empfehle uns weiter...
    erweiterte Suche
Hauptmenü
Holder Typenlisten
Holder Betriebsanleitungen, Ersatzteillisten und Reparaturanleitungen
Login
Mitgliedsname:

Passwort:

Login speichern



Passwort vergessen?

Registrieren
Übersetzung

Leser in diesem Thema:   1 Anonyme(r)





Holder B10 - Tipps für Restauration
Schaut nur mal vorbei
Registriert seit:
03.01.2021 14:35
Gruppe:
Registrierte User
Beiträge: 2
Offline
Hallo zusammen,

wir haben einen Holder B10 im Familienbesitz. Leider steht er schon lange Zeit (rund 10 Jahre). Bekannt sind mir folgende Mängel:
- Anlasser funktioniert nicht mehr
- Starker Ölaustritt aus dem Auspuff

Ich würde mich jetzt gerne an die Restauration machen. Über Tipps, was ihr in dem Zug auf jeden Fall neu verbauen würdet bzw. auf was ich achten sollte wäre ich dankbar.

Viele Grüße

Geschrieben am: 03.01.2021 14:43
Beitrag in eine andere Anwendung übertragen Übertragung


Re: Holder B10 - Tipps für Restauration
Ist fast schon zuhause hier
Registriert seit:
23.09.2012
Aus: Ingolstadt
Gruppe:
Registrierte User
Beiträge: 176
Offline
Servus

Als erstes natürlich den Anlasser richten! Alle Öle ablassen und erneuern, auch das im Geräteträger. Auch den alten Diesel ablassen und erneuern. Auspuff reinigen oder ausbrennen.
Aber nicht minder wichtig, wenn nicht noch wichtiger ist die wieder Ingangsetzung der Schmierung des Motor´s!
Wenn diese nicht funktioniert ist alle Mühe umsonst! Ohne ausreichende Öl Versorgung funktioniert kein Motor!!!
Da die Ölversorgung bei einen 2 Takter Diesel etwas besonders und heikel ist und von dieser das ganze „Weh und Leid“ vom Motor abhängt ist es sehr, sehr wichtig dieser Ölversorgung ein besonderes Augenmerk zu schenken.
Dazu den Öltank ausleeren und reinigen und alle Zu und Ableitungen von der Ölpumpe abbauen und reinigen und mit Druckluft ausblasen. Die Ölpumpe sollte vielleicht zur Überprüfung und zum justieren der Fördermenge zu einen Spezialisten geschickt werden.
Vor der wieder Inbetriebnahme alle Ölleitungen unbedingt mit Öl befüllen so das keine Lufteinschlüsse mehr vorhanden sind. Sehr wichtig! Und vor dem ersten Starten mindestens 30/50 Umdrehungen ohne Kompression und ohne Einspritzdüse machen um die Schmierung wieder in gang zu bringen.

Etwa enthaltenes Öl im Kurbelgehäuse ablassen (Unten am Motor die Schraube in der Mitte des Deckels abschrauben.)
Das ein Sachs D500 etwas Öl über den Auspuff ausstößt ins normal ! Besser als keins.
Der D500 hat keine Öl Rückführung wie der D600, und muss deshalb das Übrige Öl das nicht Verbrand wird über den Auspuff ausstoßen. Bei schwerer Arbeit wenn der Motor genügend heiß wird gibt es sich meist wenn der Motor in Ordnung ist.

Viele Grüße.
Asterix


Geschrieben am: 03.01.2021 15:38
Beitrag in eine andere Anwendung übertragen Übertragung


Re: Holder B10 - Tipps für Restauration
Schaut öfter mal vorbei
Registriert seit:
26.11.2020
Gruppe:
Registrierte User
Beiträge: 42
Offline
Frohes 2021 ... Ich wohne in 31737 Rinteln und konnte
einen B10 -Bj. 1953 mit Fg.Nr. 10463 .TüV . 4. 2021 ..kaufen .
Da der Holder die letzten 5 Jahre nicht gestartet wurde,
habe ich alle Öle und Filter gewechselt .
Leider bekomme ich die Einspritzdüse nicht zerlegt .
Auch nach 5 Tage im Rostlöser , ohne Erfolg .
????? wie bekomme ich den Düsenstock geöffnet .??
MfG. HeinRich

PS. Alle 3 KfZ Briefe wurden mit gekauft !!

Datei anhängen:



jpg  $_59 (7).jpg (62.35 KB)
18586_5ff1fad93b260.jpg 960X720 px

jpg  $_59 (6).jpg (138.18 KB)
18586_5ff1fb96c2c46.jpg 960X720 px

Geschrieben am: 03.01.2021 18:11
Beitrag in eine andere Anwendung übertragen Übertragung


Re: Holder B10 - Tipps für Restauration
Schaut nur mal vorbei
Registriert seit:
03.01.2021 14:35
Gruppe:
Registrierte User
Beiträge: 2
Offline
@Asterix: Vielen Dank schon einmal für deine schnelle und ausführliche Antwort! Für das Thema "Ölpumpe" habe ich direkt bei einem bekannten Spezialisten angefragt

@Heinrich70: Glückwunsch zum Kauf! Meine Frage hierzu: Falls ich mich dazu entscheide eine neue Einspritzdüse zu kaufen, muss ich wegen der Einstellung etwas beachten oder passt die auf jeden Fall Plug-and-Play? Oder wieso genau willst du sie zerlegen?

Vielen Dank und viele Grüße

Geschrieben am: 04.01.2021 00:07
Beitrag in eine andere Anwendung übertragen Übertragung


Re: Holder B10 - Tipps für Restauration
Schaut öfter mal vorbei
Registriert seit:
26.11.2020
Gruppe:
Registrierte User
Beiträge: 42
Offline
Hallo, Asterix, in meinem Dieseltank war eine ölhaltige
Flüssigkeit ( alter Diesel ???) den ich erneuert habe .
Darum mußte der Filter erneuert werden und die Pumpe gereinigt werden . Jetzt kommt bis zur Einspritzdüse frisches Öl in kleinen Schüben an .
Aber leider nicht aus der DÜSE im Düsenstock .
Darum möchte ich die Düse tauschen , oder reinigen .
Aber ich bekomme den SCH... nicht geöffnet .
MfG . HeinRich

Datei anhängen:



jpg  Einspritzdüse-neutral-1-K.jpg (62.46 KB)
18586_5ff2ed03da8e5.jpg 350X350 px

Geschrieben am: 04.01.2021 11:25
Beitrag in eine andere Anwendung übertragen Übertragung


Re: Holder B10 - Tipps für Restauration
Ist fast schon zuhause hier
Registriert seit:
23.09.2012
Aus: Ingolstadt
Gruppe:
Registrierte User
Beiträge: 176
Offline
Servus Heinrich

Die Einspritzdüse (Der Sch...s) ist sehr, sehr fest angezogen! (80 bis 120NM) Da hilft nur rohe Gewalt und sehr gutes Werkzeug! Sonst tut man sich nur weh und ruiniert den Düsenkörper.
Düsenkörper unten an der abgeflachten Stelle in einen guten festen Schraubstock klemmen und oben am Düsenkörper mit entsprechenden Schlüssel und einer 1m bis 2m Verlängerung drehen! Aber es kann durchaus sein das sich nur die Werkbank dreht! Und nicht der Düsenkörper auf geht!!! Die zwei Teile sind verdammt fest angezogen und müssen auch beim Wieder- zusammenbau so angezogen werden bei äußerster Sauberkeit. Etwas wärme oder ein bisschen mit zwei Hämmer gegeneinander klopfen kann helfen. Da muss man aber zu zweit sein, einer klopft und der andere drückt an Verlängerungsrohr.
Wenn der Düsenteil heraus ist kannst ja mal vorsichtig probieren ob die Nadel wieder frei zu bekommen ist. Dazu den Stift in den Schraubstock mit zwei Alu Schutzleisten klemmen und gaaaaz vorsichtig versuchen die Düse zu drehen, hin und her, auch hier mit etwas Wärme nachhelfen, aber moderat. Aber wenn sie zu fest sitzt bricht eher der Stift der Nadel ab als die Nadel sich löst!!!
Vorsicht beim Wiederzusammenbau den Pilz und die Feder und eventuelle Beilagscheiben wieder richtig einlegen.Und dann die Duese Überprüfen lassen, ob sie auch bei richtigen Druck öffnet.

Viele Grüße
Asterix

Datei anhängen:



jpg  duesenhalterklein.jpg (32.43 KB)
6576_5ff305df92af3.jpg 352X548 px

jpg  duesenhalter.jpg (20.25 KB)
6576_5ff305fe5fb8c.jpg 194X616 px

jpg  Zapfen Düse.JPG (76.36 KB)
6576_5ff30616a8d39.jpg 801X803 px

Geschrieben am: 04.01.2021 13:12
Beitrag in eine andere Anwendung übertragen Übertragung


Re: Holder B10 - Tipps für Restauration
Schaut öfter mal vorbei
Registriert seit:
26.11.2020
Gruppe:
Registrierte User
Beiträge: 42
Offline
Hallo, Asterix , ich bedanke mich für die schnelle Antwort.

Wenn die Einspritzdüse im Inneren auf ganzer Länge fest sitzt ,werde ich den Düsenstock bei einem BOSCH - DIENST wechseln lassen .
Rost in der ED wird immer Probleme machen , oder ist es nur eine Verharzung .???
Dann könnte die Zeit behilflich sein .

Danke .. HeinRich

Suche : Reifen mit Schlauch 8.3/8-24AS ....


Datei anhängen:



jpg  $_59 (4).jpg (128.41 KB)
18586_5ff318cd2841b.jpg 720X960 px

Geschrieben am: 04.01.2021 14:32
Beitrag in eine andere Anwendung übertragen Übertragung


Re: Holder B10 - Tipps für Restauration
Ist fast schon zuhause hier
Registriert seit:
20.01.2010
Gruppe:
Registrierte User
Beiträge: 656
Offline
Du solltest kein Rost im Düsenhalter haben, wenn dann isthöchsten in der Verschraubung/Gewinde Rost/fetgebacken.

Da hilft auch einfach mal das Gewinde von außen etwas anzuwärmen, um den Rost../Kleber aufzuknacken..
Dann gutes Werkzeug und ein beherzter Ruck. Und dann ggf immer wieder vor /zurück, immer etwas weiter auseinander.

Bei der Zapfendüse backt/klebt gerne mal bei langer Standzeit und vergammlenden Diesel die Düsenadel (1) im Dusenörper (2) (Harz, Umsetzungsprodukte). Wenn sich die Düsennadel nicht vom Sitz lösen kann (erklebt, verklemmt, falsch eingestellt oder Pumpe schafft den Druck nicht, , wird auch kein Kraftstoff eingespritzt.

Mit einem einfachen Tausch der Düse ist es meisten nicht getan, da die Düse auf den korrekten Öffnungsdruck durch kleine Einstellplättchen oberhalb der Feder eingestellt werden muss, und das Spritzbild dabei ebenfalls überprüft wird. Es ist keine Zündkerze.

