www.MyHolder.de - Hier und da kleine Wehwehchen [Holder-Forum - Restaurationsberichte]
empfehle uns weiter...
    erweiterte Suche
Hauptmenü
Holder Typenlisten
Holder Betriebsanleitungen, Ersatzteillisten und Reparaturanleitungen
Login
Mitgliedsname:

Passwort:

Login speichern



Passwort vergessen?

Registrieren
Übersetzung

Leser in diesem Thema:   1 Anonyme(r)



« 1 (2) 3 4 5 »


Re: Hier und da kleine Wehwehchen
Kann einfach nicht wegbleiben
Registriert seit:
27.08.2015
Gruppe:
Registrierte User
Beiträge: 79
Offline
Guten Tag,
erstmal vielen Dank für die hilfreichen Rückmeldungen. Ich bin momentan an der Beschaffung der nötigen Ersatzteile. Die Dichtungen lasse ich fertig kommen, habe von setzling einen heißen Tipp bekommen (besten Dank ) und die Dichtungen bei Udo Weisser bestellt. An die Simmeringe komme ich wohl über die Landmaschinenwerkstatt meines Vertrauens
Es bleiben für mich aber noch einige kleine Fragen offen. Für den hinteren Getriebeblock habe ich die passenden Simmeringe in der ET-Liste gefunden, kein Problem. Aber was kommen in den vorderen Getriebeblock für Ringe rein?
Wenn ich die ET-Liste richtig gedeutet habe, kommt in das mittlere Loch die Pendelachse rein, ohne Dichtung. Sorry, mit Dichtung. Hab ich erst jetzt gesehen, da kommt doch ein Dichtring rein. Das obere Loch müsste dann für die Antriebswelle vom Motor zum Getriebe sein. Kommt da dieses Ring-Rillenlager rein. Da wird's ja aber wohl eher nicht raussuppen, da das Öl ja gar nicht bis da oben drin steht. Bleibt also nur noch das untere Loch für die Antriebswelle vom Getriebe zum vorderen Differential. Was für eine Dichtung kommt da nun rein? Ist das die Dichtung auf dem zweiten Bild im Kreis (Radialdichtung laut ETL)? Wäre dann ja die gleiche, wie sie auch im hinteren Getriebe drin ist, oder?

Mir ist bewusst, dass ein leichtes schwitzen ganz normal für Oldtimer ist, aber bei mir bilden sich da ja richtige Tropfen. Man kann immer genau sehen, wo der Traktor längere Zeit stand Hab übrigens letztens einen guten Spruch gelesen: "Mein Traktor ölt nicht, er markiert nur sein Revier" Ich sag mal so, früher oder später müsste der eh abgedichtet werden. Jetzt habe ich noch ein bisschen Zeit bis die Lehre anfängt. Danach ist eh kaum noch Zeit. Also lieber jetzt machen und dann die nächsten 30 Jahre Ruhe haben

Viele Grüße
HolderGaller

Datei anhängen:



jpg  vorderer Getriebeblock.jpg (206.91 KB)
11446_575a8dd10e3b0.jpg 1039X971 px

jpg  Unbenannt.jpg (95.28 KB)
11446_575a8ddf2f6d6.jpg 1055X1048 px

Geschrieben am: 10.06.2016
_________________
So ein Deutz oder ein Lanz ist ja schon hold, aber mein Traktor ist HOLDER!
Beitrag in eine andere Anwendung übertragen Übertragung


