder P22HA Kubota D950.JPG (185.53 KB)
6576_610bd79395908.jpg 1209X846 px

Geschrieben am: 05.08.2021 14:24
Beitrag in eine andere Anwendung übertragen Übertragung


Re: Holder A55 Motornummer
Ist fast schon zuhause hier
Registriert seit:
23.09.2012
Aus: Ingolstadt
Gruppe:
Registrierte User
Beiträge: 188
Offline
Servus Ellinghause

Die Motor Nummer müsste oberhalb vom Ölfilter auf der planen Fläche eingeschlagen sein.
V.G.
Asterix

Geschrieben am: 05.07.2021 18:22
Beitrag in eine andere Anwendung übertragen Übertragung


Re: Holder P20 für Grundstück zum Mäheinsatz geeignet?
Ist fast schon zuhause hier
Registriert seit:
23.09.2012
Aus: Ingolstadt
Gruppe:
Registrierte User
Beiträge: 188
Offline
Servus Towebu

Wie es der Name P20 schon sagt es ist halt nur ein kleiner Traktor zum Unterhalt von Parks oder bestenfalls zum Fegen von Gehsteigen in der Stadt.

Im Gelände ist der P 20 nicht gerade ein Weltmeister.
Im Gelände wird er mit seinen kleinen Reifen schon zu kämpfen haben zumal wenn er nur mit Rasenreifen ausgestattet ist die sich gerne und schnell mit Lehm und Gras zuschmieren.
Und gegen Dachs Löcher sind die kleinen Vorderräder total machtlos, da bleiben sogar große Vorderräder darin stecken.

Ich kenne nicht Dein Gelände aber es kommt halt auf einen Versuch an. Im Punkto umfallen ist es ebenso.

Vorsichtig den Kipppunkt ermitteln ab den es gefährlich wird. Den Traktor quer zum Hang stellen, aussteigen, und mit der Hand versuchen das obere Rad anzuheben. Geht es noch nicht ist´s gut,kann man es anheben ist Große Vorsicht geboten! Dann genügt noch ein kleiner Maulwurfshügel oder ein Stein oder eine andere Unebenheit und der Traktor kippt um. Das geht leider sehr schnell!
Der P 20 hat zwar einen niedrigen Schwerpunkt aber irgendwo ist immer die Grenze Überschritten. Hat Dein P20 eine Kabine oder zumindest ein Überrollbügel?

Aber vielleicht nur den Ebenen Teil des Geländes mit den Traktor Mähen und den Teil der zu sehr am Hang ist mit einen normalen Gras Handmäher erledigen. Der Kubota Motor mit seinen 18/20 PS reicht locker zum Mähen.
Früher hatten die Bulldog´s nur 12 bis15 PS und sie genügten um einen ganzen Hof mit 20 Ha zu bewirtschaften. Ging halt nich sooo schnell!
Wenn ein Bauer sich einen 20/22PS Traktor kaufte sagten die Nachbarn „Jets ist der Huber bauer Übergeschnappt und Größenwahnsinnig geworden!“

Viele Grüße.
Asterix

Geschrieben am: 26.06.2021 19:07
Beitrag in eine andere Anwendung übertragen Übertragung


Re: B12/A12 Auspuffmontage
Ist fast schon zuhause hier
Registriert seit:
23.09.2012
Aus: Ingolstadt
Gruppe:
Registrierte User
Beiträge: 188
Offline
Servus Friedbert

Danke für den Tipp. Super Idée.

V.G.
Asterix

Geschrieben am: 14.06.2021 19:15
Beitrag in eine andere Anwendung übertragen Übertragung


Re: Zylinderkopf Drehmoment
Ist fast schon zuhause hier
Registriert seit:
23.09.2012
Aus: Ingolstadt
Gruppe:
Registrierte User
Beiträge: 188
Offline
Servus Basti

Laut Montagehinweisen für HD 1 Motoren:

Zylinderkopf....: 100NM (10mkp)

Pleuel............: 35 NM (3,5mkp)

Lagerdeckel.....: 80 NM (8,0mkp)

V.G.
Asterix

Geschrieben am: 14.06.2021 19:09
Beitrag in eine andere Anwendung übertragen Übertragung


Re: Holder E11 Sachs D500 Motorschaden ?!
Ist fast schon zuhause hier
Registriert seit:
23.09.2012
Aus: Ingolstadt
Gruppe:
Registrierte User
Beiträge: 188
Offline
Servus Manuel

Die Stellschraube ist immer versiegelt! Auch wenn die Pumpe von Dieter überholt wurde. Hoffentlich hast Du jetzt nicht zu-viel Öl! Der Grad zwischen zu-viel und zu-wenig ist sehr, sehr klein.

Aber Du wirst es bald feststellen wenn der Motor allzu viel Öl beim Auspuff spuckt.

Hoffentlich war es nur die mangelnde Kühlung die schult war an den „Fressern“. Das verstopfen der Wasser ab und zu Leitungen ist leider der Schwachpunkt bei diesen Motoren. Daher sind die Abgerundeten Winkel etwas besser als die Eckigen. Und immer ein gutes Frostschutzmittel dem Kühlwasser zusetzen um die Rostbildung im Block etwas zu bremsen.
Denke daran beim wieder zusammen Bau, unbedingt die Öl Leitungen mit Öl zu füllen sonst läuft der Motor zu lange ohne Schmierung bis die Pumpe es schaffen würde die Leitungen zu befüllen. Es könnte sonst leicht bis zu 10 Minuten dauern in dehnen der Motor trocken läuft.

V.G und viel Glück
Asterix

Geschrieben am: 11.06.2021 11:44
Beitrag in eine andere Anwendung übertragen Übertragung


Re: Holder E11 Sachs D500 Motorschaden ?!
Ist fast schon zuhause hier
Registriert seit:
23.09.2012
Aus: Ingolstadt
Gruppe:
Registrierte User
Beiträge: 188
Offline
Servus Manuel

Die Beispiele sind ja im Prinzip OK sie sind aber für Sachs D600 Motoren. Diese haben aber eine Ölrückführung und sind Luftgekühlt. Der D500 hat leider keine Ölrückführung und muss deshalb das überschüssige Öl wieder über den Auspuff ausspucken, und er ist Wasser gekühlt.

Was mich aber etwas stört sind die Roststellen in der unteren Lagerschale, wo kommen diese her? War der Motor vielleicht Jahre lang irgendwo gestanden??? Vielleicht sogar draußen???
Sind dann die 2 Kugellager vom Motor auch so angerostet???
Und ist dann der Motor ohne vorhergede innbetriebsetzung des Ölkeislaufs, so ohne weiteres angelassen worden? Kein Wunder wenn so er trockenlauf Spuren hat.

Und der übermäßige Ruß Ansatz an der Auslassseite vom Kolben. Der viel für einen Unrunden Zylinder spricht, einen Zylinder der an der Auslassseite mehr abgenutzt ist. ( Was ja normal ist! Bei 2 Taktern sowiso!) aber so können die Kolbenringe nicht mehr richtig Abdichten. Sie sind Rund, und wen die Zylinderwand zu sehr oval ist, können die Ringe dem nicht mehr folgen.

V.G.
Asterix

Datei anhängen:



jpg  Sachs D500 Lagerschalen Manuel.jpg (485.89 KB)
6576_60c202d2a2576.jpg 1200X1600 px

jpg  Sachs D500 Manuel.jpg (272.38 KB)
6576_60c202ec7e530.jpg 1600X1200 px

Geschrieben am: 10.06.2021 14:18
Beitrag in eine andere Anwendung übertragen Übertragung


Re: Holder E11 Sachs D500 Motorschaden ?!
Ist fast schon zuhause hier
Registriert seit:
23.09.2012
Aus: Ingolstadt
Gruppe:
Registrierte User
Beiträge: 188
Offline
Kolben und Kolbenringe schauen auch noch wie neu aus, zumindest so als wären sie noch nicht lange im Gebrauch. (Ungewöhnlich für ein Gerät aus den 50ern das das noch Original ist)
Öl sabbern will nicht unbedingt etwas heißen, kann auch zu-viel Diesel sein nach mehrmaligen vergeblichen Start versuchen der sich im unteren Teil des Motor´s angesammelt hat.

Die Ölpumpe am besten jemanden geben der sich damit auskennt und ein Prüfgerät hat um die Fördermenge richtig einzustellen. Mit so mal über den Daumen geht da nichts! Und ist sehr riskant für den Motor. Zu wenig,= ein „Fresser“ ist vorprogrammiert, Zuviel Öl = Zuviel Rauch und damit verbunden ein schnelles Verkoken des Auspuffs und Gefahr des unkontrollierten Hochdrehen des Motors wenn dieses zu-viel an Öl im Untermotor angesaugt wird wenn der Motor dann mal warm wird.
Im Netz findest Du leicht Dieter Haidl der das kann.
http://www.holder-schlepper.de/index.htm

V.G
Asterix

Geschrieben am: 09.06.2021 17:26
Beitrag in eine andere Anwendung übertragen Übertragung


Re: Holder E11 Sachs D500 Motorschaden ?!
Ist fast schon zuhause hier
Registriert seit:
23.09.2012
Aus: Ingolstadt
Gruppe:
Registrierte User
Beiträge: 188
Offline
Servus Manuel

Zweifelsfrei Spuren von Trockenlaufen durch Öl mangel!
Wurde die Ölpumpe Überholt? Und vor der ersten Inbetriebnahme des Motor´s wurden da die Öl Leitungen richtig und sauber wieder mit Öl befüllt?

Pleuel Lagerschalen haben deutliche Spuren von Trockenlaufen. Wahrscheinlich auch oben im Pleuel, auf dem Kolbenbozen.

Man sieht auch deutlich am Kolben die Spuren von Berührung (Fresser)mit der Zylinderwand in den unteren 2/3 der Kolben Fläche quer zum Kolbenbolzen die von einen übermäßiges ausdehnen durch Überhitzung herrühren. Übermäßiges erhitzen und „Fressen“ der Teile kommt meist durch Ölmangel zustande. Oder bei neuen Kolben auf ein zu knappes Verhältnis Kolben/ Zylinderwand.

Was steht oben auf den Kolben, welches Maß hat er? Und auf welches Maß wurde der Zylinder aufgebohrt?

Viele Grüße.
Asterix


Geschrieben am: 09.06.2021 14:32
Beitrag in eine andere Anwendung übertragen Übertragung


Re: Holder B10 blutiger Anfänger hat viele Fragen
Ist fast schon zuhause hier
Registriert seit:
23.09.2012
Aus: Ingolstadt
Gruppe:
Registrierte User
Beiträge: 188
Offline
Servus Simmy

Willkommen im Klub.

Wie Urmel schon sagte, Glühkerze kannst Du schon durch einen Luntenhalter ersetzen. Aber wirklich nötig? Du kannst jederzeit auch mit Vorglühen mit der Kurbel starten. Aber Vorsicht wenn die Kurbel zurück schlägt!!! Um dieses etwas zu vermeiden immer den „Starthilfeknopf“ ziehen, auch bei warmen Wetter, er setzt den Einspritz-Zeitpunkt etwas zurück und minimiert so etwas diese Gefahr des Zurückschlagens. Damit der „Starthilfeknopf“ einrastet vorher immer den Handgashebel auf „über ½ bis ¾ Vollgas stehlen. Danach kann man den Gashebel wieder zurücknehmen. Der Starthilfeknopf rastet selbständig wider zurück sobald der Motor läuft.