Geschrieben am: 04.01.2021 16:35
Beitrag in eine andere Anwendung übertragen Übertragung


Re: Holder B10 - Tipps für Restauration
Schaut öfter mal vorbei
Registriert seit:
26.11.2020
Gruppe:
Registrierte User
Beiträge: 42
Offline
Hallo, biggi , wenn ich es richtig verstanden habe ,könnte
das Gewinde mit SCHRAUBENSICHERUNG geklebt sein .
Damit der "Bauer" das Teil nicht öffnen kann .
Das erklärt die Hartnäckigkeit .
Also werde ich dem Teil mal mit dem Brenner ordentlich
Feuer machen .
Danke für den Tipp . HeinRich

6.1.2021 ...
Der klügere gibt auf . Ich habe mit meiner Lötlampe den Gewindeteil ordentlich eingeheizt und mit einem Hammer
auf dem Amboss bearbeitet .
Plötzlich konnte ich im Schraubstock ohne Kraftaufwand den
Düsenstock öffnen .
Es war nur alles verharzt und etwas Dreck im Düsenkörper .
Mit Geduld und Dieselöl ist alles wieder eingebaut .
Warten wir auf "Startwetter "
Ich vermute der Dieselfilter wurde selten gewechselt .!!!
MfG . HeinRich

Geschrieben am: 04.01.2021 18:37
Beitrag in eine andere Anwendung übertragen Übertragung


Re: Holder B10 - Tipps für Restauration
Ist fast schon zuhause hier
Registriert seit:
20.01.2010
Gruppe:
Registrierte User
Beiträge: 656
Offline
Ins Gewinde geört keine Schraubensicherung. Das Gewinde ist nur wahnsinnig angekanllt, über die Jahre einfach festgebacken. Das letzte bischen Restfett an der Oberfläche ist über die Jahre einfach vergangen. Hinzu kommt dann der Lackierprozess im Werk, das alles verklebt.

Und die Reibung bei trockenem/entfetteten Metall auf Metall mit der Vorspannung ist nicht zu verachten. Hinzu kommt, daß Rost ein bis zu 10 mal größerers Volumen entwickelt als Eisen. Kann er sich nicht ausdehnen bzw. wird darin behindert baut er Druck auf, erhöht die Reibung, und es alles wird noch fester. Flugrost reicht da schon aus.

Erwärmung baut Druck/Spannungen ab bzw. zerquetscht den Rost wieder beim Abkühlen/lockert die Struktur.


Geschrieben am: 06.01.2021 19:03
Beitrag in eine andere Anwendung übertragen Übertragung


Re: Holder B10 - Tipps für Restauration
Schaut öfter mal vorbei
Registriert seit:
26.11.2020
Gruppe:
Registrierte User
Beiträge: 42
Offline
Hallo, biggi , ich habe den Filter erneuert und die Dieselpumpe ausgebaut und gereinigt .
Nach ca. 150 Kurbelumdrehungen liegt an der Einspritzdüse wieder Druck an .Das hat gut geklappt .

Die nächste Baustelle ist die Batterie 6V und die Lichtmaschine 6V ..
Meine Batterie hat den Geist aufgegeben und kann nicht
geladen werden .
Darum möchte ich den B 10 nicht ohne Verbraucher starten .
Aber ich habe mir eine 6V Motorradbatterie ( Gel)bestellt .
Mit Ladegerät ca. 50,- € .
Es kommt der TüV näher .
HeinRich


Geschrieben am: 12.01.2021 17:15
Beitrag in eine andere Anwendung übertragen Übertragung


Re: Holder B10 - Tipps für Restauration
Nicht zu schüchtern zum Reden
Registriert seit:
06.01.2021 19:36
Aus: Bayrisch-Schwaben
Gruppe:
Registrierte User
Beiträge: 11
Offline
Hallo Allerseits,

ich Kapere das Thema gleich mal um dran weiter zu juckeln.

Ichwar schon drauf und drann meine Düse zu öffnen. Aber sie Spritz. vielleicht nicht schön, aber es kommt auf jedenfall was. 8bei den jetzigen Temperaturen um die 0°C.
Wenn ich richtig gelesen habe sollte die Pumpe mindestens 100 bis 120 atü bringen ca. in bar.
Ich höre meine Diesepumpe wenn sie Druck aufgebaut hat. (nach ca 3-4 Umdrehungen.)
Ich habs noch nicht nachgemessen. ich hab aber mal versucht den Durchsatz zu messen. Ergo das was aus der Düse rauskommt. Nach 100 Undrehungen lag ich bei ca. 1,8-2,0 ml liegen. Ist das korrekt?

Danke und mit Schraubergrüßen aus Bayern
Armin

Geschrieben am: 12.01.2021 20:04
Beitrag in eine andere Anwendung übertragen Übertragung


Re: Holder B10 - Tipps für Restauration
Moderator
Registriert seit:
01.02.2008
Aus: 66706 Besch
Gruppe:
Autoren
Beiträge: 1657
Offline
Hallo Armin,

1,85 mm werden als normal angegeben. Passt also.
Die ESD sollte bei 120 bar +- 5 bar öffnen. Das kannst du nur mit einem geeichtem Prüfgerät. Und wenn die "villeicht nicht schön" spritzt, versuchen zu reinigen, ansonsten erneuern. Die Kosten ja nicht so viel. Die soll schon richtig funktionieren, sonst läuft der Motor nicht richtig, hat keine Leistung, kann im Extremfall sogar Schaden nehmen.

Gruß,
Bastian

Geschrieben am: 12.01.2021 22:11
Beitrag in eine andere Anwendung übertragen Übertragung


Re: Holder B10 - Tipps für Restauration
Schaut öfter mal vorbei
Registriert seit:
26.11.2020
Gruppe:
Registrierte User
Beiträge: 42
Offline
Hallo, Armin , öffne die Düse und prüf ob der Stift in der
Mitte sauber in der Führung sich bewegt .
Keine Gewalt anwenden , weil er sonst nicht mehr am Düsenboden dichten kann .
Die Unterlegscheiben über und unter der Feder merken .
Es schneit .. HeinRich

Geschrieben am: 13.01.2021 12:17
Beitrag in eine andere Anwendung übertragen Übertragung


Re: Holder B10 - Tipps für Restauration
Nicht zu schüchtern zum Reden
Registriert seit:
06.01.2021 19:36
Aus: Bayrisch-Schwaben
Gruppe:
Registrierte User
Beiträge: 11
Offline
HAllo,

herzlicher vergeltsgott für die Infos.
@Bastian & Heinrich70
Bisher läuft die Matz noch garnicht, das ist das was mich gerade so lockt. bevor ich jetzt Alles in Schuss bring, will ich sehen das er mir wohlgesonnen ist.
Ergo eine Bestandsaufnahme mit einem kurzen Probelauf. Ob Hoffnung drin steckt.

Daher erstmal Rudimentär. Kraftstoff liegt an der Pumpe in neuer und sauberer Form an. sowie auch an der Düse.
Neuer Diesel drin und entlüftet und eben auch gemessen wieviel ankommt.
Luft hat er auch, hab den Luftfilter unten aufgemacht und das zähe öl abtropfen lassen. Ich glaub jetzt nicht das der Motor die Ölwanne /unterdruck des Luftfilters braucht.

Ergo Luft und Diesel wären da.
Zündfix sind da.
Pumpe steht auf Vollgas und der Anlassknopf ist gezogen.
Bin mir aber nicht sicher ob der Anlassknopf mit dem Abstand zum Rauchgasregler mit ca 4mm in der richtigen Position verweilt. Der geht leicht zu ziehen und ich denk er muss nicht über einen großen Widerstand hinaus gezogen werden!?

Kompressionshilfe in Form von Öl (in den Kopf) hab ich noch nicht gegeben.


Geschrieben am: 13.01.2021 18:03
Beitrag in eine andere Anwendung übertragen Übertragung


Re: Holder B10 - Tipps für Restauration
Moderator
Registriert seit:
01.02.2008
Aus: 66706 Besch
Gruppe:
Autoren
Beiträge: 1657
Offline
Hallo Armin,
du hast das Öl vergessen! Oder hast du dich schon darum gekümmert? Das ist das wichtigste bei dem Motor, der braucht ständig Öl.

Den Luftfiltertopf säubern ist die eine Sache aber wie sieht die Filterwolle aus? Ab und an muss die auch mal gereinigt werden. Und der Luftfiltereinlass muss natürlich sauber sein, ggf. mal reinleuchten.

Der Abstand zum RAuchgasbegrenzer ist nicht so wichtig, da gibt es Spiel. Er sollte lediglich die Grundfördermenge bringen und die ist gegeben. Der Rest ist Feintuning.
Der Knopf lässt sich generell leicht ziehen, er sollte aber gezogen einrasten, wenn min. 2/3 Gas gegeben wird, sonst kannst du lange kurbeln. Einen Widerstandspunkt o.ä. gibt es hier nicht beim ziehen.
Gruß,
Bastian

Geschrieben am: 13.01.2021 20:05
Beitrag in eine andere Anwendung übertragen Übertragung


Re: Holder B10 - Tipps für Restauration
Nicht zu schüchtern zum Reden
Registriert seit:
06.01.2021 19:36
Aus: Bayrisch-Schwaben
Gruppe:
Registrierte User
Beiträge: 11
Offline
Nein @ Bastian,
vergessen nicht, aber erstmal nachrangig gestellt. Ich hab das Thema schon gelesen und ggf werd ich, sofern es noch schwierigkeiten mit der ED gibt, die Ölpumpe noch kontrollieren, samt abgängen.
Aktuell seh ich im Schauglas, ein sauberes helles Öl, recht flüssig. Ich kenn die üblichen W40, die wären bei den temperaturen deutlich Zähler als das was im Schauglas schwappt.
ICh will ja nicht 5min Probelauf, nur 20-30sek um zu sehen ob noch größere Probleme anliegen wie Zylinderkopfdichtung, Kompression,.... Alles was man mit einem Endoskop in der Brennkammer, nicht ausmachen kann.

Frage noch zur ED. Ich hab mal interessehalber mal geschaut was es da gibt. Ebay gibt hier 2 unterschiedliche raus mit einem deutlichen Preisunterschied. Was empfehlt ihr aus Erfahrung?

Geschrieben am: 14.01.2021 18:46
Beitrag in eine andere Anwendung übertragen Übertragung


Re: Holder B10 - Tipps für Restauration
Ist fast schon zuhause hier
Registriert seit:
23.09.2012
Aus: Ingolstadt
Gruppe:
Registrierte User
Beiträge: 176
Offline
Servus Armin

Der A 10 hat doch einen Sachs D500 wenn ich mich nicht irre. Der hat eine Zapfendüse. Die kostet nicht die Welt ! Zwischen 12 Und 25 € der Einsatz je nach Händler.

Die Mehrlochdüsen für die späteren D600 (Direkteinspritzer) sind wesentlich teurer, und empfindlicher auf Schmutz als die Zapfendüsen. Und kosten ca. ab 100 bis 200 € der Einsatz.