Re: Hier und da kleine Wehwehchen
Kann einfach nicht wegbleiben
Registriert seit:
27.08.2015
Gruppe:
Registrierte User
Beiträge: 79
Offline
So, die benötigten Ersatzteile sind jetzt alle da: Portalachsdichtung und Getriebeblockdichtung sind gestern per Post gekommen, die Simmeringe hab ich beim Landmaschinenhändler erworben
Es ist geplant, dass ich nächste Woche mit einem Kumpel an den Schlepper gehe und wir versuchen werden, alles wieder dicht zu bekommen. Die Zeit möchte ich gerne nutzen, um weitere Informationen zu sammeln. Zunächst einmal: hat von Euch jemand schon mal einen Knicklenker (optimal wäre ein A18, dann lässt sich´s direkt übertragen) am Knick getrennt? Sind die Antriebswellen vom Motor zum Getriebe und von dort nach vorne nur auf die Wellen mit den Gängen aufgesteckt oder sind die irgendwie speziell gesichert? Wie kann man die voneinander trennen? Aus der ET-Liste wurde ich was das angeht nicht richtig schlau
Zum Hydrauliksystem: wie lasse ich da das Öl ab? Ich hab keine Ablassschraube gefunden. Oder geht das nach dem Prinzip: Schlauch ab und rauslaufen lassen? Wo gieße ich das Öl wieder rein und was ist, wenn die Öl-Pumpe Luft ansaugt? Entlüftet sich das automatisch?
Noch kurz zur Lenkung: ich habe die vier Schrauben von Deckel gelöst und die zwei Schrauben, die noch unten drunter sitzen (siehe Kreis im Bild, sorry wenn es etwas schlecht zu erkennen sein sollte). Trotzdem hab ich den Deckel nicht abbekommen, ist der noch an anderer Stelle gesichert?
Fragen über Fragen...ich bin für jeden Tipp sehr dankbar. Ich bin kein großer Schrauber und hab ehrlich gesagt noch nie eine so komplizierte "Operation" durchgeführt. Ich freue mich aber schon darauf, dadurch Erfahrung zu sammeln und sie weiterzugeben

Einen schönen Tag und viele Grüße
HolderGaller


Datei anhängen:



jpg  DSCN0195.JPG (60.05 KB)
11446_57613bbb42b0f.jpg 461X346 px

jpg  Lenkung.JPG (85.54 KB)
11446_57613eb34f68f.jpg 461X346 px

Geschrieben am: 15.06.2016
_________________
So ein Deutz oder ein Lanz ist ja schon hold, aber mein Traktor ist HOLDER!
Beitrag in eine andere Anwendung übertragen Übertragung


Re: Hier und da kleine Wehwehchen
Kann einfach nicht wegbleiben
Registriert seit:
27.08.2015
Gruppe:
Registrierte User
Beiträge: 79
Offline
Guten Abend,
heute war es nun so weit, es geht nun ans Abdichten und Ausbessern. Ich habe einen guten Kumpel, der mir bei der Schrauberei hilft, der davon auch Ahnung hat
Also zunächst den Trecker wieder in den Schuppen gefahren, aufgebockt und Räder demontiert. Na, wer erkennt das Bild wieder, mir kommt es irgendwie bekannt vor? Da wir uns zunächst dem Hydrauliköl-Tank gewidmet haben, mussten wir schauen, von wo man am besten dran kommt. Meine Idee war´s ja, den Tank von der Seite aus rauszuholen. Da die von der Firma Holder aber sehr pflichtbewusst gebaut haben, war das kaum möglich, da die Halterungen auch im Trecker befestigt sind Schlussfolgerung: von oben ran! Batterie weg, Matte raus...sauber machen (übrigens eine elementare Tätigkeit des heutigen Arbeitstages ). Dann haben wir die Platte, auf dem der Tank und die Batterie standen gelöst. (Sprit-)Tank blieb so stehen, wurde mit angehoben. Nachdem nun der (Öl-)Tank soweit gelöst war, wurden die Schläuche entfernt. Und irgendwann hatten wir den dann in der Hand. Die Verbindungen zwischen Tank und Anschlussschraube zum Schlauch schien dicht zu sein, demnach musste es am Schlauch liegen. Schnell zum Landmaschinenhändler und ein neues Stück Schlauch gekauft. Der Tank ist nun soweit wieder angeschlossen, aber noch nicht befestigt. Sollten die Kupferringe am Anschluss doch Öl durchlassen, kann man sie leichter tauschen.
Durch die Entfernung des Hydrauliköl-Tanks konnte man nun gut auf den Anlasser und auf das vordere Getriebe blicken...na ja, was halt zu sehen war: 40 Jahre Staub und Öl haben ihre Spuren hinterlassen. Es mag auf dem Bild gar nicht so viel aussehen, aber es ist schon eine Menge. Man wundert sich doch, wie viel zwischen Anlasser und Öltank passt
Nächste Baustelle wird morgen die Portalachse und eventuell die Lenkung sein. Bevor der Tank und die Platte wieder befestigt werden, wird dieser auf seine (hoffentliche) Dichtigkeit geprüft.
Das wäre es auch schon wieder von meiner Seite. Vielleicht kann ich morgen schon den nächsten (Teil-)Erfolg präsentieren
Einen schönen Abend noch und viele Grüße
HolderGaller