So nun zu Deinen Fragen:

1. Die Ölablassschraube für den Geräteträger ist auf der linken seit vom Motor unter dem Schauglas. Die Einfüllschraube (Gleiche Schraube wie die Ablassschraube) ist auf der rechten Seite des Motors rechts von der Einspritzpumpe, etwas unterhalb. Circa 0,5 Liter Motor Öl SAE 20 im Winter und SAE 30 oder sogar SAE 40 im Sommer. Oder Heutezutage gleich Mehrbereichs Öl 15 W40.

2. Schon beantwortet weiter oben.

3. Welcher Handgashebel? Der am Motor oder der am Armaturenbrett. Der am Motor lässt sich wohl nicht verändern. Beim anderen muss man mal schauen. Kann sich bei öfteren Gebrauch von selbst geben. Zu locker ist aber auch nicht gut. Dann bleibt er nicht auf dem eingestellten Wert.

4. Das der Leerlauf im kalten zustand vom Motor schwankt ist normal. Da würde ich nicht herumschrauben am Regler.

5. Der Öl Auswurf bei den 2 Taktern Diesel ist mehr oder weniger normal. Der Sachs D500 hat leider keine Ölrückführung. Er verbrenn das zugeführte Öl, und das nicht verbrannte Öl wird über den Auspuff rausgeschmissen. Leider! Diese Motoren sinnt zu Arbeiten gedacht, da werden sie so heiß das das meiste Öl verbrannt wird. Bei geringerer Belastung, bei Leerfahrten zum Beispiel wo der Motor nicht so Heiß wird ist es leider unvermeidbar das er spuckt.
Vor 50/60 Jahren hat dass niemanden interessiert ob da hier und da ein Paar Öltropfen in die Landschaft geblasen wurden. Aber dieses ist auch einer der Gründe warum die 2 Takt Diesel Motoren aus den Programmen genommen wurden. (Holder, Hanomag und Andere. Nur Lanz hat daran festgehalten und ist aber auch dewegen untergegangen!)
6. In denn Alten Auspufftöpfen war eine Asbest Schnur als Dichtung im Falz. Aber es hat trotzdem überall an jeder Verbindung und jeden Loch getropft!!

Viele Grüße.
Asterix

Geschrieben am: 05.06.2021 10:30
Beitrag in eine andere Anwendung übertragen Übertragung


Re: Kugelzapfen für den Regler Sachs D500W
Ist fast schon zuhause hier
Registriert seit:
23.09.2012
Aus: Ingolstadt
Gruppe:
Registrierte User
Beiträge: 188
Offline
Servus Kaleut

Ich denke mal das Du die Stellschrauben meinst, die mit den 2 Kugelköpfen und dem Stellrad in der Mitte das mit einen Draht gesichert ist. Teile 169,169a und 170.

Hier gibt es die Gelenkkugelköpfe In M6 Links und Rechts:
https://www.kippwerk.de/de/de/Produkte ... elenke/Winkelgelenke.html

Und die dazu-passende Gewindestange: in M6= 99 cent
https://www.hoerr-edelstahl.de/Befesti ... apter-Spanner-Bolzen.html Wo bei sie nicht einmal unbedingt aus V2 A Stahl sein muss! Aber ob jetzt 0,80€ oder 0,99 € auch keine große Rolle mehr spielt!
Musst nur noch das Stellrad in der Mitte aufschweißen für die Sicherung und auf die richtige Länge kürzen und gut ist´s.

Oder auf dem gebraucht Markt schauen.


Oups!!! Falscher Beitrag zum Falsche Théma. Ich Kann den Beitrag nicht mehr Löschen. Pardon.

Viele Grüße
Asterix


Datei anhängen:



jpg  Sachs D500 Regler.JPG (69.77 KB)
6576_60ba170667605.jpg 1017X723 px

jpg  Sachs D500 Regler.JPG (106.98 KB)
6576_60ba17b34a690.jpg 1017X723 px

Geschrieben am: 04.06.2021 14:05
Beitrag in eine andere Anwendung übertragen Übertragung


Re: Holder ED2, welches Öl für den 2 Takt Diesel ?
Ist fast schon zuhause hier
Registriert seit:
23.09.2012
Aus: Ingolstadt
Gruppe:
Registrierte User
Beiträge: 188
Offline
Servus Klaus

Schau Mal auf die Seite von Thomas „Einachser Org“:

http://www.einachser.org/holder/

Rechts hast Du die Rubrik „Sachs Motoren“ da findest Du alles über den Sachs D500 Motor. Und vieles mehr!

An der rechten Seite vom Motor rechts etwas unterhalb von der Einspritzpumpe ist die kleine Ölpumpe die den Motor mit Öl versorgt. Darunter ist eine Schraube (17er od 19er) um das Öl im „Geräteträger“ aufzufüllen. Das Ölstands Auge für den Geräteträger ist auf der andern Seite unterhalb vom der Gashebel Achse. (Sollte bei laufenden Motor in der Mitte des Auges sein)
Achtung ! dieses Öl hat nichts mit der Ölversorgung des Motors zu tun, dieses Öl ist ausschließlich für die Schmierung der Nockenwelle die die Einspritzpumpe betätigt, des Reglers und des Schneckenantrieb´s der Ölpumpe zuständig. Sonnst für nicht anderes!

Das Öl für den Motor ist im Zweiten kleinen Tank oben. Von da gelangt es durch Schwerkraft in die Ölpumpe die in Gaaaans kleinen dosen- Tröpfchen weise das Öl in das Kurbelwellenlager befördert. Von da wird ein teil durch ein Öl-fang Blech, durch Fliehkraft in das innere der Kurbelwelle geleitet wo es das untere Pleuel-lager schmiert,der Rest wird durch die Schleuderkraft und die auf und ab Bewegung des Kolbens zum obere Pleuel-lager im Kolben geleitet so wie an die Zylinderwände.

Heute verwendet kaum noch Einbereichsöle. Man benutzt HD 15 W40 Öle.

Ja kein 2 Takt Öl !!!! für Benzin Motoren auf gar keinen Fall !!!

Viele Grüße.
Asterix

Geschrieben am: 02.06.2021 15:18
Beitrag in eine andere Anwendung übertragen Übertragung


Re: Holder HD1 Motor
Ist fast schon zuhause hier
Registriert seit:
23.09.2012
Aus: Ingolstadt
Gruppe:
Registrierte User
Beiträge: 188
Offline

Danke für den Hinweis

Geschrieben am: 25.05.2021 20:08
Beitrag in eine andere Anwendung übertragen Übertragung


Re: Kegelrad von Welle demontieren - Hackfräse 283-10
Ist fast schon zuhause hier
Registriert seit:
23.09.2012
Aus: Ingolstadt
Gruppe:
Registrierte User
Beiträge: 188
Offline
Servus Innensechskant

Mit einen etwas veränderten gut dimensionierten Kugelgelenk Abzieher müsste es gehen. Das Zahnrad (12) sitzt auf der Welle mit einen konischen Sitz mit Halbmondfeder. Wenn es kommt, kommt es auf ein mal. Vielleicht Welle und Zahnrad mit dem Abzieher unter Druck setzen und dann das Zahnrad mit einer Flame erwärmen. Nicht ausglühen! Nur erwärmen. (100/ 150°)
Beim Ersten muss man das Oberteil umdrehen und vielleicht etwas ausschleifen damit es hinter das Zahnrad passt.

Viele Grüße.
Asterix

Datei anhängen:



jpg  Kugelgelenk Abzieher 1.JPG (73.53 KB)
6576_60acfef7f338e.jpg 913X923 px

jpg  Kugelgelenk Abzieher 2.JPG (77.88 KB)
6576_60acff15688c3.jpg 1466X756 px

Geschrieben am: 25.05.2021 15:43
Beitrag in eine andere Anwendung übertragen Übertragung


Holder HD1 Motor
Ist fast schon zuhause hier
Registriert seit:
23.09.2012
Aus: Ingolstadt
Gruppe:
Registrierte User
Beiträge: 188
Offline
Hallo

Ich hätte da mal eine Frage:

Gibt es verschiedene Zylinderköpfe beim HD1 Motor?

Wenn ja wo sind die Unterschiede.

Besten Dank im voraus.

Asterix

Geschrieben am: 25.05.2021 14:09
Beitrag in eine andere Anwendung übertragen Übertragung


Re: C50 Motometer
Ist fast schon zuhause hier
Registriert seit:
23.09.2012
Aus: Ingolstadt
Gruppe:
Registrierte User
Beiträge: 188
Offline
Servus Sauerländer

Schaue mal bei « Oldtimer Jehle » vorbei. Ganz unten auf der Seite der Traktometer hast Du was Du suchst.
https://www.oldtimer-jehle.de/shopping/de/Ersatzteile/Traktormeter/

Oder bei Segger findest Du auch soetwas :
https://www.traktorenteile-segger.de/H ... Z/Anzeigen---Instrumente/
Auch hier runter scrollen, da findest Du den Schwingungsdämpfer.

Viele Grüße.
Asterix

Geschrieben am: 23.05.2021 18:00
Beitrag in eine andere Anwendung übertragen Übertragung


Re: A50 Arbeitszylinder Heckhydraulik abdichten
Ist fast schon zuhause hier
Registriert seit:
23.09.2012
Aus: Ingolstadt
Gruppe:
Registrierte User
Beiträge: 188
Offline
Servus Jörg

Gib "Nutring 60x68x8" in den Computer ein, und Du hast fast 200 Ergebnisse in 0,00 nix Sekunden!!!Zur freien Auswahl.

Geschrieben am: 23.05.2021 10:36
Beitrag in eine andere Anwendung übertragen Übertragung


Re: Holder b 10 bremshebel vorderachse
Ist fast schon zuhause hier
Registriert seit:
23.09.2012
Aus: Ingolstadt
Gruppe:
Registrierte User
Beiträge: 188
Offline
Servus Propfi2

Mit den direkten Maßen kann ich leider nicht dienen. Aber vielleicht helfen 2 Fotos.
Viele Grüße
Asterix

Datei anhängen:



jpg  V.Rad Bremse B10 Rechts.JPG (174.61 KB)
6576_6098eff7b184b.jpg 1008X768 px

jpg  V.Rad Bremse Links B10.JPG (143.70 KB)
6576_6098f00f69660.jpg 1163X775 px

Geschrieben am: 10.05.2021 10:34
Beitrag in eine andere Anwendung übertragen Übertragung


Re: Brauche ein paar Tipps und Erfahrungswerte zum hd1
Ist fast schon zuhause hier
Registriert seit:
23.09.2012
Aus: Ingolstadt
Gruppe:
Registrierte User
Beiträge: 188
Offline
Hallo Setzling

Selbstverständlich gibt es heute moderne Einachser mit Hydraulikantrieb!
Brielmaier, Rapid, Aebi und andere.
Bei diesen Geräten treib der Motor auch nur eine oder mehrere Ölpumpen an. Der Motor hat aber absolut keine mechanische Verbindung zu den Rädern! Da geht alles über Öldruck an Ölmotoren an die Räder, auch das Bremsen.

Man nennt so etwas "Hydraustatischen Antrieb"!!!