Grob gesagt brauchen Vorkammer und Wirbelkammer Motoren Zapfendüsen, Direkteinspritzer Mehrlochdüsen. Aber auch da muss unbedigt die richtige Düse gewählt werden. Es gibt Hunderte verschiedener Arten.
Es muss immer die passende Düse zum Motor gewählt werden.

Viele Grüße.
Asterix

Geschrieben am: 15.01.2021 11:05
Beitrag in eine andere Anwendung übertragen Übertragung


Re: Holder B10 - Tipps für Restauration
Schaut öfter mal vorbei
Registriert seit:
26.11.2020
Gruppe:
Registrierte User
Beiträge: 42
Offline
Hallo , ich würde diese einbauen ...
HeinRich

Datei anhängen:



jpg  s-l1600.jpg (204.20 KB)
18586_60016af24b707.jpg 1523X1136 px

Geschrieben am: 15.01.2021 11:14
Beitrag in eine andere Anwendung übertragen Übertragung


Re: Holder B10 - Tipps für Restauration
Nicht zu schüchtern zum Reden
Registriert seit:
06.01.2021 19:36
Aus: Bayrisch-Schwaben
Gruppe:
Registrierte User
Beiträge: 11
Offline
Hallo @Heinrich und Asterix,

Ja ich spreche vom 500D.
Ergo nachdem Bild eine BOSCH Einspritzdüse. und keine unbekannte. wo nur für Holder 500D geeignet ist.
Gibts ausser ebay andere Quellen für die Ersatzteile?

Geschrieben am: 15.01.2021 14:04
Beitrag in eine andere Anwendung übertragen Übertragung


Re: Holder B10 - Tipps für Restauration
Ist fast schon zuhause hier
Registriert seit:
23.09.2012
Aus: Ingolstadt
Gruppe:
Registrierte User
Beiträge: 176
Offline
Servus Chieff 13

Selbstverständlich gibt es Holder Teile Händler, nicht nur EBay!!!
Musst nur Holder Ersatzteile in die Suchleiste tippen, und Du hast mindestens ein halbes Dutzend!
Holder Ersatzteilservice selbst:
https://www.kaercher-municipal.com/de/ersatzteile-zubehoer

Segger:
https://www.traktorenteile-segger.de/H ... -B51-Ersatzteile-von-A-Z/

Oltimer Kupper´s:
https://www.oldtimer-kuepper.de/epages ... tegories/HOLDER-Schlepper

Trekergarage:
https://www.treckergarage.de/

Oldtimer Jehle :
https://www.oldtimer-jehle.de/shopping/de/Ersatzteile/

Jochen Frank:
https://www.frank-motorgeraete.de/kaufen/ersatzteile/marke-holder/


und noch einige andere.
Nicht zu vergessen ist da auch noch Udo Weisser.
Udo Weisser Holder-Ersatzteileservice
Röhrach 8. D-71546 Aspach
Tel. : 07191- 23896
Fax : 07191-20236
e-mail:holder-ersatzteile@t-online.de

Und in gebrauchten Teilen gut bestückt und nicht zu verachten ist in Holland :
„derholderman Holderniels“,= Niels den Boer
Auch zu finden unter:
http://www.holderservice.nl/

Viel Spaß beim Suchen!
Asterix

Geschrieben am: 15.01.2021 14:59
Beitrag in eine andere Anwendung übertragen Übertragung


Re: Holder B10 - Tipps für Restauration
Schaut öfter mal vorbei
Registriert seit:
26.11.2020
Gruppe:
Registrierte User
Beiträge: 42
Offline
Hallo, die 6 V Motorrad Gel Batterie ist angekommen .
Den Kabelbaum muss ich noch testen ,da der Blinker und das
Licht auf der rechten Seite nicht leuchten .
Nach der Fehlersuche ..

Meine Frage : Darf ich den Motor starten , wenn kein Verbraucher (Batterie)an der 6 V Lichtmaschine angeschlossen sind .????oder nimmt die LM einen Schaden .

HeinRich

19.01.2021 ---Ich habe heute mit BREF - Power die Kontakte
eingesprüht und nach 5 Minuten mit Bremsenreiniger alles
ausgeblasen . Der Erfolg war , das Licht und der Blinker
sind wieder OK .Zum Abschluss noch etwas Öl in die Verbindungen und der TüV kann kommen .



Datei anhängen:



jpg  $_59 (7).jpg (101.67 KB)
18586_6002c31c7d293.jpg 960X720 px

png  P1130561 (2).png (403.55 KB)
18586_600712efd5500.png 500X500 px

Geschrieben am: 15.01.2021 16:46
Beitrag in eine andere Anwendung übertragen Übertragung


Re: Holder B10 - Tipps für Restauration
Nicht zu schüchtern zum Reden
Registriert seit:
06.01.2021 19:36
Aus: Bayrisch-Schwaben
Gruppe:
Registrierte User
Beiträge: 11
Offline
So, ich bin auch wiedere zurück.

Nachdem ich die Einspritzdüse gewechselt habe , die wirklich ein deutlich feineren Sprühnebel erzeugt, sollte er nun eigentlich laufen. Alles entlüftet. Mehrmalige Startversuche.
Ein Einziges mal lief er mir an. 5-10 Sek. Ging aber aus, wo ich ihm vom Gas genommen hab, damit er mir nicht überdreht. Ging daraufhin prompt aus. Weitere Startversuche ohne Erfolg.
Dieselmenge gemessen. unter 2ml. Mein Messbecherchen hat die erste Scala bei 5ml, ich lieg unter der hälfte. Daher keine ganz genaue Angabe.
Ich bin nun dazu über Luftfilter und Abgastopf zu prüfen und zu reinigen. Abgastopf ausbrennen. Nur beim Luftfilter bin ich mr nicht sicher was da für Wolle drin ist? Metallwolle?
Ein paar Versuche ohne Luftfilter waren auch erfolglos.
Positiver Nebeneffekt, es ist weisser Rauch da bei den Startversuchen.

Geschrieben am: 23.01.2021 22:04
Beitrag in eine andere Anwendung übertragen Übertragung


Re: Holder B10 - Tipps für Restauration
Ist fast schon zuhause hier
Registriert seit:
23.09.2012
Aus: Ingolstadt
Gruppe:
Registrierte User
Beiträge: 176
Offline
Servus Chieff

Die tatsächliche Einspritzmenge ist für das anspringen oder den Lauf des Motors nicht in erster Linie sooo wichtig. Wenn etwas ankommt reicht es allemal für den Motorlauf ohne Belastung. Bei Belastung und Forderung, da ist die Einspritzmenge dann schon Relevanter, wenn Leistung verlangt wird.

Probier mal die Kompression zu messen, die ist viel Aussagekräftiger über die Startfreudigkeit als die Fördermenge oder Einspritzmenge.

Luntenhalter raus, und da den Anschluss für den Kompressionsmesser einschrauben so das er dicht ist und schon kann man die Messung beginnen.
Der Druck sollte über 16/17 bar sein. Wenn darunter, ist der Motor tot und reif für eine Überholung.

Um das Filtergewebe (Müsste Rosshaar sein) zu reinigen genügt es das Teil in einen Eimer mit Diesel zu tauchen und über Nacht einwirken zu lassen. Dann ein paar mal raus und rein tauchen um den Dreck auszuwaschen und auszuspülen. Danach mit viel Wasser nachspülen und trocknen lassen. Aber wenn er auch ohne Luftfilter nicht läuft liegt es nicht so an ihm.

Viele Grüße
Asterix

Geschrieben am: 24.01.2021 12:07
Beitrag in eine andere Anwendung übertragen Übertragung


Re: Holder B10 - Tipps für Restauration
Ist fast schon zuhause hier
Registriert seit:
23.09.2012
Aus: Ingolstadt
Gruppe:
Registrierte User
Beiträge: 176
Offline
Servus Hein Rich

Warum bleibst Du denn bei 6 Volt?

Von Batterie, Lichtmaschine Blinker Relais und Birnen alles ist Sau-teuer und schwer zu finden!

Umbau auf 12 Volt wehre billiger und einfacher.

Viele Grüße
Asterix

Geschrieben am: 24.01.2021 12:17
Beitrag in eine andere Anwendung übertragen Übertragung


Re: Holder B10 - Tipps für Restauration
Schaut öfter mal vorbei
Registriert seit:
26.11.2020
Gruppe:
Registrierte User
Beiträge: 42
Offline
Hallo, Asterix , ich habe mir einen Abstellhahn für die Leitung (Tank - Filter) gekauft .
Damit ist der Filterwechsel einfacher ..
Versuch doch die Leitungen nochmals von der Luft zu befreien .!!!!
Ich möchte gern die 6 V zunächst erhalten ..

Schönen Schneesonntag . HeinRich

Datei anhängen:



jpg  gruenkohl-mit-kasslernacken-schweinebacke-und-wuerstchen.jpg (86.04 KB)
18586_600d5b81aea14.jpg 622X622 px

Geschrieben am: 24.01.2021 12:35
Beitrag in eine andere Anwendung übertragen Übertragung


Re: Holder B10 - Tipps für Restauration
Ist fast schon zuhause hier
Registriert seit:
23.09.2012
Aus: Ingolstadt
Gruppe:
Registrierte User
Beiträge: 176
Offline
Mahlzeit! Guten Appetit!!!

Geschrieben am: 24.01.2021 12:46
Beitrag in eine andere Anwendung übertragen Übertragung


Re: Holder B10 - Tipps für Restauration
Nicht zu schüchtern zum Reden
Registriert seit:
06.01.2021 19:36
Aus: Bayrisch-Schwaben
Gruppe:
Registrierte User
Beiträge: 11
Offline
Oh Mahlzeit :D

Achja @ Asterix,
ich hab gestern noch Eingangsseitig und Ausgangsseitig ein kurzes Video gemacht um zu sehen wie der Kolben aussieht.
Hab erst jetzt Zeit gehabt das hochzuladen.
Bis auf eine einzelne Laufspur sieht alles feucht und vernüftig aus. Meiner Meinung nach.

https://youtu.be/2AGf2Iwx8Lo
https://youtu.be/BIvqC_BZXsQ

Geschrieben am: 24.01.2021 15:17
Beitrag in eine andere Anwendung übertragen Übertragung


Re: Holder B10 - Tipps für Restauration
Moderator
Registriert seit:
01.02.2008
Aus: 66706 Besch
Gruppe:
Autoren
Beiträge: 1657
Offline
Zitat:
Ein Einziges mal lief er mir an. 5-10 Sek. Ging aber aus, wo ich ihm vom Gas genommen hab, damit er mir nicht überdreht. Ging daraufhin prompt aus. Weitere Startversuche ohne Erfolg.