Datei anhängen:



jpg  Ein bekanntes Bild.JPG (102.65 KB)
11446_576979fc850a3.jpg 461X346 px

jpg  DSCN0196.JPG (95.08 KB)
11446_57697a145280f.jpg 461X346 px

jpg  DSCN0206.JPG (87.69 KB)
11446_57697aade16f1.jpg 461X346 px

jpg  DSCN0198.JPG (90.87 KB)
11446_57697c225f909.jpg 461X346 px

Geschrieben am: 21.06.2016
_________________
So ein Deutz oder ein Lanz ist ja schon hold, aber mein Traktor ist HOLDER!
Beitrag in eine andere Anwendung übertragen Übertragung


Re: Hier und da kleine Wehwehchen
Kann einfach nicht wegbleiben
Registriert seit:
27.08.2015
Gruppe:
Registrierte User
Beiträge: 79
Offline
Und wieder ist ein kleiner Erfolg zu verzeichnen:
Der Öltank ist nach genauerer Begutachtung nun für dicht befunden worden. Er wurde also wieder fachgerecht eingebaut, was schwerer war als das Ausbauen Wir haben den Sprittank dann doch abmontiert, da man sonst kaum die Muttern festziehen konnte. Jetzt sitzt wieder alles da, wo es hingehört.
Nun zur Portalachse: es wurden zunächst alle Schrauben angelöst und die Achse wurde in den Kettenzug eingehängt. Danach die Schrauben ganz lösen, Bei zweien ging ganz normal die Mutter los, bei den anderen beiden saß diese so fest, dass sich die komplette Gewindestange rausgedreht hatte. Zum Schluss konnten wir das Bauteil durch leichtes ruckeln komplett ausbauen. Es lief ein bisschen Öl raus, aber noch alles im Rahmen. Die Kugellager sehen noch gut aus, da wird nichts dran gemacht.
Die Gewindebolzen wurden mit zwei Muttern gekontert und ganz rausgeschraubt, gereinigt und wieder an Getriebe geschraubt. Vorher wurden noch die beiden Flächen, an denen die Dichtung anliegt gründlich gesäubert. Interessant: es war keine Dichtung verbaut! Einfach nur etwas Dichtungs-Kit. Nun denn, neue Dichtung rein, Achse angebaut, Muttern gut festgezogen...passt!
Dann zur Lenkung. Die altbekannten sechs Schrauben vorgelöst und durch vorsichtige Schläge den Deckel gelöst und durch vorsichtiges Ruckeln hochgehoben. Was wir sahen, seht ihr unten Wieder keine Dichtung, nur wieder dieser Kit. Das Lenkungsspiel kam übrigens nicht vom großen Zahnrad, die Zähne sind noch top, aber das Ritzel (roter Pfeil) zeigt deutliche Abnutzungen. Wird ersetzt. Daher meine Frage an alle Holderfreunde: woher bekomme ich dieses Ersatzteil her? Laut ET-Liste: "Antriebsritzel (Z=9)", Teile-Nr. 845, ET-Nr. A16 111 A27. Hat irgendwer so ein Teil zufällig noch im Schrank liegen? Oder kennt ihr jemanden, der die Teile noch hat?
Mit Blick auf das Fett wurde uns klar: das muss raus, neues rein. Das Schmierfett hatte sich bereits in seine Bestandteile aufgelöst. Schön zu sehen ist übrigens, wie weit das zweite große Zahnrad genutzt wird (rote Striche). Na ja, die Lenkung wird jedenfalls auseinander genommen, gereinigt und wieder zusammen gesetzt. Nun noch eine Frage: Die einen sagen, da soll SAE 80 rein, die anderen sagen, Schmierfett geht auch sehr gut. Was tun? Öl kommt durch die bessere Viskosität besser in die Zähne, Fett ist zäher, hat aber eine höhere Langlebigkeit.
War sonst noch was? Ach genau, die Kotflügel wurden abgebaut. Die hat mein Kumpel mitgenommen zum schweißen. Die waren gerissen und klapperten bei bestimmten Drehzahlen
Sieht ohne auch nicht schlecht aus
Das wärs auch schon wieder. Nächste Woche geht's weiter, vielleicht kann ich bis dahin schon die Ersatzteile besorgen. Dann wird's spannend: Simmeringe tauschen Und ob das klappt, erfahrt ihr in der nächsten Folge...