Aber ganz bestimmt war so etwas nicht bei einen Holder E14 aus den 70 Jahren!

Wenn hier doch eine Hydraulikpumpe ist so müsste es ein eigen Anbau zum betrieb eines Gerätes sein (Holzpsalter oder ähnliches)
Aber der Aushub eines Gerätes bei einen Einachser ist und bleiben die Arme des Lenkers an den Holmen.
Geht Physikalisch auch gar nicht anders!

Hydraulik arme brauchen immer eine Gegenstütze um heben zu können. Zweite Achse und Gegengewicht sonst geht gar-nichts!

Nichts für ungut!
Asterix

Geschrieben am: 06.04.2021 14:23
Beitrag in eine andere Anwendung übertragen Übertragung


Re: Brauche ein paar Tipps und Erfahrungswerte zum hd1
Ist fast schon zuhause hier
Registriert seit:
23.09.2012
Aus: Ingolstadt
Gruppe:
Registrierte User
Beiträge: 188
Offline
Servus Matloc

Ob nun der Öltank im Kraftstofftank integriert ist (Wie beim A15/16) oder nicht und als extra Tank an der Seite ausgeführt ist (Wie beim Einachser) spielt keine Rolle.
Das Prinzip der Schmierung bleib immer gleich, egal wo der Öltank angebracht ist. Er sollte wenn möglich nur nicht tiefer positioniert sein als die Ölförderpumpe.

Bei einen Einachser habe ich noch nie eine Hydraulik Anlage gesehen!
Zu was sollte sie den auch dienen?

V.G
Asterix

Geschrieben am: 06.04.2021 12:34
Beitrag in eine andere Anwendung übertragen Übertragung


Re: Brauche ein paar Tipps und Erfahrungswerte zum hd1
Ist fast schon zuhause hier
Registriert seit:
23.09.2012
Aus: Ingolstadt
Gruppe:
Registrierte User
Beiträge: 188
Offline
Hier noch ein Schema vom Ölkreislauf:

Datei anhängen:



jpg  Ölkreislauf HD1.jpg (110.43 KB)
6576_606b4dd8c2a06.jpg 800X582 px

Geschrieben am: 05.04.2021 19:50
Beitrag in eine andere Anwendung übertragen Übertragung


Re: Brauche ein paar Tipps und Erfahrungswerte zum hd1
Ist fast schon zuhause hier
Registriert seit:
23.09.2012
Aus: Ingolstadt
Gruppe:
Registrierte User
Beiträge: 188
Offline
Servus Matloc

Ups!!! Die Zeit bis Ich meinen Text verfasse hat „Biggi“ schon geantwortet!!!

Welche Version vom HD1 hast Du ?
Die alte Version hat nur einen rudimentären Filter aus Drahtgitter im oberen Teil des Reglergehäuse. Die große Schraube links oben. (Bild 1 und 2)
Die Zweite Version hat eine gut sichtbare Ölfilterpatrone oben am Motor.(Bild 3 und 4)
Der Holder Motor HD1 hat in diesen Sinn keine Ölwanne. Die Ölpumpe wird vom Öltank versorgt. Wenn der Motor einmal läuft versorgt sie das vordere und hintere Kurbelwellenlager mit etwas mehr Öl als die Lager eigentlich bräuchten, der Rest wird zur Schmierung des Kolbens verwendet.
Beim HD 1 ähnlich wie beim Sachs D600 sammelt sich das dann noch nicht unverbrauchte oder verbrannte Öl unten im Kurbelgehäuse wo es von der Ölpumpe angesaugt wird und wieder in den Ölkreislauf integriert wird, der dann noch übrige Rest wird mehr oder weniger gut gefiltert in den Öltank zurück gepumpt.

Datei anhängen:



jpg  Ölfilter HD1 Alt.JPG (256.22 KB)
6576_606b40cde4811.jpg 1459X847 px

jpg  Holder mit HD1 Alte Version.jpg (88.30 KB)
6576_606b40e9a9bea.jpg 800X600 px

jpg  Ölfilter HD1 Neu.JPG (224.58 KB)
6576_606b4104494bd.jpg 1243X854 px

jpg  Holder A15_mit HD1 Neue Version.JPG (101.90 KB)
6576_606b411eb68e7.jpg 784X503 px

Geschrieben am: 05.04.2021 18:56
Beitrag in eine andere Anwendung übertragen Übertragung


Re: Holder B10 - Tipps für Restauration
Ist fast schon zuhause hier
Registriert seit:
23.09.2012
Aus: Ingolstadt
Gruppe:
Registrierte User
Beiträge: 188
Offline
Servus Heinrich

Die lange Leitung geht zum hinteren Kurbelwellenlager, die kurze an das vordere Kurbelwellenlager. Von da wird ein Teil des übrigen Öls das aus den Lagern quillt durch 2 Spiralförmige Fangbleche in den Kurbelwellen Backen und durch einen spéziellen Hohlschlif in der Kurbelwellen Wange durch die Fliehkraft der Umdrehungen in das innere der Kurbelwelle geleitet und gepresst, auf den Kurbelwellen Zapfen.
Somit wird das Pleuel unten geschmiert. Durch die auf und ab -bewegung des Pleuels und des Kolbens wird von da auch durch Schleuderkraft das obere Auge des Pleuels und der Kolbenboden geschmiert und gekühlt. Das nicht von den 2 Ölfangblechen aufgefangene Öl wird durch die Schleuderkraft der Kurbelwelle an die Zylinderwände geschleudert uns schmiert somit die Laufbahn des Kolbens.
Auf dem Bild der Kurbelwelle vom Sachs D500 kann man die Ölfangbleche nur erahnen. (Habe gerade kein Besseres gefunden!)
Auf dem Bild der HD 2 (AM2) Kurbelwelle sind die Ölfangbleche besser zu sehen.

Viele Grüße,
Asterix

Datei anhängen:



jpg  Kurbelwelle Sachs D500.jpg (147.89 KB)
6576_606af6f01f4a0.jpg 1152X768 px

jpg  HD 2 Kurbelwelle.jpg (137.44 KB)
6576_606af705e628a.jpg 720X960 px

Geschrieben am: 05.04.2021 13:39
Beitrag in eine andere Anwendung übertragen Übertragung


Re: Brauche ein paar Tipps und Erfahrungswerte zum hd1
Ist fast schon zuhause hier
Registriert seit:
23.09.2012
Aus: Ingolstadt
Gruppe:
Registrierte User
Beiträge: 188
Offline
Servus Madlock

Wenn keiner antwortet werfe ich mich mal in die Bresche.

Du kannst Dir die Ersatzteilliste für den E14 im Forum bei Marcus bestellen, unter Holder Literatur, E11,E12, E14 Ersatzteilliste:

http://www.myholder.de/modules/edito/content.php?id=25

Für den Motor Holder HD1 müsstest Du auf die Gebrauchsanweisung vom A15 zurückgreifen. Zumindest für den Teil der den Motor betrifft. (Auch bei Marcus zu beziehen)

http://www.myholder.de/modules/edito/content.php?id=37

Oder direkt bei Holder (Kärcher) herunter zu laden:

https://www.kaercher-municipal.com/fil ... BETR.-ANL._DEUTSCH_01.pdf

Oder bei Thomas (Einachser org), Reparatur Handbuch für Holder HD1 Motor kann auch weiter helfen:

http://www.einachser.org/holder/Holder/HD1Montage.htm

Bei allen Holder Diesel 2 Taktern ist die Schmierung eine „Tröpfchen Schmierung“ Sie hat mit der herkömmlichen Schmierung eines Motors nichts , aber schon gar-nichts zu tun!

Dass Öl im vorderen Teil, im sogenannten „Geräteträger“ hat mit der Schmierung vom Motor nicht zu tun.
Dieses Öl dient nur zur Schmierung des Reglers, der Nockenwelle für die Einspritzpumpe und dem Antrieb der Ölpumpe, sonst zu gar-nichts!!! (0,75 L HD15W40 Öl).
Früher empfiehl Holder Einbereichs Öl W 20 im Winter und W 30 oder W40 im Sommer. Aber heutzutage benutzt man Mehrbereichs- Öle. (War damals noch nicht so gebräuchlich)

Für die Schmierung der Kurbelwelle, der Lager und des Kolben´s ist die kleine Ölpumpe vorne rechts unten am Motor zuständig. Sie wird vom Zusatzöltank versorgt und vom übriggebliebenen Öl das sich unter der Kurbelwelle im Ölfangdeckel ansammelt und dann wieder in den Kreislauf gespeist wird.
Die geförderte Ölmenge ist sehr begrenzt (Nur wenige cm³ in der Stunde) und genau ab Werk eingestellt. Es darf auf keinen Fall zu wenig oder zufiel sein aber es muss auch bei schwerer Arbeit (Leistung) vom Motor ausreichend sein. Da liegt das Dilemma dieser Motoren! Holder empfiehlt die Fördermenge dieser Ölpumpe alle 2500 Betriebsstunden überprüfen und neu einzustellen lassen.

Viele Grüße
Asterix

Geschrieben am: 04.04.2021 11:06
Beitrag in eine andere Anwendung übertragen Übertragung


Re: Holder E11 umbauen auf E-Starter
Ist fast schon zuhause hier
Registriert seit:
23.09.2012
Aus: Ingolstadt
Gruppe:
Registrierte User
Beiträge: 188
Offline
Hallo Dirks

Du hattes schon mit dem zusammenzählen der Watt >Zahl Deiner Beleuchtung Schwierigkeiten!

Ich weiß nicht wo Du deinen Meister in Elektronik gemacht hast! Aber bitte bitte lasse dir dein Lehrgeld wieder ausbezahlen!

Diese Lima mit diesen dünnen Anschlusskabeln hat maximal 90 / 100 Watt also liefert sie maximal 0,09 oder 0,1 KW diese ergeben die satte Kraft von 0,12/ 0,15 PS !!!!
Ich frage mich warum Holder dann einen 1,2 / 1,3 PS Anlasser verbaut wenn doch nach Deiner Meinung 0, 12 PS auch schon reichen.

Wenn Du glaubst, daß das genügt um einen Dieselmotor anzuwerfen kannst Du ebenso 4 alte Fahrad Dynamos an die Reifen montieren und glauben das diese den Traktor anwerfen wenn Du sie mit Strom versorgst!!!

Ein Dynastarter für Puch mit ca. 0,9 KW = 1,2 PS kostet 500 € plus ca. 90/100 € für die nötige Elektronik.
https://kohl24.de/de/dynastarter/dynas ... 003-la-ej160-12-30001-0r1

Viele Grüße
Asterix

Datei anhängen:



jpg  Holder Lima Umbau auf Dynastart.jpg (106.19 KB)
6576_605a5198cdf7b.jpg 800X685 px

Geschrieben am: 23.03.2021 21:37
Beitrag in eine andere Anwendung übertragen Übertragung


Re: Holder E11 umbauen auf E-Starter
Ist fast schon zuhause hier
Registriert seit:
23.09.2012
Aus: Ingolstadt
Gruppe:
Registrierte User
Beiträge: 188
Offline
Servus Andi

Das wäre auch eine Option, einen Zahnkranz vor die Keilriemenscheibe zu montieren und Anlasser dazu. So wie auf diesen Vidéo:

https://www.youtube.com/watch?v=hBtwkEaB3-0

Viele grüße.
Asterix

Geschrieben am: 23.03.2021 18:44
Beitrag in eine andere Anwendung übertragen Übertragung


Re: Öl Holder 4 Takt Motor VD2
Ist fast schon zuhause hier
Registriert seit:
23.09.2012
Aus: Ingolstadt
Gruppe:
Registrierte User
Beiträge: 188
Offline
Servus Wilfried

Hier bei Dieter Haidl nachlesen:

http://www.holder-schlepper.de/technik.htm

Viele Grüße
Asterix

Geschrieben am: 20.03.2021 15:46
Beitrag in eine andere Anwendung übertragen Übertragung


Re: Holder E6 absolute Vergaser Verwirrung
Ist fast schon zuhause hier
Registriert seit:
23.09.2012
Aus: Ingolstadt
Gruppe:
Registrierte User
Beiträge: 188
Offline
Servus Oli

Danke für die Rückmeldung!