Wenn es wirklich so lange war, wirds auch nicht am Auspuff liegen, der ist schnell voll mit Abgasen.
Und inwiefern überdreht? Startet(e) er nomal, ging der Startkopf rein und du ließt ihn mit Vollgas laufen?
Promt ausgehen ist schwer einzuschätzen. Entweder ging die Einspritzung komplett weg oder er bekam einen leichten Klemmer. Da er danach nicht mehr startete, könnte es an der Dieselzufuhr liegen.
Wenn er sich leicht drehen ließ, nochmal entlüften, vielleicht vorher die Dieselmenge prüfen (nur bei Vollgas).
Eine Kompressionsmessung, wie Asterix vorschlug, ist auch Sinnvoll. Musst aber Bedenken, dass wenn der Prüfer nicht bis zur Brennkammer kommt, er weniger Komression misst.

Geschrieben am: 24.01.2021 20:22
Beitrag in eine andere Anwendung übertragen Übertragung


Re: Holder B10 - Tipps für Restauration
Nicht zu schüchtern zum Reden
Registriert seit:
06.01.2021 19:36
Aus: Bayrisch-Schwaben
Gruppe:
Registrierte User
Beiträge: 11
Offline
Kannst du mir zufällig sagen was das für ein Gewinde ist am Luntenhalter? Aus dem Kopf raus ist das gewiss kein Maschinengewinde M12.

Geschrieben am: 25.01.2021 19:50
Beitrag in eine andere Anwendung übertragen Übertragung


Re: Holder B10 - Tipps für Restauration
Ist fast schon zuhause hier
Registriert seit:
23.09.2012
Aus: Ingolstadt
Gruppe:
Registrierte User
Beiträge: 176
Offline
Servus
Müste M14 X 2 sein wenn ich mich nicht irre.

Geschrieben am: 25.01.2021 20:29
Beitrag in eine andere Anwendung übertragen Übertragung


Re: Holder B10 - Tipps für Restauration
Schaut öfter mal vorbei
Registriert seit:
26.11.2020
Gruppe:
Registrierte User
Beiträge: 42
Offline
Hallo, der Winter kommt zurück ...
Aber der Holder B 10 - A - muss zum TüV .

Im Brief von 1953 wurden 6-24 AS eingetragen.
Im Brief von 1999 wurden 7-24 AS eingetragen
Im Brief von 2019 wurden 8.3/8-24 AS nachgetragen .

Ich glaube an kein Wunder , aber wo werden noch welche
gebraucht im guten Zustand angeboten .???
MfG. HeinRich

Geschrieben am: 26.01.2021 15:49
Beitrag in eine andere Anwendung übertragen Übertragung


Re: Holder B10 - Tipps für Restauration
Ist fast schon zuhause hier
Registriert seit:
20.01.2010
Gruppe:
Registrierte User
Beiträge: 656
Offline
Wieso gebraucht?

Gibt es doch noch neu:
z.B.
https://www.ebay.de/itm/Set-2x-AS-REIF ... bis-30-km-h-/201821206597

oder sonstwo.....(einfach googeln)

Du hast doch ein weiten Range zür Verfügung.

Du kannst Dir auch alles eintragen lassen, was im Berreich zwischen (6.00 bis 8.3) - 24 liegt.

Hier ist vor allem entscheidend, dass der Durchmesser, die Traglast und die Geschindigkeit passen.
Bei der Breite bist Du eigentlich völlig frei, weil hier nur Freigang und Überstand Kotflügel zählt.

Durchmesser wegen Geschindigkeit und davon abhängeng Bremswirkung/Bremsendimensionierung.


Geschrieben am: 26.01.2021 20:24
Beitrag in eine andere Anwendung übertragen Übertragung


Re: Holder B10 - Tipps für Restauration
Schaut öfter mal vorbei
Registriert seit:
26.11.2020
Gruppe:
Registrierte User
Beiträge: 42
Offline
Hallo, biggi , gibt es bei den 8.3 Reifen auch schmale , mit weniger Profil .
Ich möchte das die Reifen ohne Umbau in die Radkästen passen .
z.Z. sind noch die 7x24 auf den Felgen mit 1 cm Profil ,
aber mit tiefen "Altersfalten "
MfG. HeinRich

Datei anhängen:



jpg  $_59 (6).jpg (138.18 KB)
18586_60112f3cd81ee.jpg 960X720 px

Geschrieben am: 27.01.2021 10:15
Beitrag in eine andere Anwendung übertragen Übertragung


Re: Holder B10 - Tipps für Restauration
Ist fast schon zuhause hier
Registriert seit:
20.01.2010
Gruppe:
Registrierte User
Beiträge: 656
Offline
8.3 ist die Reifenbreite in Zoll, dementsprechend gibt es die nicht in schmaler. (Wir reden hier um je 12 mm bis 14 mm mehr nach aussen und innen und im Radius) außen. Das sollte im Radhaus vorhanden sein,

Solange der TÜV Dir die alten abnimmt (Risse) ist alles gut.
Wenn Du ihnen nochtraust, ...

Wenn nicht, herrscht Handlungsbedarf. Ob gute gebrauchte billiger sind, oder umbereifst... .



Geschrieben am: 28.01.2021 09:19
Beitrag in eine andere Anwendung übertragen Übertragung


Re: Holder B10 - Tipps für Restauration
Schaut öfter mal vorbei
Registriert seit:
26.11.2020
Gruppe:
Registrierte User
Beiträge: 42
Offline
Danke , biggi , ich werde mich für "Neue" vom Landhandel
kümmern , weil dort auch der TüV gemacht wird .
MfG . HeinRich

Geschrieben am: 28.01.2021 13:52
Beitrag in eine andere Anwendung übertragen Übertragung


Re: Holder B10 - Tipps für Restauration
Schaut öfter mal vorbei
Registriert seit:
26.11.2020
Gruppe:
Registrierte User
Beiträge: 42
Offline
Hallo. darf ich den B10 auf dem Anhänger transportieren??
Welche Anhängergröße ist ausreichend ?
Muss der Boden verstärkt werden ?
MfG. HeinRich

Datei anhängen:



jpg  holder-b-10-gast-uttrichshausen-40089.jpg (266.61 KB)
18586_60157045e09c7.jpg 1024X768 px

Geschrieben am: 30.01.2021 15:42
Beitrag in eine andere Anwendung übertragen Übertragung


Re: Holder B10 - Tipps für Restauration
Ist fast schon zuhause hier
Registriert seit:
25.09.2011
Aus: Am nördlichen Ende des Schwarzwalds
Gruppe:
Registrierte User
Beiträge: 610
Offline
Hallo Heirich,

grundsätzlich gilt, wenn das zulässige Gesamtgewicht Deines Anhängers nicht überschritten wird und die Ladung auch ordnungsgemäß und ausreichend dimensioniert verzurrt ist (sowohl Ösen, als auch Zurrgurte), dann passt das schon. Ich setze dabei natürlich auch voraus, dass Dein Zugfahrzeug dieses Gewicht dann auch ziehen darf.

Zufälligerweise hatte ich viele Jahre lang fast den gleichen Anhänger. Meiner hatte damals keine Zurrösen, so dass ein Transport wie abgebildet sicher nicht ordnungsgemäß durchzuführen gewesen wäre. Weiterhin ist mir im Laufe der Jahre altersbedingt auch der Holzboden immer mehr durchgefault. Hinsichtlich der hier zu erwartenden Punktlasten wäre das bei einem guten Boden sicher kein Thema. Bei einem älteren mit zweifelhafter Materialbeschaffenheit und ordnungsgemäßer Verzurrung aber eventuell doch. Die Abbildung (Dein Anhänger?) wirkt auf mich so leider nicht ganz legal.

Sicher meldet sich aber hier noch der eine oder andere Transporterfahrenere, der Deine Fragen präziser beantworten kann.

Viele Grüße

Herbert

Geschrieben am: 30.01.2021 16:13
Beitrag in eine andere Anwendung übertragen Übertragung


Re: Holder B10 - Tipps für Restauration
Ist fast schon zuhause hier
Registriert seit:
23.09.2012
Aus: Ingolstadt
Gruppe:
Registrierte User
Beiträge: 176
Offline
Servus Hein Rich

Es kommt auf Dein Zugfahrzeug an und auf das was im KFZ Schein steht. Maximale Anhängelast. (für Ungebremste und Gebremste Anhänger)
Und auf Deinen Führerschein.

Da der B 10 schon zwischen 630 und 680 Kilo wiegt kann es mit einen ungebremsten Anhänger mit maximal 750 Kg Gesamtgewicht eng werden.

Schau mal hier:
http://www.clemens-partner.de/partner/anhaengerinfo.htm
Viele Grüße.
Asterix

Geschrieben am: 30.01.2021 16:26
Beitrag in eine andere Anwendung übertragen Übertragung


Re: Holder B10 - Tipps für Restauration
Ist fast schon zuhause hier
Registriert seit:
07.02.2014
Gruppe:
Registrierte User
Beiträge: 547
Offline
hallo heinrich,

auch ich will meinen senf dazugeben.
wie man auf der vorderen bordwand links unten erkennen kann, ist es ja ein anhänger mit 1.200kg zulässigen gesamtgewicht.
bei den ca. 700kg vom B10 ist das dann kein problem, weil der anhänger leer keine 500kg wiegt.
was deine frage zum boden angeht: ein paar bohlen unten rein zur besseren gewichtsverteilung schadet nie.
zur ladungssicherung: das sehe ich wie herbert; diese würde ich doch erheblich in frage stellen. ein paar zurrösen im boden sind sicher kein nachteil. dann kannst du ordentlich sichern. auf dem bild ist die ladungssicherung so weit ich das erkennen kann nur mittels einem gurt. der B10 steht zwar nach vorne formschlüssig an der bordwand; ich bezweifel jedoch, dass die bordwand dafür eine zulassung hat.

ich habe gerade einmal auf der webseite von holder nachgesehen bei den betriebsanleitungen. leider ist da beim B10 nur das zulässige gesamtgewicht angegeben und nicht die achsverteilung. beim B12 ist auch die achsverteilung mit angegeben. die hinterachse hat dort einen etwas höheren achsdruck. ich unterstelle jetzt einmal, dass die gewichtverhältnisse beim B10 und B12 grundsätzlich ähnlich sind (ich weiß es aber nicht genau). daher würde ich den traktor rückwärts drauffahren. dann wird die kombination zugfahrzeug/anhänger insgesamt stabiler. natürlich darfst du die maximale stützlast deines zugfahrzeuges nicht überschreiten und die minimale auch nicht unterschreiten.
natürlich muss dein zugfahrzeug den beladenen anhänger auch ziehen können und du brauchst den notwendigen führerschein. bei entsprechendem zugfahrzeug kannst du das sogar mit führerscheinklasse B ziehen. wenn du noch den alten dreier-führerschein hast, ist es sowieso kein problem.


grüße
johannes

Geschrieben am: 30.01.2021 18:02
Beitrag in eine andere Anwendung übertragen Übertragung


Re: Holder B10 - Tipps für Restauration
Schaut öfter mal vorbei
Registriert seit:
26.11.2020
Gruppe:
Registrierte User
Beiträge: 42
Offline
Hallo, Herbert , ich habe das Bild im Netz gefunden.
Da fiel mir nur die fehlende Transportsicherung auf .
Ich selber kann leider nicht mehr mit dem B 10 A reisen ,
weil ich meine Frau betreuen muss ( Rollstuhl )
Aber es ist ja schon schön , über das Forum eine Verbindung
zu haben .
Mein Zugfahrzeug kann den Holder mit Anhänger ziehen .
Subaru - Forester Bj. 2018 ..
MfG . HeinRich

Geschrieben am: 30.01.2021 18:24
Beitrag in eine andere Anwendung übertragen Übertragung


Re: Holder B10 - Tipps für Restauration
Moderator
Registriert seit:
01.02.2008
Aus: 66706 Besch
Gruppe:
Autoren
Beiträge: 1657
Offline
Noch zur fehlenden transportsicherung: Es ist zwar naheliegend, es kann aber auch sein, dass das Bild vor oder nach dem transport auf der Straße entstanden ist. Ein verzurrter Holder sieht ja nicht so schön aus wie ohne.
Von daher bleibt es Spekulation.