Viele Grüße
HolderGaller

Datei anhängen:



jpg  Portalachse, vorher.JPG (85.29 KB)
11446_576ae3e0b031f.jpg 461X346 px

jpg  DSCN0212.JPG (101.24 KB)
11446_576ae4c8ddf20.jpg 461X346 px

jpg  DSCN0214.JPG (91.40 KB)
11446_576ae4e4b4902.jpg 461X346 px

jpg  Portalachse, sauber.JPG (85.02 KB)
11446_576ae51233c25.jpg 461X346 px

jpg  DSCN0217.JPG (99.40 KB)
11446_576ae5c631630.jpg 461X346 px

jpg  DSCN0218.JPG (105.29 KB)
11446_576ae86992fb6.jpg 461X346 px

Geschrieben am: 22.06.2016
_________________
So ein Deutz oder ein Lanz ist ja schon hold, aber mein Traktor ist HOLDER!
Beitrag in eine andere Anwendung übertragen Übertragung


Re: Hier und da kleine Wehwehchen
Kann einfach nicht wegbleiben
Registriert seit:
27.08.2015
Gruppe:
Registrierte User
Beiträge: 79
Offline
Guten Abend,
ich habe eine gute und eine schlechte Nachricht. Zuerst die Gute: die Kotflügel sind geschweißt. Besten Dank an meinen Kumpel, der die geflickt hat Hab die heute nochmal komplett überlackiert. Es waren neben den Schweißstellen hier und da kleine Macken zu sehen, die jetzt (hoffentlich) verschwunden sind.
Und nun zur etwas Schlechteren: die "kleinen Wehwehchen" entwickeln sich langsam zur schweren Verwundung. Jetzt hab ich entdeckt, dass der Motor unten an der Ölwanne tropft. Die Dichtung ist wohl hinüber, recht gut auf dem Bild zu erkennen. Hab bereits bei Hatz angefragt, wegen der Dichtung. Die verwiesen darauf, dass die Firma Holder die Ölwanne und Deckel am Motor abgeändert haben. Hab jetzt bei Holder angefragt und warte noch auf Antwort. Wird aber nicht allzu kompliziert sein, das wieder dicht zu bekommen.
Und nun nochmal die Fragen zum Thema Lenkung, die mir unter den Fingern brennen: a) Lieber Getriebeöl oder Schmierfett einfüllen? (Viskosität vs. Langlebigkeit) b) Woher bekomme ich das Antriebsritzel (Z=9). Teile-Nr. 845, ET-Nr. A16 111 A27? Bei Holder, Herrn Weisser und Herrn Haidl angefragt, haben es leider nicht parat. Kann mir jemand von Euch helfen, hat jemand vielleicht so ein Teil noch liegen? Ist dem Antriebsritzel im A16 identisch.

Viele Grüße
HolderGaller

Datei anhängen:



jpg  DSCN0220.JPG (76.48 KB)
11446_5772b7017d94e.jpg 461X346 px

jpg  DSCN0223.JPG (104.67 KB)
11446_5772b73f0c120.jpg 461X346 px

jpg  Deck-Platte mit Leck.JPG (75.49 KB)
11446_5772b77b12213.jpg 461X346 px

Geschrieben am: 28.06.2016
_________________
So ein Deutz oder ein Lanz ist ja schon hold, aber mein Traktor ist HOLDER!
Beitrag in eine andere Anwendung übertragen Übertragung


Re: Hier und da kleine Wehwehchen
Kann einfach nicht wegbleiben
Registriert seit:
27.08.2015
Gruppe:
Registrierte User
Beiträge: 79
Offline
Ich bin´s (schon-)wieder
Auch heute sind wir ein gutes Stück voran gekommen: Der vordere Getriebeteil ist wieder dicht! Ich bemühe mich, alles möglichst detailliert zu schildern, dass Jene, die solche Arbeiten am Holder noch vor sich haben, einigermaßen geholfen werden kann.