Geschrieben am: 15.03.2021 11:17
Beitrag in eine andere Anwendung übertragen Übertragung


Re: Holder E11 umbauen auf E-Starter
Ist fast schon zuhause hier
Registriert seit:
23.09.2012
Aus: Ingolstadt
Gruppe:
Registrierte User
Beiträge: 188
Offline
Servus Andi
Tut mir leid mit Deinen Arm.
Aber vieleicht kann Dich das folgende Vidéo inspirieren:
https://www.youtube.com/watch?v=ximDRdBGvDo

Oder ein Vorsatzgetriebe mit Untersetzung auf einen kräftigen Akkuschrauber dieser Art:
https://www.diy-info.de/files/Vorsatz_ ... rdreifacht_Drehmoment.php

Oder an ein guten Akku Mörtelrührgerät einen Vorsatz wie der Kurbelspitz anbauen. Aber Vorsicht die benötigte Kraft ist sehr hoch und der Rückschlag vom D500 kann furchtbar sein!
Unbedingt ein Zweihandgerät mit Verlängerung der Haltegriffe verwenden!! Sonst wickelt die Maschine die Arme auf anstatt den Motor zu drehen.

Viele Grüße
Asterix

Geschrieben am: 13.03.2021 10:15
Beitrag in eine andere Anwendung übertragen Übertragung


Re: C30 Fahrantrieb
Ist fast schon zuhause hier
Registriert seit:
23.09.2012
Aus: Ingolstadt
Gruppe:
Registrierte User
Beiträge: 188
Offline
Servus Frank
Schaltpläne findes Du bei Holder Betribsanleitungen C30 ab Seite 104.Unter folgenden Link heruter zu laden:

https://www.kaercher-municipal.com/fil ... rdokumente/BAL_C30_01.pdf

Viel spass beim lesen!

Viele Grüße.
Asterix

Geschrieben am: 13.03.2021 00:48
Beitrag in eine andere Anwendung übertragen Übertragung


Re: Beleuchtung
Ist fast schon zuhause hier
Registriert seit:
23.09.2012
Aus: Ingolstadt
Gruppe:
Registrierte User
Beiträge: 188
Offline
Servus Urmel

Da hat sich anscheinend etwas geändert beim TÜV!

Ich hatte vor Jahren mal die „Gute Idee“ bei meiner Zündapp KS50 das Rücklicht und die Blinkerlampen durch LED Riegel zu ersetzen.(Die runden Lampen gab es noch nicht)
Weil der Dynamo der Zündapp´s mit seine 19/20 Watt Leistung nicht gerade das stärkste Glied in der Beleuchtung war. (Scheinwerfer Lampe hatte schon 15 Watt) Und an der Ampel im Leerlauf enweder Licht oder Blinker, aber nicht beides!Oder vieleicht auch noch Bremslicht dazu!

Ein Auftand beim TÜV!!!Am liebsten hätte der TÜV Mensch gleich die Maschine stilgelegt!Und ich hätte mit dem Bus heimfahren können.
Und ich musste noch einmal zur Untersuchung erscheinen!!! Ohne LED´s. Aber dafür noch einmal Nachprüfung bezahlen.

LED´s in 6 Volt sind mittlerweile kein Problem:
https://www.ebay.de/itm/Gluhlampe-6-V- ... 5236ab:g:jPQAAOxy4~BSRqLJ
Und schöner als die LED Riegel von damals!

Viele Grüße
Asterix

Geschrieben am: 12.03.2021 19:06
Beitrag in eine andere Anwendung übertragen Übertragung


Re: Beleuchtung
Ist fast schon zuhause hier
Registriert seit:
23.09.2012
Aus: Ingolstadt
Gruppe:
Registrierte User
Beiträge: 188
Offline
Servus Dirks

Nicht verwechseln Ampere und Watt! Es sind 2 paar Schuhe!

Grob gesagt:
1. Ampere ist die Strom Stärke die Flist (Verglichen mit einen Wasser Schlauch bei gleichen Druck (Volt), Dünner Garten Schlauch=Niedrige Ampere Leistung, gegen C Schlauch der Feuerwehr = Hohe Leistung)
2. Watt, ist der Verbrauch der Lampe oder eines Gerätes.
3. Volt, ist die Strom Spannung.

Im Holder E12 ist wenn überhaupt eine Lichtmaschine mit 6 Volt die maximal 16 Ampere liefert eingebaut. Die also ca 96 Watt liefert bei Höchstdrehzahl wenn sie in ordnung ist.
In den Scheinwerfern gehört eine 6/7Volt, 10 Watt Lampe.Vielleicht etwas höher (15 W) wenn Platz ist. Da ist nix mit Bilux und Fernlicht!(Der Sockel passt eh nicht) In den original Lampen wäre da auch gar-kein Platz dafür. Warum denn auch? Ist ja auch nicht nötig bei der Riesen Geschwindigkeit eines Einachsers. Wenn 2 bis 3 Meter vor dem Boliden ausgeleuchtet ist reicht es allemal. Die Beleuchtung ist mehr dazu da gesehen zu werden als selber zu sehen.
Die 96 Watt Leistung der Lima reichen allemal für die Beleuchtung auch wenn noch 2 Rückleuchten und 2 Begrenzungsleuten im Anhänger mit je 4 oder 5 Watt dazu kommen. Wenn der Verbrauch in reinen Watt Zahlen mit Blinker und allem, kurzfristig höher ist als die Leistung der Lima, so ist das nicht so schlimm, dann zehren halt einstweilen die Verbraucher von der Batterie etwas dazu.

Die Batterie wird dann wenn kein Licht eingeschaltet ist, (Tag Fahrt) wieder aufgeladen.
Wie Urmel schon sagte kann man zur Reduzierung des Stromverbrauchs LED Lampen einbauen. Aber ob der TÜV LED´s zulässt ist eine andere Frage.

Viele Grüße
Asterix

Geschrieben am: 12.03.2021 13:39
Beitrag in eine andere Anwendung übertragen Übertragung


Re: Holder E11 umbauen auf E-Starter
Ist fast schon zuhause hier
Registriert seit:
23.09.2012
Aus: Ingolstadt
Gruppe:
Registrierte User
Beiträge: 188
Offline
Servus Andi

Leider geht der Umbau nicht „soooo“ leicht wenn der Motor nicht schon ab Werk für Elektrostarter vorgesehen war oder ist.

Die Kupplungsglocke und das gegen Stück der Glocke am Motor müssen für die Aufnahme des Anlassers vorgesehen sein.
Ausserdem braucht der Motor dann auch noch einen Strom Liferant (Dynamo) und Batterie.

Und diese Teile zu finden wird wohl nicht leicht sein, außer gleich einen kompletten Motor mit Elektrostart zu finden.
Gleich den E 11 gegen einen E 14 eintauschen wird einfacher und billiger sein.

V. G.
Asterix

Datei anhängen:



jpg  Sachs D500 m.Deckel ohne Anlasserloch.JPG (206.60 KB)
6576_6049da4679ea7.jpg 889X792 px

jpg  Sachs D500 M Deckel mit Anlasserloch.JPG (246.97 KB)
6576_6049da64e5154.jpg 888X898 px

jpg  Sachs D500 Kupplungsglocke mit Anlasseraussparung.JPG (200.18 KB)
6576_6049da826bc80.jpg 979X890 px

Geschrieben am: 11.03.2021 09:53
Beitrag in eine andere Anwendung übertragen Übertragung


Re: Holder E6 absolute Vergaser Verwirrung
Ist fast schon zuhause hier
Registriert seit:
23.09.2012
Aus: Ingolstadt
Gruppe:
Registrierte User
Beiträge: 188
Offline
Servus Oli

Der Stamo 201 ist wahlweise mit 22 er Bing Schieber Vergaser, oder mit 22er Drosselklappen Vergaser ausgestattet.
Euer Vergaser passt schon!
Hauptsache ist das der Vergaser einen Durchmesser von 22mm hat. (Durchlass) Ob nun die eine Variante oder die andere spielt keine große rolle, ist Geschmackssache.
Ersatzteile gibt es bei "Greiner"

http://www.greiner-oldtimerteile.de/v ... 459801597993578&pos=c1509

Viele Grüße
Asterix

Geschrieben am: 09.03.2021 00:47
Beitrag in eine andere Anwendung übertragen Übertragung


Re: Holder E6 Vergaser läuft nicht rund
Ist fast schon zuhause hier
Registriert seit:
23.09.2012
Aus: Ingolstadt
Gruppe:
Registrierte User
Beiträge: 188
Offline
Servus Marco

Schaue mal im zweiten Vidéo Deine Düsennadel an! Sie tanzt wie ein Kreisel!!!! Und ist schon lange lose.

Und macht was sie will! Bei der nächsten Fehlzündug fliegt

sie im hohen Bogen übers Dach au nimmer wiedersehen!

Kein Wunder das der Motor nicht läuft wie er soll.

Und reinigung vom Vergasser???? Welchen Vergaser hast Du denn

gereinigt? Den vom Nachbarn?



V.G.
Asterix

Datei anhängen:



jpg  Düsennadel E6.JPG (84.54 KB)
6576_6043b339d6c8e.jpg 362X591 px

Geschrieben am: 06.03.2021 17:18
Beitrag in eine andere Anwendung übertragen Übertragung


Re: Gelenkwelle
Ist fast schon zuhause hier
Registriert seit:
23.09.2012
Aus: Ingolstadt
Gruppe:
Registrierte User
Beiträge: 188
Offline
Servus Holdii

Du kannst auch mal bei der Fa. Hase in Neverin anfragen, die richten die original Wellen vom A20/21 mit der Verzahnung. Musst aber die alten einschicken. (Und sinnt leider nicht gerade die billigsten! Aber ist halt original!)
Hier der Link:
http://www.haase-salow.de/gelenkwellen/kommunaltechnik/

Viele Grüße.
Asterix

Datei anhängen:



jpg  GW-A12-2x-bis-10999-2.1.jpg (86.53 KB)
6576_603526d32703e.jpg 640X480 px

Geschrieben am: 23.02.2021 17:01
Beitrag in eine andere Anwendung übertragen Übertragung


Re: Gelenkwelle
Ist fast schon zuhause hier
Registriert seit:
23.09.2012
Aus: Ingolstadt
Gruppe:
Registrierte User
Beiträge: 188
Offline
Servus Holdii
Probiers mal bei Udo Weisser.Schicke ihm eine E-Mail unter:

e-mail:holder-ersatzteile@t-online.de

VG
Asterix

Geschrieben am: 17.02.2021 13:35
Beitrag in eine andere Anwendung übertragen Übertragung


Re: A60 Startprobleme
Ist fast schon zuhause hier
Registriert seit:
23.09.2012
Aus: Ingolstadt
Gruppe:
Registrierte User
Beiträge: 188
Offline
Servus
Du brauchst ja nur nach dem Vorglühen die Hand auf dem Krümmer in der Nähe der Glühkerze zu legen! Ist es warm funktioniert die Kerze! Ist es Kalt ist sie Hin oder kriegt keinen Strom. In dem Fall, mal mit einen Prüfer schauen ob überhaupt Strom da ist, wenn Vorgeglüht wird.