Geschrieben am: 30.01.2021 18:50
Beitrag in eine andere Anwendung übertragen Übertragung


Re: Holder B10 - Tipps für Restauration
Ist fast schon zuhause hier
Registriert seit:
25.09.2011
Aus: Am nördlichen Ende des Schwarzwalds
Gruppe:
Registrierte User
Beiträge: 610
Offline
Hallo Heinrich,

na da bin ich aber beruhigt, dass Du so nicht unterwegs warst. Ich habe mir vor 11 Jahren einen Autotrailer geliehen um mein Holderchen aus Bayern zu überführen. Da hats überall Aufnahmepunkte für Zurrgurte, so dass einer ordnungsgemäßen Ladungssicherung nichts im Wege stand. Auch die Tatsache, dass es ein Tandemachser war, hat das Austarieren auf dem Hänger begünstigt.

Ein korrektes Zugfahrzeug scheinst Du ja zu besitzen, deshalb sollte man niemals nie sagen

Grüße aus dem Schwarzwald

H.

Geschrieben am: 30.01.2021 18:54
Beitrag in eine andere Anwendung übertragen Übertragung


Re: Holder B10 - Tipps für Restauration
Schaut öfter mal vorbei
Registriert seit:
26.11.2020
Gruppe:
Registrierte User
Beiträge: 42
Offline
Hallo, H , wir fahren seit über 30 Jahren Wohnwagen und
Holzanhänger .
Aber so würde ich keinen km fahren .

Mir ist vor einigen Jahren mein überladener Einachsanhänger
mit meinem Lada in den Graben gekippt .(Kopflastig )
Das sitz bis jetzt ...
HeinRich

Geschrieben am: 30.01.2021 19:18
Beitrag in eine andere Anwendung übertragen Übertragung


Re: Holder B10 - Tipps für Restauration
Ist fast schon zuhause hier
Registriert seit:
07.02.2014
Gruppe:
Registrierte User
Beiträge: 547
Offline
hallo heinrich,

ja, das geht schneller als man denkt. aufschaukeln usw. geht sehr schnell.
wenn du das entsprechende zugfahrzeug und die führerscheinklasse hast, ist ein tandemanhänger natürlich besser. natürlich ist so ein tandemanhänger aber in der anschaffung und im unterhalt teurer. wenn du seit über 30 jahren wohnwägen und holzanhänger ziehst, dann hast du ja den alter 3-führerschein. das erleichtert sehr viel.
aber ein 1.200kg anhänger reicht für den transport von einem B10 auch aus.


Grüße
johannes

Geschrieben am: 31.01.2021 09:22
Beitrag in eine andere Anwendung übertragen Übertragung


Re: Holder B10 - Tipps für Restauration
Schaut öfter mal vorbei
Registriert seit:
26.11.2020
Gruppe:
Registrierte User
Beiträge: 42
Offline
Hallo, Johannes , ja , ich habe noch den "ALTEN" grauen Lappen den ich nur selten zeigen musste .

Was mir noch an dem Holder B10 aufgefallen ist ,das an fast allen ,unterschiedliche Auspuffanlagen verbaut sind .
Ich habe die 3 teilige Anlage mit dem Auspuffrohr in der Mitte , die aber sehr laut ist .
Ob diese Anlage vom Werk 1953 schon verbaut wurde, ist mir nicht bekannt .
Oder ist es eine Zubehör- Anlage .??
Da ich diese 3 teilige Anlage bei keinem Händler "Neu" finde,glaube ich , es ist kein HOlDER-Teil .

Wer kann mehr über diese Anlage berichten. ??

HeinRich



Datei anhängen:



jpg  unnamed.jpg (88.63 KB)
18586_6016e48e36815.jpg 512X384 px

jpg  $_59 (9).jpg (154.74 KB)
18586_60202383529ac.jpg 960X960 px

jpg  $_59 (12).jpg (160.03 KB)
18586_602026eab9265.jpg 960X960 px

Geschrieben am: 31.01.2021 18:11

Bearbeitet von Heinrich70 am 07.02.2021 18:29:58
Bearbeitet von Heinrich70 am 07.02.2021 18:31:51
Bearbeitet von Heinrich70 am 07.02.2021 18:40:24
Bearbeitet von Heinrich70 am 07.02.2021 18:44:17
Bearbeitet von Heinrich70 am 07.02.2021 18:44:17
Beitrag in eine andere Anwendung übertragen Übertragung


Re: Holder B10 - Tipps für Restauration
Schaut öfter mal vorbei
Registriert seit:
26.11.2020
Gruppe:
Registrierte User
Beiträge: 42
Offline
Hallo, ich habe heute den Dieselfilter getauscht .
Da der Tank voll ist , habe ich einen kleinen Dieselabstellhahn gleich mit in die Leitung zum Filter mit eingebaut .
Das macht die Arbeiten an der Pumpe und am Filter einfacher .
HeinRich

Geschrieben am: 31.01.2021 18:11

Bearbeitet von Heinrich70 am 07.02.2021 18:34:03
Bearbeitet von Heinrich70 am 07.02.2021 18:35:38
Bearbeitet von Heinrich70 am 07.02.2021 18:36:56
Bearbeitet von Heinrich70 am 10.02.2021 18:53:36
Bearbeitet von Heinrich70 am 14.02.2021 17:43:30
Bearbeitet von Heinrich70 am 14.02.2021 18:02:48
Bearbeitet von Heinrich70 am 14.02.2021 18:12:23
Bearbeitet von Heinrich70 am 14.02.2021 18:37:47
Bearbeitet von Heinrich70 am 14.02.2021 18:41:22
Bearbeitet von Heinrich70 am 15.02.2021 10:35:25
Beitrag in eine andere Anwendung übertragen Übertragung


Re: Holder B10 - Tipps für Restauration
Schaut öfter mal vorbei
Registriert seit:
26.11.2020
Gruppe:
Registrierte User
Beiträge: 42
Offline
Hallo , Vinzenz , ich habe heute das Einstellen der
Einspritzpumpe mir angesehen .
Im letzten Teil , als Du den B10 startest , wird von Dir
der Lichtschalter gezogen .
Muss das immer gemacht werden ,damit die Lichtmaschine
laden kann .???oder warum .??
HeinRich

3.3.2021 - HILFE - der B10 springt nicht an ...
Leider springt der Sachs 500 nach 5 Jahren Standzeit nicht
an.
Ich habe alle Öle und Filter und den Diesel getauscht.
Die ED und die Pumpe sind sauber .
Die Bosch -PER1A50/17 Pumpe habe ich ohne Rauchgasknopf
auf das Sollmaß eingestellt .
Der Auspuff ist ausgebrannt ,und der Luftfilter sauber .
Auch zünden die Zündfix nicht ,sind aber feucht nach dem
Kurbel-Start ..
Wer kann mir Helfen .???

Datei anhängen:



jpg  Einsprirzpum-für-Holder-A12-B12-B10-A10-Bosch.jpg (241.11 KB)
18586_603fbbca9afd5.jpg 1200X1600 px

Geschrieben am: 20.02.2021 18:55

Bearbeitet von Heinrich70 am 03.03.2021 17:40:25
Bearbeitet von Heinrich70 am 03.03.2021 19:14:41
Beitrag in eine andere Anwendung übertragen Übertragung


Re: Holder B10 - Tipps für Restauration
Schaut öfter mal vorbei
Registriert seit:
26.11.2020
Gruppe:
Registrierte User
Beiträge: 42
Offline
Hallo, ich habe die Dieselpumpe PER1A50/17 ausgebaut
und geöffnet . Diese Pumpe wurde bis Motor Nr. 1658299
verbaut . Auch der Nocken für diese Pumpe 1923000000
passen .
Leider wurde das Druckventil abgesägt, darum kann ich
Nr. x22-60x nur noch lesen .
Die Ventilführung 903 und die Dichtung ist noch heile .

SUCHE : das Druckventil ...

Darum ist ein Start nicht möglich ..

MfG. HeinRich

20.3.2021
Danke ,Chris, für das Druckventil ..

Datei anhängen:



jpg  Dieselzwerg Restauration 041.jpg (138.31 KB)
18586_6048e13c1c871.jpg 1024X768 px

jpg  IMAGE_1615130020805_235749165668902989 (1).jpg (58.83 KB)
18586_6048e1ae9293f.jpg 1024X497 px

Geschrieben am: 08.03.2021 18:42
Beitrag in eine andere Anwendung übertragen Übertragung


Re: Holder B10 - Tipps für Restauration
Schaut öfter mal vorbei
Registriert seit:
26.11.2020
Gruppe:
Registrierte User
Beiträge: 42
Offline
Hallo, das Druckventil ist eingebaut ...
Jetzt fördert die Pumpe 5 ccm und nicht die 1,8 ccm
Diesel bei 100 Umdrehungen .
Den Rauchgasbegrenze habe ich schon weiter reingedreht .
Es bleibt aber bei 4 ccm .
Muss ich im Geräteträger die Einstellspindel verändern.???

Wer kann helfen .
MfG. HeinRich

Geschrieben am: 15.03.2021 19:01
Beitrag in eine andere Anwendung übertragen Übertragung


Re: Holder B10 - Tipps für Restauration
Schaut öfter mal vorbei
Registriert seit:
26.11.2020
Gruppe:
Registrierte User
Beiträge: 42
Offline
Hallo, da ich keine Antwort bekam , habe ich im Geräteträger die Einstellspindel nach Handbuch eingestellt . Leider ohne Erfolg , es bleibt bei 4 ccm .
Auf der Bosch Pumpe steht U 95 +- 0,4 ..
Darum Habe ich die Nockenwelle auf UT gestellt und den
Abstand im Pumpenschacht gemessen .
Es fehlten 1,8mm im Motor .
Bei Bosch werden Einstellscheiben von 0,2 - 0,8 mm zum Eistellen der Dieselpumpe angeboten .
Darum habe ich aus Alu - Blech 0,5 mm
mir selber einige ausgeschnitten .
Mit Jeder Scheibe zwischen Pumpenflansch und Motor , sank
die Einspritzmenge .
Durch einige Versuche habe ich jetzt den Wert 2ccm mit der Rauchgas-Einstellung erreicht.
Ob es so bleiben kann ..???
Wer möchte antworten ..??