Bevor ich nun mit dem Bericht anfange, möchte ich sagen, dass wir ein Gärtnerei-Betrieb sind und keine professionell ausgestattete Schrauberwerkstatt. Viele Sachen, die man eigentlich braucht, waren schlichtweg nicht vorhanden. Daher war der heutige Tag von einigen Improvisationen gekennzeichnet.

Als Erstes wurde der Traktor unter den Kettenzug geschoben, dieser sollte uns bei einigen Tätigkeiten noch sehr behilflich sein. Erstes Ziel war, den Schlepper zunächst zu an den Antriebswellen zu trennen. Dazu lösten wir zunächst die vier Schrauben am Zwischengehäuse zum Anschlussstück. Wir schraubten sie aber nicht komplett raus. Der Traktor "bricht" quasi am Knick zusammen, da er keinen Halt mehr hat. Also wurde der Holder fachgerecht abgestützt Ein Hubwagen mit Holzklotz und Brettern wurde hinten unter den Holder geschoben und angehoben. Dann unter die Trittbleche einen Holzklotz mit Brettern mit passender Höhe untergeschoben. Passt! Mit einer Rundschlinge wurde dann der vordere Teil vorsichtig am Kettenzug angehoben. Doch der Traktor hat das Übergewicht auf der Motorseite, würde also einen Nicker machen Zudem: wie bewegt kriegen, wenn er getrennt ist? Nun gibt es diese tollen Wagenheber mit Rollen dran. Haben wir nicht! Möbelrollbrett? Nicht stark genug, haben wir nicht da. Also weitergesucht. Idee: einige Bretter waren da und alte, rostige Wagen mit noch guten Rädern. *Zack* benötigte Breite ausgemessen, Bretter zurecht gesägt, Rollen abgebaut, drangeschraubt, top! Den Traktor also vorne mit Wagenheber hochgekurbelt und den improvisierten Wagen drunter, am vorderen Getriebe einen Klotz drunter. Hält! Beim Trennen des Schleppers ist wichtig, dass sich die Antriebswellen nicht ineinander verkanten. Durch ruckeln an den Steckverbindungen testen, ob die frei beweglich sind. Die vier besagten Schrauben wurden nun ganz entfernt. Dann die Rundschlinge um die Portalachsen gelegt, vorsichtig angehoben und den Klotz vorne entsprechend unterfüttert. Der vordere Traktorteil konnte nun vorsichtig getrennt werden. Tja, da war er nun...

Doch um an die Simmeringe zu kommen, musste das Anschlussgehäuse entfernt werden. Dies ist lediglich auf die Pendelachse gesteckt und eigentlich nur durch die beiden formschönen Sternmuttern gesichert. "Eigentlich nur"... Diese Muttern waren so fest angezogen, dass man sie kaum gelöst bekam. Mangels passender Werkzeuge erstmal mit der Rohrzange probiert. Nichts. Lange Zeit haben wir überlegt und rumprobiert. Dann kam meinem Kumpel eine Idee (Improvisation 2): wir bauen uns das Werkzeug selber! Muttern ausgemessen (45mm) und ein passendes Rohr gesucht. Aus dem Rohr wurde ein Stück geschnitten und in dieses dann passend die Zähne reingeflext, gesägt und gefeilt. Sah vielversprechend aus, doch es nützte nichts, die Sternmuttern saßen fest. Auch warm machen brachte nichts. Dann noch ein Einfall. Wir gingen also zur Landmaschinenwerkstatt, schilderten uns das Problem und der Meister wusste uns zu helfen Tatsächlich hatten die das passende Spezialwerkzeug da und wir konnten die Teile ausleihen. Und siehe da, sie passten. Also auf die Ratsche aufgesteckt und angesetzt. Nichts. Ließ sich nicht bewegen. Dann Improvisation 3: Das oben erwähnte Rohr, also das lange Stück, über den Griff der Knarre gesteckt. Und es ging! Die Mutter löste sich... Auch die dahinter liegende Sternmutter ließ sich so lösen. Das Gehäuse konnten wir nun entnehmen. Der untere Simmering war hinüber, der bei der Pendelachse war in Ordnung. Oben ganz nach Explosionszeichnung nur ein Kugellager.
Den kaputten Simmering also raus und den neuen rein. Den Kreuzgelenken wurde gleich eine Runde Fett reingepresst. Alles schön sauber gemacht, entfernte Sprengringe wieder aufgesetzt und nun wieder zusammenbauen. Das ging doch etwas besser wie das trennen. Die Sternmuttern gingen so schwer drauf wie sie runter gingen, aber Rohr sei Dank Den Traktor wieder passend hingeschoben, doch die beiden Wellen gleichzeitig wieder zusammenzustecken war zu zweit recht schwer. Einer schiebt zusammen, einer richtet die Wellen aus...eher nicht. Also jeder eine Welle ausgerichtet und zusammen dann den Schlepper wieder zusammengefahren. Die vier Schrauben wieder festgeschraubt. Rollwagen, Klötze und Hubwagen drunter weg, nun steht er wieder auf eigenen Rädern.
Ölverschmiert betrachteten wir das Werk und waren zufrieden
Wir haben um ca. 11:20 Uhr angefangen und haben mit Mittagspause, grübeln, Ideen finden, (fluchen), Fahrerei bis etwa 19:40 Uhr gebraucht. Ich denke, dass ist eine gute Zeit gewesen.