Geschrieben am: 14.02.2021 18:18
Beitrag in eine andere Anwendung übertragen Übertragung


Re: A18 Motor hatz Steuerzeiten einstellen
Ist fast schon zuhause hier
Registriert seit:
23.09.2012
Aus: Ingolstadt
Gruppe:
Registrierte User
Beiträge: 188
Offline
Servus Florian
Habe Dir eine PM gesendet.

Geschrieben am: 14.02.2021 16:48
Beitrag in eine andere Anwendung übertragen Übertragung


Re: A60 Startprobleme
Ist fast schon zuhause hier
Registriert seit:
23.09.2012
Aus: Ingolstadt
Gruppe:
Registrierte User
Beiträge: 188
Offline
Servus Dornseifer

Die Glühkerze od. Glühwendel findest Du auf dem Ansaugkrümmer wo sie eingeschraubt ist.

Glühkerze, Beru 184G oder Stärcker GH760 aber auch Teurer.

Aber erhoffe Dir nicht allzu-viel Wirkung! Es ist bestenfalls ein leichter Hauch von Warmluft den diese Art von Vorheizung erzeugen kann!!!

Viele Grüße,
Asterix

Datei anhängen:



jpg  A60 Ansaug.JPG (294.21 KB)
6576_6027d68289a59.jpg 1199X856 px

jpg  A60 Glühwendel.JPG (57.06 KB)
6576_6027d6ac396e2.jpg 903X815 px

jpg  GH760.jpg (29.02 KB)
6576_6027d87d1c26c.jpg 800X533 px

Geschrieben am: 13.02.2021 14:43
Beitrag in eine andere Anwendung übertragen Übertragung


Re: A18 Motor hatz Steuerzeiten einstellen
Ist fast schon zuhause hier
Registriert seit:
23.09.2012
Aus: Ingolstadt
Gruppe:
Registrierte User
Beiträge: 188
Offline
Hallo

Die zwei Steuerzahnräder (Stirnräder) sind durch schräg angeschliffene Zähne gekennzeichnet. Diese 3 müssen ineinander greifen. (der eine Zahn in das Tal der zwei anderen) Am besten die 3 Zähne zusätzlich mit weißer Farbe markieren den durch die schräge der Zähne ist es schwierig die richtige Lage im eingebauten Zustand zu treffen und zu überprüfen.

Beim Aufschieben der Zahnräder auf die Wellen die Zahnräder auf 150/170° erwärmen ( Niemals kalt runter ziehen oder aufschieben!) Beim Aufschieben aufpassen das die Passfeder richtig in die Nut gleitet.
Vorsicht, es sind zwei verschiedene Lager mit gleichen Maß im Stirnradgehäuse. Kugellager für die Nockenwelle (oben). Rollenlager für die Regler-welle.(unten) Nicht verwechseln! Die Sicherungsschrauben der Lager mit Loctite od. änlichen sichern.

Datei anhängen:



jpg  Hatz E950 Stirnräder.JPG (88.85 KB)
6576_6023ec009c9ee.jpg 636X864 px
pdf Hatz E 950 Stirnraeder0001.pdf Größe: 140.67 KB; Hits: 15

Geschrieben am: 10.02.2021 15:22
Beitrag in eine andere Anwendung übertragen Übertragung


Re: A12 - geht es auch ohne Glühwächter?
Ist fast schon zuhause hier
Registriert seit:
23.09.2012
Aus: Ingolstadt
Gruppe:
Registrierte User
Beiträge: 188
Offline
Salut Philippe
Du kannst schon ohne Glühüberwacher fahren! Aber Vorsicht wenn Du etwas zu lange Vorglühst ist der Glühstift schnell kaputt und Verglüht !!! Und eine Verglühte Kerze die in den Motor fält kann zu einen Kapitalen Motorschaden führen.
Also nur möglichst vorsichtig und kurz Vorglühen.

Hier Hast Du einen schwächeren Glühüberwacher mit 20 Amp.
https://www.treckergarage.de/contents/ ... KOS_11_20_KOSK_15_20.html
Oder Du wechselst nur den Glühdraht:
https://www.treckergarage.de/contents/de/d1850_Gluehwendeln.html

Was hast Du den für einen A12 ? Mit Fahrgestellnummer unter 10999 oder schon die Neue Generation mit Fgstl. über Nr. 11000?
Du sagtest in Deiner Vorstellung etwas von Baujahr 1963 ?
Wie-viel Gänge hat den Dein Getriebe? 4 Vor und 2 Rück. Oder 6 Vor und 3 Rück?

Hier einen Auszug von einen Artickel in dem Forum „Les Vieille soupapes agricoles“:
Bonjour Florent, bonjour a tous

Le Holder A10 a un moteur Sachs D 500. 499cm³ avec 10 cv a 2000 tours refroidi a l´eau. Avec injection a préchambre. Et il a une boite a 4 vitesses av et 2 arr. Il fut construit de 1953 à 1959.

Les Holder A 12 sont a partager en deux groupes, jusqu´au numéro de chassis 10999 et après le numéro 11000.

Sur le premier groupe des A 12,  la mécanique du A 10 a été plus ou moins reprise sans grand changement, (juste des petites retouches, autre filtre a air, autre tableau de bord) et peu a peu le capot et la calandre. La mécanique est restée, même boite, mêmes ponts et axe, juste le moteur a changé ou évolué au Sachs D600 a injection a préchambre. Un Moteur refroidi a l´air de 604cm³ donnant 12 cv. a 2200 tours.

Les Holder A 12 deuxième génération a partir de Mars 1963, du numéro de châssis 11000 sont des tout autres tracteurs. Le nouveau moteur Sachs D600  est a présent a injection directe.( Autre injecteur, autre arbre a gamme, autre pompe a injection, autre pompe a huile avec a présent un retour du surplus d´huile) Tout le reste a changé aussi. Boite a 6 vitesses av. et 3 arr., autre transmission, autre relevage, autres pneus. Il n´est plus du-tout comparable aux premiers A12 et encore moins aux anciens A 10.

Bonne soirée, a+


Viele Grüße
Asterix



Geschrieben am: 10.02.2021 00:10
Beitrag in eine andere Anwendung übertragen Übertragung


Re: Lombardini LA 490 Öl einfüllen - wo?
Ist fast schon zuhause hier
Registriert seit:
23.09.2012
Aus: Ingolstadt
Gruppe:
Registrierte User
Beiträge: 188
Offline
Servus Wehbeh

Auf dem Zylinderkopfdeckel ist der Öleinfüllstutzen (31). Manchmal mit einen Schlauch zu Öldampfrückführung versehen. Wie auf dem zweiten Bild.

Datei anhängen:



jpg  Lombardini LA 490 Oberer Motor.JPG (177.97 KB)
6576_602198015affb.jpg 1528X916 px

jpg  Lombardini LA490 Öleinfüllstutzen.JPG (141.26 KB)
6576_6021981ca4599.jpg 984X797 px

Geschrieben am: 08.02.2021 20:59
Beitrag in eine andere Anwendung übertragen Übertragung


Re: A12 Sachs 600L Startknopf bleibt gezogen
Ist fast schon zuhause hier
Registriert seit:
23.09.2012
Aus: Ingolstadt
Gruppe:
Registrierte User
Beiträge: 188
Offline
Salut Philippe

Du kannst selbstverständlich den Rauchgasbegrenzer herausschrauben. Du solltest dir nur die Stellung von der Konter-schraube merken.
Im Rauchgasbegrenzer ist normalerweise eine Feder die den Spitz(g) zurück zieht. Und ihn somit immer auf die zuvor eingestellten Wert zurückstellt.
Wenn der Starthilfeknopf gezogen wird gibt die Spitze (g) den Gashebel vom Regler(f) frei und erlaubt somit mehr Gas zu geben für den Start (die Menge des eingespritzten Diesel´s wird auf absolutes Maximum erhöht) Sobald der Motor läuft tritt der Regler in Action und reduziert wieder die Einspritzmenge und der Zapfen (g) springt wieder hinter dem Hebel (f).
Außerdem tut das ziehen des Starthilfeknopf den Einspritzzeitpunkt etwas verzögern ( Auf Spät stellen) das erleichtert das anspringen und im Falle eines Starts per Hand mit der Kurbel ein Rückschlagen der Kurbel verhindern.
Viele Grüße
Asterix

Datei anhängen:



jpg  Sachs Starthilfeknopf.JPG (18.36 KB)
6576_602158b171722.jpg 484X379 px

jpg  Rauchgas Begrenzer. Strarthilfeknopf.JPG (229.37 KB)
6576_602158c823f32.jpg 1314X757 px

Geschrieben am: 08.02.2021 16:29
Beitrag in eine andere Anwendung übertragen Übertragung


Re: A18 Motor hatz Steuerzeiten einstellen
Ist fast schon zuhause hier
Registriert seit:
23.09.2012
Aus: Ingolstadt
Gruppe:
Registrierte User
Beiträge: 188
Offline
Servus Florian
Was wurde denn gemacht am Hatz?

Normalerweise wird durch beilegen oder wegnehmen der Ausgleichsscheiben unter der Einspritzpumpe der Einspritzzeitpunkt verändert.
Mehr Ausgleichsscheiben = Späteres Förderende.
Weniger Ausgleichsscheiben= Früheres Förderende

Viele Grüße
Asterix

Geschrieben am: 08.02.2021 15:07
Beitrag in eine andere Anwendung übertragen Übertragung


Re: A12 Sachs 600L Startknopf bleibt gezogen
Ist fast schon zuhause hier
Registriert seit:
23.09.2012
Aus: Ingolstadt
Gruppe:
Registrierte User
Beiträge: 188
Offline
Servus Philippe

Der Starthilfeknopf, oder auch Rauchgasbegrenzer genannt sollte schon zurückgehen und nicht heraußen oder drinnen bleiben!
Denn wenn er heraußen (gezogen) ist, ist die obere Gasbegrenzung nicht mehr gegeben.(Der Motor im Dauerbetrieb droht zu überlasten oder zu Überdrehen) Im Normalfall springt der Starthilfeknopf sobald der Motor läuft von selbst zurück in seine Dauer Position.
Und wenn er drinnen bleibt kannst Du nicht die volle Leistung vom Motor erwarten. (Er verhindert das Vollgas geben)
Also in beiden Fällen nicht gut.