MfG . HeinRich

Geschrieben am: 18.03.2021 18:47
Beitrag in eine andere Anwendung übertragen Übertragung


Re: Holder B10 - Tipps für Restauration
Schaut öfter mal vorbei
Registriert seit:
26.11.2020
Gruppe:
Registrierte User
Beiträge: 42
Offline
Guten Abend , ich habe heute den Geräteträger geöffnet,
weil der Rauchgasknopf klemmte .
Auf der Achse sitzt der Doppelhebel zum Kugelregler .
Auf der der Achse saßen keine Einstellscheiben auf der linken Seite zwischen Doppelhebel4 und dem Anschlag links .
Darum klemmte der Kugelregler im Doppelhebel .
Jetzt Klemmt der Rauchgasknopf nicht mehr .
Leider wurde der Doppelhebel in den Aufnahmen zum Kugelregler geschweißt , darum habe ich keine Aufnahmen - Mulden für die Kugelregler .(Musterbild)
Oder arbeite sich der Kugelregler nur in den Doppelhebel mit den Jahren in das weichere Material .???
Der Sachs 500 springt jetzt besser an .
Pumpe und Düse arbeiten sehr gut .
MfG. HeinRich


Datei anhängen:



jpg  unnamed.jpg (72.59 KB)
18586_605f78ea7998f.jpg 512X384 px

Geschrieben am: 27.03.2021 19:27
Beitrag in eine andere Anwendung übertragen Übertragung


Re: Holder B10 - Tipps für Restauration
Schaut öfter mal vorbei
Registriert seit:
26.11.2020
Gruppe:
Registrierte User
Beiträge: 42
Offline
Guten Abend , ich habe heute die Ölpumpe ausgebaut ,um
diese zu reinigen . Auch sind die beiden Dichtungen nicht
mehr dicht . An den 3 Anschlüssen sind die Kupferdichtungen verschlissen .
Da die Pumpe eingestellt werden sollte , brauche ich
Hilfe .
An der Unterseite befindet sich eine Einstellschraube ,
mit der ich nichts anfangen kann .
Wer kann mir helfen .?????

MfG. HeinRich

Datei anhängen:



jpg  Download.jpg (9.89 KB)
18586_6063760c6884b.jpg 259X194 px

Geschrieben am: 30.03.2021 21:04
Beitrag in eine andere Anwendung übertragen Übertragung


Re: Holder B10 - Tipps für Restauration
Ist fast schon zuhause hier
Registriert seit:
05.08.2013
Aus: Sachsen-Anhalt
Gruppe:
Registrierte User
Beiträge: 310
Offline
Hallo HeinRich,

um die Dosierpumpe richtig einzustellen benötigt man einen speziellen Prüfstand. Da könnte Dir Holder Dieter http://www.holder-schlepper.de/
weiter helfen. Der hat einen und hat auch meine überholt und eingestellt.

Geschrieben am: 31.03.2021 07:18
_________________
Gruß,
HaWe

Holder B12B (Vorkammer)
Hanomag R12
Beitrag in eine andere Anwendung übertragen Übertragung


Re: Holder B10 - Tipps für Restauration
Schaut öfter mal vorbei
Registriert seit:
26.11.2020
Gruppe:
Registrierte User
Beiträge: 42
Offline
Guten , HAWe, ich möchte mich für die Adresse bedanken .
Die Pumpe ist auf dem Weg .!!!!
Mein B10 hat über 5 Jahre in der Scheune gestanden .
Darum möchte ich die Pumpe einstellen lassen , da der
Sachs sehr stark verölt ist .
Ich habe die beiden "Füllstücke " mal geöffnet und war
überrascht , das sich dort die " Ölkohle" im Motor ca. 2mm abgesetzt hat .
Wie bekomme ich den Motor wieder sauber .???



Frohe Ostern .HeinRich



Geschrieben am: 31.03.2021 14:03
Beitrag in eine andere Anwendung übertragen Übertragung


Re: Holder B10 - Tipps für Restauration
Ist fast schon zuhause hier
Registriert seit:
05.08.2013
Aus: Sachsen-Anhalt
Gruppe:
Registrierte User
Beiträge: 310
Offline
Hallo HeinRich,
habe Deinen Post erst heute gelesen. Bei meinem B12 war es ebenso. Die Übersrtomkanäle und der Auspuff waren fast zugesetzt. Habe den Motor so gut es ging gereinigt und den Auspuff ausgebrannt. Letzteres mach viel Rauch, was tagsüber fatal sein kann Da bei mir der obere Kolbenring kaputt war, habe ich einen neuen Kolben einsetzen müssen und die Lauffläche auf die Übergröße schleifen lassen.
Meist sind die Ölpumpen sehr großzügig eingestellt. Der Überschuss macht sich negativ bemerkbar. Es ist auch gut, die Maschine richtig zu belasten denn nur dann wird sie so warm, dass das Öl verbrennt. Die Überholung und Einstellung der Pumpe bei Dieter ging zügig. Bin sehr zufrieden.

Geschrieben am: 02.04.2021 11:26
_________________
Gruß,
HaWe

Holder B12B (Vorkammer)
Hanomag R12
Beitrag in eine andere Anwendung übertragen Übertragung


Re: Holder B10 - Tipps für Restauration
Schaut öfter mal vorbei
Registriert seit:
26.11.2020
Gruppe:
Registrierte User
Beiträge: 42
Offline
Danke , für die Antwort . Ich habe die Ölpumpe an D. geschickt . Wenn die Pumpe zu "Fett" eingestellt war,
wird sich der Ölfilm mit der Zeit verbrennen , hoffe ich .
Aber das Prinzip der "Schleuderöl-Schmierung" habe ich noch nicht begriffen .
Vom Öltank geht eine Leitung zur Pumpe .
Aus der Pumpe kommen 2 Leitungen , die lange nach links.
Die kurze nach rechts in den Motor .
Auf der Kurbelwelle sitzen R+L 2 Lager , werden diese nur von der Ölpumpe versorgt, oder auch das Pleuel- Lager durch die Kurbelwelle ins Lager .??
Wer möchte mir antworten .???
HeinRich

Datei anhängen:



jpg  $_59 (2).jpg (182.29 KB)
18586_6069ef40a7cca.jpg 960X960 px

Geschrieben am: 02.04.2021 14:42
Beitrag in eine andere Anwendung übertragen Übertragung


Re: Holder B10 - Tipps für Restauration
Ist fast schon zuhause hier
Registriert seit:
05.08.2013
Aus: Sachsen-Anhalt
Gruppe:
Registrierte User
Beiträge: 310
Offline
Es gibt 2 verschiedene Pumpen, ich habe die Simplex mit nur einem Ausgang. Dadurch wird Öl auf Rinnen der Ausgleichsgewichte gespritzt und die schleudern das Öl in Richtung der Lauffläche des Zylinders und Pleullagers. Wie ich gelesen habe, schmiert die Duplexpumpe zusätzlich noch weitere Lager. Dadurch soll der Ölverbrauch weniger hoch liegen.

Geschrieben am: 05.04.2021 11:12
_________________
Gruß,
HaWe

Holder B12B (Vorkammer)
Hanomag R12
Beitrag in eine andere Anwendung übertragen Übertragung


Re: Holder B10 - Tipps für Restauration
Ist fast schon zuhause hier
Registriert seit:
09.08.2009
Aus: 75056 Sulzfeld
Gruppe:
Registrierte User
Beiträge: 1784
Offline
Hallo, HaWe, bei der Simplex-Pumpe verbrennt der Motor das geförderte Öl; bei der Duplex sammelt sich das überschüssige Öl unten im Motor und wird über die 2.Leitung zurück in den Öltank gepumpt.

Geschrieben am: 05.04.2021 11:57
_________________
ff&px (fiel freude&pleib xunt)Urmel
Beitrag in eine andere Anwendung übertragen Übertragung


Re: Holder B10 - Tipps für Restauration
Ist fast schon zuhause hier
Registriert seit:
23.09.2012
Aus: Ingolstadt
Gruppe:
Registrierte User
Beiträge: 176
Offline
Servus Heinrich

Die lange Leitung geht zum hinteren Kurbelwellenlager, die kurze an das vordere Kurbelwellenlager. Von da wird ein Teil des übrigen Öls das aus den Lagern quillt durch 2 Spiralförmige Fangbleche in den Kurbelwellen Backen und durch einen spéziellen Hohlschlif in der Kurbelwellen Wange durch die Fliehkraft der Umdrehungen in das innere der Kurbelwelle geleitet und gepresst, auf den Kurbelwellen Zapfen.
Somit wird das Pleuel unten geschmiert. Durch die auf und ab -bewegung des Pleuels und des Kolbens wird von da auch durch Schleuderkraft das obere Auge des Pleuels und der Kolbenboden geschmiert und gekühlt. Das nicht von den 2 Ölfangblechen aufgefangene Öl wird durch die Schleuderkraft der Kurbelwelle an die Zylinderwände geschleudert uns schmiert somit die Laufbahn des Kolbens.
Auf dem Bild der Kurbelwelle vom Sachs D500 kann man die Ölfangbleche nur erahnen. (Habe gerade kein Besseres gefunden!)
Auf dem Bild der HD 2 (AM2) Kurbelwelle sind die Ölfangbleche besser zu sehen.