In diesem Sinne noch einen schönen Abend.
Viele Grüße
HolderGaller

Datei anhängen:



jpg  DSCN0237.JPG (100.16 KB)
11446_577434760fad4.jpg 461X346 px

jpg  DSCN0238.JPG (95.39 KB)
11446_577434921b7e7.jpg 461X346 px

jpg  DSCN0239.JPG (86.29 KB)
11446_577436631632f.jpg 461X346 px

jpg  DSCN0240.JPG (88.17 KB)
11446_5774395881c74.jpg 461X346 px

jpg  DSCN0241.JPG (83.80 KB)
11446_57743a57aff08.jpg 461X346 px

jpg  DSCN0243.JPG (98.81 KB)
11446_57743a8f26606.jpg 461X346 px

jpg  DSCN0244.JPG (91.07 KB)
11446_57743aa6d1cfc.jpg 461X346 px

Geschrieben am: 29.06.2016
_________________
So ein Deutz oder ein Lanz ist ja schon hold, aber mein Traktor ist HOLDER!
Beitrag in eine andere Anwendung übertragen Übertragung


Re: Hier und da kleine Wehwehchen
Ist fast schon zuhause hier
Registriert seit:
09.08.2009
Aus: 75056 Sulzfeld
Gruppe:
Registrierte User
Beiträge: 1624
Offline
Hallo, HolderGaller,....erst einmal vielen Dank für Deinen anschaulichen Bericht und die Bilder.
Dabei ist mir aufgefallen, daß die Schiebestücke der Gelenkwellen f.trocken sind. Sollten sie nicht gut gefettet sein?!

Geschrieben am: 30.06.2016
_________________
ff&px (fiel freude&pleib xunt)Urmel
Beitrag in eine andere Anwendung übertragen Übertragung


Re: Hier und da kleine Wehwehchen
Kann einfach nicht wegbleiben
Registriert seit:
27.08.2015
Gruppe:
Registrierte User
Beiträge: 79
Offline
Guten Abend alle zusammen,
heute nur ein kurzes Update:
die Kotflügel sind nun wieder lackiert. Sieht wieder aus wie neu Aber den Felgen werde ich mich nochmal widmen müssen, die Grundierung schimmert von unten an einigen Stellen durch. Wird keine große Sache sein. Ich bin ja am überlegen, ob ich nicht mal die breite Spurweite aufziehen soll. Es sieht auf jeden Fall interessant aus...oder vorne breit und hinten schmal?

An Urmel,
ja, in der Tat, die Schiebestücke sind wirklich sehr trocken. Die wurden aber schon genau so rausgezogen. Ich hab heute trotzdem mal einige Hiebe Fett drangeschmiert. Schaden wird's auf jeden Fall nicht

Einen schönen Abend noch und viele Grüße
HolderGaller

Geschrieben am: 30.06.2016
_________________
So ein Deutz oder ein Lanz ist ja schon hold, aber mein Traktor ist HOLDER!
Beitrag in eine andere Anwendung übertragen Übertragung


Re: Hier und da kleine Wehwehchen
Nicht zu schüchtern zum Reden
Registriert seit:
13.05.2016
Gruppe:
Registrierte User
Beiträge: 38
Offline
drum benetze ich mein dichtpapier beidseitigst mit dichtsilikon aushärtend