Viele Grüße
Asterix

Geschrieben am: 08.02.2021 14:46
Beitrag in eine andere Anwendung übertragen Übertragung


Re: Holder B10 - Tipps für Restauration
Ist fast schon zuhause hier
Registriert seit:
23.09.2012
Aus: Ingolstadt
Gruppe:
Registrierte User
Beiträge: 188
Offline
Servus Hein Rich

Es kommt auf Dein Zugfahrzeug an und auf das was im KFZ Schein steht. Maximale Anhängelast. (für Ungebremste und Gebremste Anhänger)
Und auf Deinen Führerschein.

Da der B 10 schon zwischen 630 und 680 Kilo wiegt kann es mit einen ungebremsten Anhänger mit maximal 750 Kg Gesamtgewicht eng werden.

Schau mal hier:
http://www.clemens-partner.de/partner/anhaengerinfo.htm
Viele Grüße.
Asterix

Geschrieben am: 30.01.2021 16:26
Beitrag in eine andere Anwendung übertragen Übertragung


Re: Holder B10 - Tipps für Restauration
Ist fast schon zuhause hier
Registriert seit:
23.09.2012
Aus: Ingolstadt
Gruppe:
Registrierte User
Beiträge: 188
Offline
Servus
Müste M14 X 2 sein wenn ich mich nicht irre.

Geschrieben am: 25.01.2021 20:29
Beitrag in eine andere Anwendung übertragen Übertragung


Re: Holder B10 - Tipps für Restauration
Ist fast schon zuhause hier
Registriert seit:
23.09.2012
Aus: Ingolstadt
Gruppe:
Registrierte User
Beiträge: 188
Offline
Mahlzeit! Guten Appetit!!!

Geschrieben am: 24.01.2021 12:46
Beitrag in eine andere Anwendung übertragen Übertragung


Re: Holder B10 - Tipps für Restauration
Ist fast schon zuhause hier
Registriert seit:
23.09.2012
Aus: Ingolstadt
Gruppe:
Registrierte User
Beiträge: 188
Offline
Servus Hein Rich

Warum bleibst Du denn bei 6 Volt?

Von Batterie, Lichtmaschine Blinker Relais und Birnen alles ist Sau-teuer und schwer zu finden!

Umbau auf 12 Volt wehre billiger und einfacher.

Viele Grüße
Asterix

Geschrieben am: 24.01.2021 12:17
Beitrag in eine andere Anwendung übertragen Übertragung


Re: Holder B10 - Tipps für Restauration
Ist fast schon zuhause hier
Registriert seit:
23.09.2012
Aus: Ingolstadt
Gruppe:
Registrierte User
Beiträge: 188
Offline
Servus Chieff

Die tatsächliche Einspritzmenge ist für das anspringen oder den Lauf des Motors nicht in erster Linie sooo wichtig. Wenn etwas ankommt reicht es allemal für den Motorlauf ohne Belastung. Bei Belastung und Forderung, da ist die Einspritzmenge dann schon Relevanter, wenn Leistung verlangt wird.

Probier mal die Kompression zu messen, die ist viel Aussagekräftiger über die Startfreudigkeit als die Fördermenge oder Einspritzmenge.

Luntenhalter raus, und da den Anschluss für den Kompressionsmesser einschrauben so das er dicht ist und schon kann man die Messung beginnen.
Der Druck sollte über 16/17 bar sein. Wenn darunter, ist der Motor tot und reif für eine Überholung.

Um das Filtergewebe (Müsste Rosshaar sein) zu reinigen genügt es das Teil in einen Eimer mit Diesel zu tauchen und über Nacht einwirken zu lassen. Dann ein paar mal raus und rein tauchen um den Dreck auszuwaschen und auszuspülen. Danach mit viel Wasser nachspülen und trocknen lassen. Aber wenn er auch ohne Luftfilter nicht läuft liegt es nicht so an ihm.

Viele Grüße
Asterix

Geschrieben am: 24.01.2021 12:07
Beitrag in eine andere Anwendung übertragen Übertragung


Re: AG3 Zapfstelle springt raus
Ist fast schon zuhause hier
Registriert seit:
23.09.2012
Aus: Ingolstadt
Gruppe:
Registrierte User
Beiträge: 188
Offline
Servus Amonski

Der Kupplungswechsel hat normalerweise keinen Einfluss- auf das ein oder ausschalten der Zapfwelle. Und da muss nichts ein oder nachgestellt werden.

Aber beim Traktor auseinanderziehen kann es sein, das der Hebel zur Zapfwelle (1430) irgend wie unter Last gekommen ist und der Schaltfinger ( 1433) oder die Schaltgabel (1816) etwas verbogen worden sind.

Und dadurch reicht der Weg zum richtigen einrasten der Schaltmuffe nicht mehr ganz.

Wenn dazu noch eine gewisse Abnutzung der Verzahnung der Schaltmuffe und der Zapfwelle dazu kommt ist es dann ganz aus!

Bilder sind vom der Zalpwelle vom B18 Aber der Schaltmecanismus ist beim AM 2 od. AG 3 gleich. Wenn die Zähne abgerundet und abgelutscht sind geht es irgenwann nicht mehr.

Viele Grüße.
Asterix

Datei anhängen:



jpg  Zwischengetriebe AM 2 AG 3.JPG (182.51 KB)
6576_600b3d8270db0.jpg 1251X845 px

jpg  Hi Achse AM2 AG3.JPG (257.28 KB)
6576_600b3da15b5c1.jpg 1256X880 px

jpg  B18 Zapwellenschaltung.jpg (400.62 KB)
6576_600b3dbd86226.jpg 1024X1330 px

jpg  B 18 Zapfwellen Schaltgabel.jpg (276.42 KB)
6576_600b3dd727a24.jpg 979X1306 px

Geschrieben am: 22.01.2021 22:07
Beitrag in eine andere Anwendung übertragen Übertragung


Re: Holder B10 - Tipps für Restauration
Ist fast schon zuhause hier
Registriert seit:
23.09.2012
Aus: Ingolstadt
Gruppe:
Registrierte User
Beiträge: 188
Offline
Servus Chieff 13

Selbstverständlich gibt es Holder Teile Händler, nicht nur EBay!!!
Musst nur Holder Ersatzteile in die Suchleiste tippen, und Du hast mindestens ein halbes Dutzend!
Holder Ersatzteilservice selbst:
https://www.kaercher-municipal.com/de/ersatzteile-zubehoer

Segger:
https://www.traktorenteile-segger.de/H ... -B51-Ersatzteile-von-A-Z/

Oltimer Kupper´s:
https://www.oldtimer-kuepper.de/epages ... tegories/HOLDER-Schlepper

Trekergarage:
https://www.treckergarage.de/

Oldtimer Jehle :
https://www.oldtimer-jehle.de/shopping/de/Ersatzteile/

Jochen Frank:
https://www.frank-motorgeraete.de/kaufen/ersatzteile/marke-holder/


und noch einige andere.
Nicht zu vergessen ist da auch noch Udo Weisser.
Udo Weisser Holder-Ersatzteileservice
Röhrach 8. D-71546 Aspach
Tel. : 07191- 23896
Fax : 07191-20236
e-mail:holder-ersatzteile@t-online.de

Und in gebrauchten Teilen gut bestückt und nicht zu verachten ist in Holland :
„derholderman Holderniels“,= Niels den Boer
Auch zu finden unter:
http://www.holderservice.nl/

Viel Spaß beim Suchen!
Asterix

Geschrieben am: 15.01.2021 14:59
Beitrag in eine andere Anwendung übertragen Übertragung


Re: Holder B10 - Tipps für Restauration
Ist fast schon zuhause hier
Registriert seit:
23.09.2012
Aus: Ingolstadt
Gruppe:
Registrierte User
Beiträge: 188
Offline
Servus Armin

Der A 10 hat doch einen Sachs D500 wenn ich mich nicht irre. Der hat eine Zapfendüse. Die kostet nicht die Welt ! Zwischen 12 Und 25 € der Einsatz je nach Händler.

Die Mehrlochdüsen für die späteren D600 (Direkteinspritzer) sind wesentlich teurer, und empfindlicher auf Schmutz als die Zapfendüsen. Und kosten ca. ab 100 bis 200 € der Einsatz.

Grob gesagt brauchen Vorkammer und Wirbelkammer Motoren Zapfendüsen, Direkteinspritzer Mehrlochdüsen. Aber auch da muss unbedigt die richtige Düse gewählt werden. Es gibt Hunderte verschiedener Arten.
Es muss immer die passende Düse zum Motor gewählt werden.

Viele Grüße.
Asterix

Geschrieben am: 15.01.2021 11:05
Beitrag in eine andere Anwendung übertragen Übertragung


Re: Holder AM2 nimmt kein Gas mehr an
Ist fast schon zuhause hier
Registriert seit:
23.09.2012
Aus: Ingolstadt
Gruppe:
Registrierte User
Beiträge: 188
Offline
Servus Richter

Um besser helfen zu können müsste man ein bisschen mehr wissen was Ihr schon gemacht habt. Und um was für einen HD2 Motor es sich handelt.
Ist es noch der Motor mit dem alten Schmiersystem wo das Öl von unten aus der Ölwanne von der Schmierölpumpe angesaugt wird.? Oder hast Du schon die neuere Version mit Fallölschmierung? Hier ist der Tank zweigeteilt eine Partie für den Diesel die andere Partie für das Öl. Dieser Tank hat zwei Deckel.
Hattet ihr die Ölwanne abgebaut???
Nach jeden eingreifen in dem Schmierölkreislauf müssen unbedingt die Ansaugleitung zur Ölpumpe mit frischen Öl befüllt werden! Wenn da eine Luftblase drinnen ist kann die Ölpumpe nicht oder nur sehr, sehr schlecht in gang kommen und Öl zu den Schmier Stellen fördern. (Vorderes und Hinteres Kurbelwellenlager und in der Folge Zylinder, Kolben und Pleuel) Somit läuft der Motor sehr lange trocken und ohne Schmierung!
Das gleiche gilt für die Ablaufenden Leitungen der Ölpumpe (Zum vorderen und Hinteren Kurbelwellenlager) sie müssen gleichfalls vor der in Inbetriebnahme sorgfältigst mit Öl befüllt werden. Sonnst verhindert ein Luftblase durch Federung die Schmierung.
Lese einmal die Empfehlungen von Dieter Haidl durch über Ölpumpenwartung und Entlüften:

http://www.holder-schlepper.de/technik.htm

Sinnt Auspuff und der Krümmer sauber?

Viele Grüße
Asterix

Geschrieben am: 15.01.2021 09:54
Beitrag in eine andere Anwendung übertragen Übertragung


Re: Holder AM2 nimmt kein Gas mehr an
Ist fast schon zuhause hier
Registriert seit:
23.09.2012
Aus: Ingolstadt
Gruppe:
Registrierte User
Beiträge: 188
Offline
Au, Au!
Das hört sich gar-nicht gut an! Hast Du die Schmierung überprüft???
Funktioniert und fördert die Ölpumpe richtig?

Nicht dass er wegen Ölmangel abstirbt und ausgeht. Und am Rande eines Fresser´s ist.

Wie lange stand der Motor vor der Wiederinbetriebnahme? Und warum wurde er abgestellt?

Oder ist nur der Auspuff dicht! Könnte auch sein.