Viele Grüße,
Asterix

Datei anhängen:



jpg  Kurbelwelle Sachs D500.jpg (147.89 KB)
6576_606af6f01f4a0.jpg 1152X768 px

jpg  HD 2 Kurbelwelle.jpg (137.44 KB)
6576_606af705e628a.jpg 720X960 px

Geschrieben am: 05.04.2021 13:39
Beitrag in eine andere Anwendung übertragen Übertragung


Re: Holder B10 - Tipps für Restauration
Schaut öfter mal vorbei
Registriert seit:
26.11.2020
Gruppe:
Registrierte User
Beiträge: 42
Offline
Frohe Ostern , Asterix , Du bist schneller als der Osterhase .
Jetzt habe ich es verstanden . Die Pumpe versorgt nur die
beiden Lager L+R gleichzeitig mit Öl .
Den Rest erledigt die Kurbelwelle .!!!!
Darum muss an der kleinen Einstellschraube in der Ölpumpe die Menge eingestellt werden .
Ich hoffe es klappt ,wenn Dieter die Pumpe eingestellt hat .
MfG. HeinRich

Datei anhängen:



jpg  20210403_132559.jpg (299.68 KB)
18586_606b19357ad8d.jpg 1020X1020 px

jpg  $_59 (5).jpg (161.13 KB)
18586_606c64e84bf24.jpg 960X960 px

jpg  $_59 (7).jpg (147.07 KB)
18586_606c6766a1e11.jpg 960X960 px

Geschrieben am: 05.04.2021 16:05
Beitrag in eine andere Anwendung übertragen Übertragung


Re: Holder B10 - Tipps für Restauration
Schaut öfter mal vorbei
Registriert seit:
26.11.2020
Gruppe:
Registrierte User
Beiträge: 42
Offline
Hallo, die Ölpumpe ist wieder gut angekommen .
"Dieter" hat die Einstellschraube "Versiegelt" damit keiner
an der Pumpe etwas verdrehen kann .
Ich finde das gut und werde die Pumpe so einbauen .
MfG. HeinRich

Datei anhängen:



jpg  $_59 (2).jpg (182.29 KB)
18586_60783aea020a9.jpg 960X960 px

Geschrieben am: 15.04.2021 15:09
Beitrag in eine andere Anwendung übertragen Übertragung


Re: Holder B10 - Tipps für Restauration
Schaut öfter mal vorbei
Registriert seit:
26.11.2020
Gruppe:
Registrierte User
Beiträge: 42
Offline
Hallo, heute habe ich die Pumpe eingebaut und die Leitungen
wieder angeschlossen .
Danach habe ich das 30 Motor Öl in den Tank gefüllt .
Das Öl kommt bis zur Ölpumpeneingang gut an .
Aber es kommt kein Öl an den Ausgängen , trotz einiger
Kurbelumdrehungen wieder raus .
Die Leitungen habe ich nicht festgezogen , sondern kann
das Loch in der Hohlschraube beobachten .
Die Ölpumpe habe ich vor dem Einbau mit Öl gefüllt .
Was mache ich falsch . ???
Danke für eine Antwort ... HeinRich

Geschrieben am: 22.04.2021 19:25
Beitrag in eine andere Anwendung übertragen Übertragung


Re: Holder B10 - Tipps für Restauration
Moderator
Registriert seit:
01.02.2008
Aus: 66706 Besch
Gruppe:
Autoren
Beiträge: 1657
Offline
Hallo HeinRich,
eigentlich machst du gar nichts falsch - höchstens zu wenig kurbeln. Die Ölpumpe fördert nur minimal Öl, da der Motor nicht viel Öl braucht. Das aber kontinuierlich. Du müsstest die Ölpumpe schon mit einer Bohrmaschine antreiben, um was zu sehen.
Da diese überholt wurde, sollte die funktionieren. Also alles gründlich entlüften und fertig.
Alle Anschlüsse ölfrei säubern und beobachten. Wenn da was undicht ist, neu abdichten, sonst ist Luft in der Leitung.
Gruß,
Bastian

Geschrieben am: 22.04.2021 19:45
Beitrag in eine andere Anwendung übertragen Übertragung


Re: Holder B10 - Tipps für Restauration
Schaut öfter mal vorbei
Registriert seit:
26.11.2020
Gruppe:
Registrierte User
Beiträge: 42
Offline
Danke , Bastian , ich werde den Sachs 500 starten ...
wenn es klappt , werde ich berichten .

Heute kam die Rechnung von der Versicherung ..
31,45 € + KFZ - Steuer 67,- € für ein Jahr .
Schönes WE .. HeinRich


26.042021 ..
Der Holder ist angesprungen ....
mit hoher Drehzahl, das muß ich noch einstellen .

Leider hat sich der Gesundheitszustand meiner Frau in
den letzten Wochen stark verschlechtert .
Ich biete meinen HOLDER B 10 - Bj. 1953 zum Kauf an .
Bei einem vernünftigem Angebot, gebe ich den Trecker ab .
Alle 3 Briefe von 1953 bis jetzt vorhanden .
Der Holder ist angemeldet .
Keine Spaßbieter ..
MfG. Heinrich

Datei anhängen:



jpg  $_59 (8).jpg (172.27 KB)
18586_6088145c77912.jpg 960X960 px

Geschrieben am: 23.04.2021 11:22
Beitrag in eine andere Anwendung übertragen Übertragung


Re: Holder B10 - Tipps für Restauration
Schaut öfter mal vorbei
Registriert seit:
26.11.2020
Gruppe:
Registrierte User
Beiträge: 42
Offline
Hallo, heute habe ich den Geräteträger geöffnet , weil sich das Gas nicht einstellen läßt und die Drehzahl sehr hoch
bleibt . Auch ging der Motor in Leerlaufstellung sofort
aus .
Natürlich hatte ich die "Regler -Gabel schon länger in
Verdacht ,aber in diesem Zustand kann diese nicht mit dem Kugelregler zusammen arbeiten .
Wer hat eine passende mit der Nr.195-4010 abzugeben .???

Danke für eine Antwort .
HeinRich

Tag der Arbeit - 1.Mai ..

Geschafft .!!


Datei anhängen:



jpg  $_59 (10).jpg (90.48 KB)
18586_608ad13ab546f.jpg 960X960 px

jpg  $_59 (9).jpg (86.21 KB)
18586_608ad19fb1972.jpg 960X960 px

jpg  $_59 (12).jpg (76.10 KB)
18586_608ad76b09c79.jpg 960X960 px

jpg  $_59 (14).jpg (146.98 KB)
18586_608d55f48664c.jpg 960X960 px

jpg  $_59 (13).jpg (125.84 KB)
18586_608d56197d4d3.jpg 960X960 px

jpg  $_59 (15).jpg (129.49 KB)
18586_6093dc36f0c32.jpg 960X960 px

Geschrieben am: 29.04.2021 17:30
Beitrag in eine andere Anwendung übertragen Übertragung


Re: Holder B10 - Tipps für Restauration
Schaut öfter mal vorbei
Registriert seit:
26.11.2020
Gruppe:
Registrierte User
Beiträge: 42
Offline
Hallo, ich habe in der Ersatzteilliste bis Motor Nr. 4164427 etwas über "Gleitsteine " gelesen .
Mein Motor hat die Nr. 1364737 müsste darum auch solche
besitzen .
Da der Kugelregler die Regler-Gabel nicht erreicht , und das Spiel mit der Spindel nicht ausgeglichen werden kann ,sollten bei mir auch welche eingebaut sein .
Auf meine Regler-Gabel hatte der Vorgänger eine dicke Schicht "aufgelötet" um das auszugleichen .
Das hat aber nicht geklappt und der Motor drehte sehr hoch .
Meine Frage : Welche Masse haben diese beiden "Steine"
Bild Nr. 157 ..

Danke für eine Antwort . HeinRich

Datei anhängen:



jpg  P1010683.JPG (23.35 KB)
18586_609a97faca296.jpg 400X300 px

jpg  unnamed (1).jpg (34.35 KB)
18586_609a9b4a17643.jpg 362X512 px

Geschrieben am: 11.05.2021 16:43
Beitrag in eine andere Anwendung übertragen Übertragung


Re: Holder B10 - Tipps für Restauration
Ist fast schon zuhause hier
Registriert seit:
20.01.2010
Gruppe:
Registrierte User
Beiträge: 656
Offline
Masse ist eigentlich uninterssant, da nur Spielausgleich/Kontaktherstellung im Rahmen des Lüftspiels und eine möglichst reibungsfreie Anlage zum Regler sichergestellt werden muss, damit sich nichts verspannt,wenn die Gabel sich dreht.
Die Teile drehen sich nicht mit, sondern werden nur axial verschoben, im Wechselspiel Regler vs. Federkraft durch Gasstellung. In dem Kräftespiel geht die Masse der Gleitsteine unter.

Geschrieben am: 12.05.2021 09:22
Beitrag in eine andere Anwendung übertragen Übertragung


Re: Holder B10 - Tipps für Restauration
Schaut öfter mal vorbei
Registriert seit:
26.11.2020
Gruppe:
Registrierte User
Beiträge: 42
Offline
Danke , biggi , es ist richtig , der Kugelregler verschiebt
auf der Welle ca. 5 mm . Aber das reicht bei mir nicht aus
die Regler-Gabel zu berühren .
Auch wenn ich die Einstellspindel bis zum Anschlag öffne, fehlen noch 4 mm .
Darum möchte ich die "Gleitsteine" einbauen .
Aber es gibt unterschiedliche Steine .
Wer hat von den Steinen Bilder und die Masse .

In der Ersatzteilliste werden die 2 Gleitsteine , 2 Halskerbstifte mit Benzingsicherung angeboten .
Aber ich finde keinen Anbieter .

Schönen Vatertag .. HeinRich

Datei anhängen:



jpg  IMG_8385_1_1 (1).JPG (38.29 KB)
18586_609bc344a3fa9.jpg 400X267 px

Geschrieben am: 12.05.2021 13:12
Beitrag in eine andere Anwendung übertragen Übertragung


Re: Holder B10 - Tipps für Restauration
Ist fast schon zuhause hier
Registriert seit:
20.01.2010
Gruppe:
Registrierte User
Beiträge: 656
Offline
Die maße habe ich nicht.Nach meinem Stand haben die Gleitsteine exakt quadratischen Querschnitt mit Loch in der exakt Mitte, weil man ansonsten ja immer lagerichtig montieren muss. Matereial Messing/Bronze

Das Mass/Dicke kann man auch selbst ermitteln: Spiel zwischen Regler und Gabel (Stellstange in Mittelstellung messen, 1/2 Bolzendurchmesser am Regeler dazu. Verschiebeweg am Kugelregler Regler sollen ca 4,5 mm sein. Dementsprechend ergibt sich die Kantenlänge.

Du sagst, Du hast bei vollem Reglerweg noch 4 mm Luft zwischen Gabel und Reglerstift. Gehe mal von 4mm Kerbstift aus. Dann wäre man bei ca.5-6 mm, als 10 bis 12 mm. Die Sicherungsringe sollen nur die Gleitsteine auf den Kerbstiften sichern. Das kann man auch mit C-Clipse und Nut oder Selbstsichend.. machen.

Als Kontoll/Grenzmass hast Du aber auch die Oberkante der Reglergabel, zu der der Gletistein imm freigägngig sein muss.

Geschrieben am: 12.05.2021 19:25
Beitrag in eine andere Anwendung übertragen Übertragung


Re: Holder B10 - Tipps für Restauration
Schaut öfter mal vorbei
Registriert seit:
26.11.2020
Gruppe:
Registrierte User
Beiträge: 42
Offline
Hallo, biggi , ich habe es verstanden und werde es so ausführen .
Leider habe ich kaum Zeit für diese Arbeit , weil meine
Frau im Rollstuhl gelandet ist .
Aber ich werde es schon schaffen .
MfG. HeinRich

Geschrieben am: 13.05.2021 11:03
Beitrag in eine andere Anwendung übertragen Übertragung


Re: Holder B10 - Tipps für Restauration
Ist fast schon zuhause hier
Registriert seit:
20.01.2010
Gruppe:
Registrierte User
Beiträge: 656
Offline
Andere Variante ist Umbau auf den neueren sogenannten einheitsregler. (keine innenliegenden Kugeln, sondern aussenliegende Fliehgewichte) Da ist einer gerade komplett bei ebay kleinanz. drin.

Geschrieben am: 13.05.2021 22:06
Beitrag in eine andere Anwendung übertragen Übertragung


Re: Holder B10 - Tipps für Restauration
Schaut öfter mal vorbei
Registriert seit:
26.11.2020
Gruppe:
Registrierte User
Beiträge: 42
Offline
Danke , biggi , für die Info ..aber ich möchte beim
Kugelregler bleiben .
In der Dieselpumpe wird mit der Regelstange auf der Pumpe der Kolben im Zylinder gedreht um die Dieselmenge zu steuern .
Bei mir fehlen die Gleitsteine um den Ausgleich zu der
Reglergabel zu schaffen .
Darum kann der Kugelregler nicht auf die Regelstange( Nr. 5 ) wirken ,was zu der hohen Drehzahl führt .
Ich werde es mit den Gleitsteinen zunächst versuchen .
MfG. HeinRich

15.05.2021
Muster : Habe heute ein Muster bei Kleinanzeigen gefunden .

Datei anhängen:



jpg  ShophauptbildausImportuGnCpuGQFbGit.jpg (28.20 KB)
18586_609e4e2fe6fe7.jpg 1024X768 px

jpg  image010.jpg (32.87 KB)
18586_609e50c7e74d4.jpg 390X586 px

jpg  $_59 (17).jpg (161.24 KB)
18586_609feb16abe9f.jpg 960X720 px

Geschrieben am: 14.05.2021 12:17
Beitrag in eine andere Anwendung übertragen Übertragung


Re: Holder B10 - Tipps für Restauration
Schaut öfter mal vorbei
Registriert seit:
26.11.2020
Gruppe:
Registrierte User
Beiträge: 42
Offline
Guten Tag , ich brauche HILFE ...
Mein Holder B10 Bj. 1953 springt nicht mehr an.
Was habe ich schon gemacht .!!!
1.Diesel und Filter erneuert .
2. Dieselpumpe gereinigt und den Pumpenkolben eingestellt.
3.Eine Bosch Einspritzdüse eingebaut . Der Pumpenstrahl
spritzt ca.25 cm einen schönen Kegel .
4. 2 Gleitsteine auf die Stifte des Kugelreglers gesetzt .
5. Die Einstellspindel im Geräteträger so eingestellt ,dass
der Rauchgasbegrenzer ein-und auch ausrastet .
6. Die Gasstellung arbeitet von 100 % bis aus .
7. Das Zündfix zündet im Luntenhalter regelmäßig .
8. Öl im Geräteträger erneuert .
9. Die Ölpumpe von D. einstellen lassen .
10. Die Kolbenringe sehen sehr gut aus und der Motor
verdichtet gut .
Da der Holder schon mit hoher Drehzahl gelaufen ist , aber nicht drosseln ließ, wurden die Einstellarbeiten gemacht .
Warum springt der Sachs 500 D nicht an .???
Wo könnte ich noch suchen . ??

Danke für eine Antwort . HeinRich



Datei anhängen:



jpg  $_57.jpg (407.64 KB)
18586_60a531a6804a2.jpg 1600X1600 px

Geschrieben am: 19.05.2021 17:42
Beitrag in eine andere Anwendung übertragen Übertragung


Re: Holder B10 - Tipps für Restauration
Ist fast schon zuhause hier
Registriert seit:
20.01.2010
Gruppe:
Registrierte User
Beiträge: 656
Offline
Pumpe Grundeinstellen über Rauchgasbegrenzer, aus (nicht gezogen). Markierungen auf Deckung. (seite 63)

Danach weiter auf Seite 103 (Auf Seite 63 ist Einstellung Fleihkraftregler beschrieben, Du hast Kugelregler)

Dann bei Vollgasstellung und Rauchgasbegrenzer nicht gezogen

Kugelreglerinstellung (nicht die vom Fliehkraftregler

ist auf Seite 103 beschrieben

http://www.einachser.org/holder/Sachs/sachsregler.htm

Geschrieben am: 19.05.2021 20:02
Beitrag in eine andere Anwendung übertragen Übertragung


Re: Holder B10 - Tipps für Restauration
Schaut öfter mal vorbei
Registriert seit:
26.11.2020
Gruppe:
Registrierte User
Beiträge: 42
Offline
Hallo , biggi , danke für Deine Antwort . Ich biete den HOLDER B 10 bei ebay - Kleinanzeigen zum kauf an .
Ich möchte ihn aber gern fahrbereit abgeben .
Zur Zeit habe ich keine Zeit für den B 10 .
Meine Frau sitzt seit 2021 im Rollstuhl und braucht mich
für alle arbeiten .


Frohe Pfingsten .
Doret + HeinRich


Datei anhängen:



jpg  $_1.jpg (47.99 KB)
18586_60a631d03db67.jpg 400X400 px

Geschrieben am: 20.05.2021 11:42
Beitrag in eine andere Anwendung übertragen Übertragung


Re: Holder B10 - Tipps für Restauration
Schaut öfter mal vorbei
Registriert seit:
26.11.2020
Gruppe:
Registrierte User
Beiträge: 42
Offline
Hallo , ich habe den ZK heute mal abgeschraubt , weil es
immer schlechter mit dem Kurbestart klappte .
Die "Neue " Kopfdichtung hat einen "Flammring " , der
bei der "Alten" nicht mehr vorhanden ist .
Wurde der Ring mit den Jahren verbrannt , oder waren
1953 diese Metallringe nicht vorhanden .
Der Kopf hat sehr starke "Einschläge " die ich noch nicht bei anderen Köpfen gesehen habe .
FRAGE: Kann ich den Kopf wieder verwenden . ????
Den Luntenhalter habe ich auf 6 mm aufgebohrt ,weil die
Ölkohle das Loch verkleinert hatte .

Danke für eine Antwort .
HeinRich

3.6.2021
Der Kopf sitzt wieder auf dem Block , jetzt startet der
B 10 wieder besser ...

Datei anhängen:



jpg  $_59 (22).jpg (162.46 KB)
18586_60b115bc2879b.jpg 960X960 px

jpg  $_59 (19).jpg (157.73 KB)
18586_60b115e485bd7.jpg 960X960 px

jpg  $_59 (21).jpg (166.87 KB)
18586_60b116068067e.jpg 960X960 px

jpg  $_59 (18).jpg (147.54 KB)
18586_60b11fab11258.jpg 960X960 px

Geschrieben am: 28.05.2021 18:10
Beitrag in eine andere Anwendung übertragen Übertragung


Re: Holder B10 - Tipps für Restauration
Schaut öfter mal vorbei
Registriert seit:
26.11.2020
Gruppe:
Registrierte User
Beiträge: 42
Offline
Hallo, Holder B 10 Freunde , ich möchte meinen B 10
Bj. 1953 mit allen Briefen + Rechnungen .
VERKAUFEN aber nicht VERSCHENKEN ...
Wer macht mir ein ANGEBOT ...

KfZ - Steuer + Versicherung - 31,45 € + 67,- € im Jahr .

Der Holder ist aus NEUTEILEN aufgebaut .

MUSTER -Bild, bei ebay Kleinanzeigen wie er aussehen soll , alle Teile vorhanden .

Weitere Info . heidowa@t-online.de

MfG. HeinRich

Datei anhängen:



jpg  $_59 (15).jpg (129.49 KB)
18586_60cb5b5f5fa5a.jpg 960X960 px

Geschrieben am: 17.06.2021 16:23

Bearbeitet von Heinrich70 am 29.06.2021 14:39:41
Beitrag in eine andere Anwendung übertragen Übertragung






Erlaubt, Themen anzuschauen.
Nicht erlaubt, ein neues Thema zu erstellen.
Nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Nicht erlaubt, Beiträge zu editieren.
Nicht erlaubt, Beiträge zu löschen.
Nicht erlaubt, Umfragen zu erstellen.
Nicht erlaubt, in Umfragen abzustimmen.
Nicht erlaubt, Dateien hoch zu laden.
Nicht erlaubt, Beiträge ohne Prüfung zu schreiben.

[Erweiterte Suche]


Aktuelle Themen
Forum Titel Antworten Gelesen Autor
Schrauberfragen & Antworten Engine swap A55-C500 1 42 Gstrn 23:25
MagnusMagnusson
Videos von Holderschleppern [Video] Holder A45 mit Howard Fräse 0 24 Gstrn 20:59
Philosopher
Schrauberfragen & Antworten Luftfilter auswechseln: E12 an EDII 0 35 Gstrn 09:17
eisentreiber
Holder Story (Geschichten rund um Holder) Der "Neue" ist da 0 46 Gstrn 08:50
eisentreiber
Suche Ersatzteile / Verschleißteile / Zubehör [Anfrage] Drei Hydraulikhebel am A30 1 77 27.07.2021 18:03
ManfredMax
Biete Schlepper / Fahrzeuge / Anbaugeräte VERKAUF: Holder EDII 1957 mit Anhänger 0 53 23.07.2021 10:58
reteidreteid1
Schrauberfragen & Antworten [Anfrage] Balkenmäher M700 0 41 22.07.2021 16:05
kuno
Biete Schlepper / Fahrzeuge / Anbaugeräte Holder ED2 Einachser mit Pflug und Fräse 1.500 € 0 57 21.07.2021 13:05
setzling
Schrauberfragen & Antworten [Anfrage] A21S Kupplung 7 223 21.07.2021 07:55
Cor
Suche Ersatzteile / Verschleißteile / Zubehör [Anfrage] Teile für E9 gesucht 0 33 20.07.2021 21:23
Odenwaelder
Videos von Holderschleppern [Video] Holder AR4 Spritze | Seriennummer 3 | Bj 1954 0 41 20.07.2021 19:17
Philosopher
Suche Ersatzteile / Verschleißteile / Zubehör Holder A55 Lenkrad 0 38 11.07.2021 22:29
ellingshause
Suche Ersatzteile / Verschleißteile / Zubehör Suche Antriebswelle für M500 - 210 043 0 30 10.07.2021 22:13
Bernhard.1984
Biete Ersatzteile / Verschleißteile / Zubehör Biete VD2 als Ersatzteilspender 0 48 09.07.2021 22:47
Martinviebahn
Suche Ersatzteile / Verschleißteile / Zubehör Holder A55 Blinkgeber 3 126 09.07.2021 20:00
ellingshause
Schrauberfragen & Antworten [ungeloest] Holder ED 2 reaktivieren - Welche Vorbereitungen? 3 184 08.07.2021 16:38
K@myholder_ED2
Schrauberfragen & Antworten Holder B10 kauf von Heinrich70 0 109 07.07.2021 18:45
Holderb10jurgo
Suche Ersatzteile / Verschleißteile / Zubehör [Anfrage] Holder A15 Ölleitung 0 69 06.07.2021 17:19
Uweauskirch
Schrauberfragen & Antworten Holder A55 Motornummer 3 125 05.07.2021 17:36
ellingshause
Schrauberfragen & Antworten Holder A55 Förderbeginn 1 141 03.07.2021 13:31
joderfette
Zuletzt erstellte/beantwortete Themen
www.MyHolder.de © 2007 - 2021 - MyHolder geht durch dick und dünn!