Geschrieben am: 14.01.2021 19:52
Beitrag in eine andere Anwendung übertragen Übertragung


Re: Holder AM2 nimmt kein Gas mehr an
Ist fast schon zuhause hier
Registriert seit:
23.09.2012
Aus: Ingolstadt
Gruppe:
Registrierte User
Beiträge: 188
Offline
Servus Richter

Höchstwahrscheinlich ist es wie Sinicofwizza schon sagte, das der Regler in „Nullförderung“ hängen geblieben ist nach dem abstellen.
Hier zum besseren Verständnis in kleines Video über Bosch Reiheneinspritzpumpen. In einer etwas seltsamen lustigen Sprache! Aber man versteht es ja gerade noch!
Ob nun Zwei, Drei,Vier oder noch mehr Zylinder spielt am Prinzip der Funktion keine Rolle.

https://www.youtube.com/watch?app=desktop&v=kute0_4rQJo

Mach den Großen rechteckigen Deckel auf dem der Öleinfüllstutzen sitzt runter und schaue nach ob die Zahnstange nicht klemmt. Gegebenenfalls mit einen Schraubenzieher und viel WD40 etwas nachhelfen Um die Zahnstange in beide Richtungen wieder gangbar zu machen. Danach Ölwechsel an der EP nicht vergessen! (der dreieckige Deckel darunter und die Ölablassschraube hinten unten am viereckigen Deckel des Reglergehäuse.)

Viele Grüße
Asterix

Datei anhängen:



jpg  HD2 Einspritzpumpe Hi..JPG (402.40 KB)
6576_60004bd21ceeb.jpg 1600X828 px

Geschrieben am: 14.01.2021 14:50
Beitrag in eine andere Anwendung übertragen Übertragung


Re: Handbremse A21S
Ist fast schon zuhause hier
Registriert seit:
23.09.2012
Aus: Ingolstadt
Gruppe:
Registrierte User
Beiträge: 188
Offline
Servus Cor

Der vordere teil des Handbremsstock in dem das Seil war, lässt sich heraus schrauben.Dieses mit den alten Seilresten ausbohren und in dieses Teil Wirt das neue Seil mit Zinn eingelötet.

Oder Du kaufst ein komplettes Seil bei „Segger“ aber es hat ein nicht unbedigt benötigtes anders ende.

https://www.traktorenteile-segger.de/B ... nd-AG-35.html?language=de

Das Du eigentlich nicht brauchst da Beim A20/ 21 das Seil einfach am Bremshebel angeklemmt wird.

Aber das eine wie das andere geht.

Viele Grüße
Asterix

Datei anhängen:



jpg  Handbremse A20-21.JPG (165.95 KB)
6576_5fff2d92d90a0.jpg 1551X870 px

jpg  Holder Handbremsseil.JPG (46.50 KB)
6576_5fff2db841d52.jpg 893X878 px

Geschrieben am: 13.01.2021 18:28
Beitrag in eine andere Anwendung übertragen Übertragung


Re: Ölsieb zu Sachs Diesel 600L / Holder B12
Ist fast schon zuhause hier
Registriert seit:
23.09.2012
Aus: Ingolstadt
Gruppe:
Registrierte User
Beiträge: 188
Offline
Servus,
Probier es mal hier:

Udo Weisser Holder-Ersatzteileservice
Röhrach 8. D-71546 Aspach
Tel. : 07191- 23896
Fax : 07191-20236
e-mail:holder-ersatzteile@t-online.de
Der hat es mit Sicherheit, mußt im nur ene E-Mail senden.

Oder bei "Oldtimer Küpper´s" der hatte dieses Sieb auch schon mal im Program.

Oder bei Holder selber.

Viele Grüße.
Asterix

Geschrieben am: 13.01.2021 17:31
Beitrag in eine andere Anwendung übertragen Übertragung


Re: Problemaitk Einbereichs Öle.
Ist fast schon zuhause hier
Registriert seit:
23.09.2012
Aus: Ingolstadt
Gruppe:
Registrierte User
Beiträge: 188
Offline
Hallo Biggi (A Guts Neues!)
Plus 1
Sonic hat seinen Motor complet zerlegt und von Grundauf neu aufgebaut. Ist also Innen wie Aussen sauber und Blitzblank.

Geschrieben am: 11.01.2021 17:17
Beitrag in eine andere Anwendung übertragen Übertragung


Re: Problemaitk Einbereichs Öle.
Ist fast schon zuhause hier
Registriert seit:
23.09.2012
Aus: Ingolstadt
Gruppe:
Registrierte User
Beiträge: 188
Offline
Hallo Sonic

Ob nun Mehrbereichs Öl oder Einbereichs Öl ist eine Glaubens Frage an der sich die Geister scheiden!
Welche Religion ist besser Katholisch oder Evangelisch???? Jeder wird sagen seine ist die Bessere!!!
Aber keine Diskussion darf es geben bei normal Öl oder HD (Heawy Duty) Öl.
Für Diesel Motoren immer nur HD Öle verwenden!
Sie ertragen besser die höheren Ansprüche und drücke der Diesel Motoren.
Das Öl an das Du gekommen bist, ist es für Benzinmotoren oder HD Öl für Dieselmotoren? Das ist wichtig.

Es gibt normale Einbereichs Öle und HD Einbereichs Öle.
So wie normale Mehrbereichs Öle (Nur für Benzinmotoren) und HD Mehrbereichs Öle. Und sogenannte Long Live Öle für moderne Motoren.(Nicht zu empfehlen für Alte Traktor Motoren.)

Da heutige Motoröle in ihren Schmiereigenschaften bei weiten besser sind als je die alten Öle waren. Ist es meiner Meinung besser ein billiges HD Öl zu nehmen als ein sündhaft teures,aber dafür einmal Jährlich einen Ölwechsel zu machen. Egal ob der Motor erst (nur) 10 oder 100 Stunden gelaufen ist.

Öl Heizung macht keinen Sinn bei 2 Takt Motoren! Bis die paar cm³ an die Schmierstellen kommen ist das Öl schon lange wieder kalt. Die Fördermenge der Ölpumpe ist nur 7 bis 8 cm³ in der Minute bei 2200 U/min. Aber wer fährt schon mit kalten Motor Vollgas??? Also bei langsamen Motor lauf ist die Fördermenge wohl eher nur noch bei 2 /3 cm³ in der Minute.

Die Schmierung ist nicht wie bei 4 Takt Motoren wo das Öl literweise (2000 bis 4000 cm³ und mehr) in der Minute umgewälzt wird.
Ob Wasser Heizung von oben ohne Umwälzpumpe einen Sinn macht wage ich auch zu bezweifeln. Denn wenn nur durch das Loch das für den Temperatur -messer vorgesehen war geheizt wird, wird nur das Wasser oben um den Hinteren Zylinder erwärmt. Der Rest bleibt Kalt.
Besser ein gut funktionierendes Thermostat!Und leicht den Motor belasten am anfang, das erwärmt den Motor am aller Schnellsten.

Viele Grüße,
Asterix

Geschrieben am: 11.01.2021 16:00
Beitrag in eine andere Anwendung übertragen Übertragung


Re: Problemaitk Einbereichs Öle.
Ist fast schon zuhause hier
Registriert seit:
23.09.2012
Aus: Ingolstadt
Gruppe:
Registrierte User
Beiträge: 188
Offline
Hallo Sonic

Holder empfahl damals Einbereichs Öle weil es noch keine Mehrbereichs Öle gab oder wenn ja, sie noch sehr, sehr teuer waren.
Außerdem hatte diese Empfehlung auch noch den Vorteil das so mindestens 1 mal im Jahr ein Ölwechsel gemacht wurde im Öltank! Beim Wechsel der Öl sorte.

Was bitte spielen irgendwelche Additive die irgend welche Partikel in der schwebe halten könnten bei einen 2 Takter für eine Rolle???
Er verbrennt eh das Öl!

Und das bisschen das zurückkommt wird auch als erstes sofort wieder in den Kreislauf geschickt und dann verbrannt.

Im Sommer wird 20w20 Öl sehr dünn und somit ist die Gefahr vom abreißen des Ölfilms auf der Kurbelwelle und ihren Lagern sehr groß. So lange der Motor nicht gefordert wird, mag es ja vielleicht gehen, aber wehe er muss mal kurz hart Arbeiten. Dann ist „knirschen“ angesagt, mit Garantie! Auch schon weit vor 15° Aussen temp.

Viele Grüße.
Asterix

Geschrieben am: 09.01.2021 20:29
Beitrag in eine andere Anwendung übertragen Übertragung


Re: Holder B10 - Tipps für Restauration
Ist fast schon zuhause hier
Registriert seit:
23.09.2012
Aus: Ingolstadt
Gruppe:
Registrierte User
Beiträge: 188
Offline
Servus Heinrich

Die Einspritzdüse (Der Sch...s) ist sehr, sehr fest angezogen! (80 bis 120NM) Da hilft nur rohe Gewalt und sehr gutes Werkzeug! Sonst tut man sich nur weh und ruiniert den Düsenkörper.
Düsenkörper unten an der abgeflachten Stelle in einen guten festen Schraubstock klemmen und oben am Düsenkörper mit entsprechenden Schlüssel und einer 1m bis 2m Verlängerung drehen! Aber es kann durchaus sein das sich nur die Werkbank dreht! Und nicht der Düsenkörper auf geht!!! Die zwei Teile sind verdammt fest angezogen und müssen auch beim Wieder- zusammenbau so angezogen werden bei äußerster Sauberkeit. Etwas wärme oder ein bisschen mit zwei Hämmer gegeneinander klopfen kann helfen. Da muss man aber zu zweit sein, einer klopft und der andere drückt an Verlängerungsrohr.
Wenn der Düsenteil heraus ist kannst ja mal vorsichtig probieren ob die Nadel wieder frei zu bekommen ist. Dazu den Stift in den Schraubstock mit zwei Alu Schutzleisten klemmen und gaaaaz vorsichtig versuchen die Düse zu drehen, hin und her, auch hier mit etwas Wärme nachhelfen, aber moderat. Aber wenn sie zu fest sitzt bricht eher der Stift der Nadel ab als die Nadel sich löst!!!
Vorsicht beim Wiederzusammenbau den Pilz und die Feder und eventuelle Beilagscheiben wieder richtig einlegen.Und dann die Duese Überprüfen lassen, ob sie auch bei richtigen Druck öffnet.

Viele Grüße
Asterix

Datei anhängen:



jpg  duesenhalterklein.jpg (32.43 KB)
6576_5ff305df92af3.jpg 352X548 px

jpg  duesenhalter.jpg (20.25 KB)
6576_5ff305fe5fb8c.jpg 194X616 px

jpg  Zapfen Düse.JPG (76.36 KB)
6576_5ff30616a8d39.jpg 801X803 px

Geschrieben am: 04.01.2021 13:12
Beitrag in eine andere Anwendung übertragen Übertragung


Re: Holder B16: Gang lässt sich nicht einlegen
Ist fast schon zuhause hier
Registriert seit:
23.09.2012
Aus: Ingolstadt
Gruppe:
Registrierte User
Beiträge: 188
Offline
Du kannst ja mal versuchen die Schaltgabeln durch leichtes anklopfen (Prellen) mit einem Hammer und mit einen großen Schraubenzieher hin und her zu bewegen. Aber nicht mit Gewalt!!! Wahrscheinlich klemmen die Schaltgabeln im Durchgang zum Getriebe oder die halte Kugel (1171) und Feder(1170)am ende der Gabel sitzen fest. Wenn Du hinkommst an den Übergang, WD 40 wirkt wunder. Wenn gar-nichts geht wirst Du wohl den Getriebedeckel abnehmen müssen und da nach dem rechten schauen wo es hakt.

Datei anhängen:



jpg  Holder B16 Schaltung.JPG (198.01 KB)
6576_5ff20bfea047f.jpg 1344X659 px

Geschrieben am: 03.01.2021 19:25
Beitrag in eine andere Anwendung übertragen Übertragung


Re: Holder B10 - Tipps für Restauration
Ist fast schon zuhause hier
Registriert seit:
23.09.2012
Aus: Ingolstadt
Gruppe:
Registrierte User
Beiträge: 188
Offline
Servus

Als erstes natürlich den Anlasser richten! Alle Öle ablassen und erneuern, auch das im Geräteträger. Auch den alten Diesel ablassen und erneuern. Auspuff reinigen oder ausbrennen.
Aber nicht minder wichtig, wenn nicht noch wichtiger ist die wieder Ingangsetzung der Schmierung des Motor´s!
Wenn diese nicht funktioniert ist alle Mühe umsonst! Ohne ausreichende Öl Versorgung funktioniert kein Motor!!!
Da die Ölversorgung bei einen 2 Takter Diesel etwas besonders und heikel ist und von dieser das ganze „Weh und Leid“ vom Motor abhängt ist es sehr, sehr wichtig dieser Ölversorgung ein besonderes Augenmerk zu schenken.
Dazu den Öltank ausleeren und reinigen und alle Zu und Ableitungen von der Ölpumpe abbauen und reinigen und mit Druckluft ausblasen. Die Ölpumpe sollte vielleicht zur Überprüfung und zum justieren der Fördermenge zu einen Spezialisten geschickt werden.
Vor der wieder Inbetriebnahme alle Ölleitungen unbedingt mit Öl befüllen so das keine Lufteinschlüsse mehr vorhanden sind. Sehr wichtig! Und vor dem ersten Starten mindestens 30/50 Umdrehungen ohne Kompression und ohne Einspritzdüse machen um die Schmierung wieder in gang zu bringen.

Etwa enthaltenes Öl im Kurbelgehäuse ablassen (Unten am Motor die Schraube in der Mitte des Deckels abschrauben.)
Das ein Sachs D500 etwas Öl über den Auspuff ausstößt ins normal ! Besser als keins.
Der D500 hat keine Öl Rückführung wie der D600, und muss deshalb das Übrige Öl das nicht Verbrand wird über den Auspuff ausstoßen. Bei schwerer Arbeit wenn der Motor genügend heiß wird gibt es sich meist wenn der Motor in Ordnung ist.

Viele Grüße.
Asterix


Geschrieben am: 03.01.2021 15:38
Beitrag in eine andere Anwendung übertragen Übertragung


Re: Holder B16: Gang lässt sich nicht einlegen
Ist fast schon zuhause hier
Registriert seit:
23.09.2012
Aus: Ingolstadt
Gruppe:
Registrierte User
Beiträge: 188
Offline
Servus Markus

Hast Du schon probiert ob Du einen Gang einlegen kannst wen Du auf den Schaltknüppel druckst, ob es dann geht? Beim wieder herausnehmen genauso wieder auf den Schalthebel drücken um ihn wieder raus zu fischen!
Aber Vorsicht! Immer mit viel Gefühl und langsam! Du hast schnell zwei Gänge auf einmal drin!

Wahrscheinlich ist die Kugel auf dem Schalthebel verschlissen und verrostet, oder der Finger am ende des Hebels der in die Schaltkulissen greift verschlissen. Oder beides!

Um den Schalthebel auszubauen musst Du nur den Schaltdom(1089) mit den zwei schrauben(1091) abheben. Dahn siehst Du schon die Katastrophe.

Viele Grüße
Asterix

Datei anhängen:



jpg  Holder B16-18 Schalthebel.JPG (211.98 KB)
6576_5ff1c6babc17d.jpg 1401X892 px

jpg  Holder Schalthebel.jpg (120.48 KB)
6576_5ff1c6d802e21.jpg 800X1422 px

jpg  Neuer Schalthebel.jpg (171.16 KB)
6576_5ff1c6f42bf4b.jpg 800X600 px

Geschrieben am: 03.01.2021 14:30
Beitrag in eine andere Anwendung übertragen Übertragung


Re: Spaltmaß HD1
Ist fast schon zuhause hier
Registriert seit:
23.09.2012
Aus: Ingolstadt
Gruppe:
Registrierte User
Beiträge: 188
Offline
Ein gutes Neues Jahr an alle, servus Sonic!

Danke für Deine Mitteilung. Das Spaltmaß 0,23 für den HD2 Motor ist immer gut zu wissen, ist schon mal etwas! Ob es denn auch Übertragbar auf den HD1 Motor ist noch zu Überprüfen.

Ich frage nicht für mich sondern für einen Bekannten aus Frankreich der dabei ist einen A 15 wieder flott zu machen.

Ihm hat leider der Motoren- instand Setzer bei dem er den Block zum hohnen gab auf nächste Übergröße auch gleich, es gut meinend, kräftig die obere Fläche mit plangeschliffen. Weis aber nicht mehr wieviel er abgenommen hat! So das jetzt der Kolben im Oberen Totpunkt leicht über die Zylinder Fläche hinaus schaut, ca. 0,25mm . Die normale Kopfdichtung hat 0,75 , kann eine mit doppelter Stärke das ausgleichen und aushalten?
Daher die Frage.

Macht es Sinn den Kolben oben etwas zu kürzen? So das wenigstens das Maß 0 heraus kommt,also kein Überstand. Oder ändert das dann zu viel an den Steuerungszeiten? Wenn der Kolben an den Ein und Auslass Schlitzen vorbei kommt. Aber auch bei 0Maß habe ich noch meine Zweifel den bei erwärmung dehn sich nicht nur der Kolben sondern auch das Pleuel noch aus, und wird somit länger.

Beste Grüße.
Asterix

Geschrieben am: 01.01.2021 11:43
Beitrag in eine andere Anwendung übertragen Übertragung


Re: Holder HD1 - Einbau von Kolben
Ist fast schon zuhause hier
Registriert seit:
23.09.2012
Aus: Ingolstadt
Gruppe:
Registrierte User
Beiträge: 188
Offline
Servus Markus,

welches Maß hat den der Kolben und welches Maß hat denn der Zylinder?
Passen sie zusammen?
Auf gar keinen Fall den Rand des Zylinderblocks mit auch nur irgend etwas„Behandeln“!!!
Höchstens mit einen "Honer" die gesamte Fläche des Zylinders behandeln.

Die Kante des Blocks wird, wenn nicht gerade mit dem Brecheisen und Fäustling behandelt kaum spuren davon getragen haben!

Das A und O sind und bleiben die Maße der zwei Teile zueinander, und wenn die passen hilft nur viel, viel Öl! Und Kolben ja nicht verkannten. Und es muss flutschen ganz leicht ohne irgend welche Gewalt.

Viele Grüße
Asterix

Geschrieben am: 28.12.2020 16:27
Beitrag in eine andere Anwendung übertragen Übertragung


Re: Getriebeöl wechseln Holder AM2
Ist fast schon zuhause hier
Registriert seit:
23.09.2012
Aus: Ingolstadt
Gruppe:
Registrierte User
Beiträge: 188
Offline
Servus Rikki
Die Öl Ablassschraube ist ein bisschen versteckt! Sie ist wenn Du von hinten auf das Getriebe schaust, hinter der unteren Achse der Hubarme in der Vertiefung.

Datei anhängen:



jpg  Holder AM 2 Hi Getriebe..JPG (251.41 KB)
6576_5fe65d77251d2.jpg 1245X853 px

jpg  Holder AG3-7.JPG (50.90 KB)
6576_5fe65ee30ceaf.jpg 300X484 px

Geschrieben am: 25.12.2020 22:45
Beitrag in eine andere Anwendung übertragen Übertragung



(1) 2 3 »




Aktuelle Themen
Forum Titel Antworten Gelesen Autor
Schrauberfragen & Antworten [erledigt] A45 Temperaturanzeige überprüfen 3 73 Gstrn 13:55
Stefan_Keller
Suche Schlepper / Fahrzeuge / Anbaugeräte Suche ag 35 ohne Frontlader 0 30 Gstrn 11:20
Esaya
Schrauberfragen & Antworten [ungeloest] Zündung Stamo 203 3 88 17.10.2021 16:28
Odenwaelder
Schrauberfragen & Antworten [Anfrage] Kreuzgelenkwelle A50 0 83 16.10.2021 23:08
Eich
Schrauberfragen & Antworten [ungeloest] Holder P 70 A läuft nur noch 5 kmh 0 132 14.10.2021 11:18
RobertDonabauer
Schrauberfragen & Antworten [ungeloest] A12 Ackerschiene 1 267 11.10.2021 13:08
Nimbergflitzer
Schrauberfragen & Antworten Maße vom geräteanschluss 5 815 21.09.2021 17:08
Hutmacher1234
Mitglieder stellen sich vor Hallo Holder Freunde 0 410 19.09.2021 17:29
Petermitholder
Schrauberfragen & Antworten [Anfrage] B12 Flansch Antriebswelle - welche Schrauben? 2 414 18.09.2021 12:16
Thomas-A12-B12
Mitglieder stellen sich vor Mahlzeit allerseits 0 326 17.09.2021 11:39
Hutmacher1234
Schrauberfragen & Antworten [Anfrage] E9 Differential,,Sperre“ schwergängig. 4 601 17.09.2021 06:11
TobiasE9FS251
Schrauberfragen & Antworten [Anfrage] Schrauber Hilfe EB9 2 346 16.09.2021 13:28
Runninggag1970
Suche Ersatzteile / Verschleißteile / Zubehör [Anfrage] Geräteanschluss 0 272 16.09.2021 12:47
Hutmacher1234
Biete Ersatzteile / Verschleißteile / Zubehör [ungeloest] Holder B10 / A10 / E11 Kupplungsglocke mit Anlasseröffnung Sachs Diesel 500 0 111 15.09.2021 20:34
RaBo
Schrauberfragen & Antworten [Anfrage] B12 hat keine Leistung mehr 3 567 15.09.2021 18:05
KleinbubMichel
Schrauberfragen & Antworten [ungeloest] Suche Werkstatt im Raum Aschaffenburg / Miltenberg für Holder A12 Service Arbeiten 0 154 15.09.2021 15:01
HolderA12Fabi
Suche Schlepper / Fahrzeuge / Anbaugeräte [Anfrage] Suche Holder A30 / A45 in sehr gutem Zustand 0 167 14.09.2021 13:25
Stefan_Keller
Suche Ersatzteile / Verschleißteile / Zubehör [Anfrage] Getriebe E310 0 155 11.09.2021 13:33
rafkaintis123
Schrauberfragen & Antworten Ölverlust A50 4 469 09.09.2021 13:55
Laufente
Videos von Holderschleppern [Video] Holder AM2 mit VD2 Austauschmotor - Restauriert 0 213 08.09.2021 18:58
Philosopher
Zuletzt erstellte/beantwortete Themen
www.MyHolder.de © 2007 - 2021 - MyHolder geht durch dick und dünn!