Geschrieben am: 01.07.2016
Beitrag in eine andere Anwendung übertragen Übertragung


Re: Hier und da kleine Wehwehchen
Kann einfach nicht wegbleiben
Registriert seit:
27.08.2015
Gruppe:
Registrierte User
Beiträge: 79
Offline
Guten Tag,
heute ist nun die Dichtung für die Ölwanne angekommen. Nun kann es am Wochenende weitergehen. Geplant ist, die Ölwanne wieder dicht zu kriegen und das hintere Getriebe dicht zu bekommen. Es wird selbstverständlich alles bebildert dokumentiert
Einige Fragen habe ich allerdings noch:
1) Bezug zur Ölwanne: Das Öl lasse ich ganz normal ab und schraube diese Platte unter dem Motor ab. Kann mir da etwas unerwartetes entgegen kommen? Ein Filter oder irgendeine Halterung oder so? Oder einfach Platte weg, sauber machen, neue Dichtung drunter, Platte dran?
2) Wenn wir den Traktor am hinteren Getriebe trennen (siehe Bild), kann da was passieren? Gemeint ist, ob uns dann das Sortiment an Zahnrädern entgegenkommen kann? Hat jemand einen A18 dort schon mal getrennt und davon Fotos gemacht, wie es an der Stelle dann aussieht? Hab zwar schon dieses Forum durchstöbert, aber nichts Passendes gefunden.
3) Ich würde gerne, wenn alles fertig ist, die ganzen Getriebeöle einmal wechseln, d.h. vorderes, hinteres Getriebe und Portalachsen. Welches Öl nimmt man da am besten, dass es einem nicht die Dichtungen und Simmeringe durchhaut? Ein gut sortierter Baumarkt bei uns hat Getriebeöl SAE 80W. Kann man das nehmen? Ich schaue da heute mal vorbei und schreibe einige Öle auf und ergänze die hier dann.
Wie lasse ich bei den Portalachsen das Öl am besten ab? Oder kann ich das Öl einfach ergänzend dazu kippen?

Fragen über Fragen...

Viele Grüße
HolderGaller

Datei anhängen:



jpg  Dichtung Ölwanne.JPG (40.42 KB)
11446_5788ccd6dc73b.jpg 461X346 px

jpg  hinteres Getriebe.JPG (75.93 KB)
11446_5788ccff59b14.jpg 395X346 px

Geschrieben am: 15.07.2016
_________________
So ein Deutz oder ein Lanz ist ja schon hold, aber mein Traktor ist HOLDER!
Beitrag in eine andere Anwendung übertragen Übertragung






Erlaubt, Themen anzuschauen.
Nicht erlaubt, ein neues Thema zu erstellen.
Nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Nicht erlaubt, Beiträge zu editieren.
Nicht erlaubt, Beiträge zu löschen.
Nicht erlaubt, Umfragen zu erstellen.
Nicht erlaubt, in Umfragen abzustimmen.
Nicht erlaubt, Dateien hoch zu laden.
Nicht erlaubt, Beiträge ohne Prüfung zu schreiben.

[Erweiterte Suche]


Aktuelle Themen
Forum Titel Antworten Gelesen Autor
Biete Schlepper / Fahrzeuge / Anbaugeräte Holder A15 zu verkaufen 0 85 19.08.2018 23:53
Dietschi
Schrauberfragen & Antworten Größe der Zugfeder am Kupplungspedal Holder C50 1 59 19.08.2018 17:58
benekarl
Biete Schlepper / Fahrzeuge / Anbaugeräte Holder C240 zu verkaufen 0 59 19.08.2018 17:56
malefisohu
Biete Schlepper / Fahrzeuge / Anbaugeräte Holder B12 c 0 48 19.08.2018 15:39
poldie40
Biete Ersatzteile / Verschleißteile / Zubehör [ungeloest] Räder Holder A60 , A62 , A65 0 103 19.08.2018 12:22
Reiner
Schrauberfragen & Antworten [teilweise geloest] Bilder Holder 3 217 18.08.2018 19:56
DavideHOA45
Schrauberfragen & Antworten Fritzmeier 8 243 18.08.2018 17:55
Deutz
Schrauberfragen & Antworten A21s Problem mit Turbokupplung 0 86 17.08.2018 18:48
MichelA21s
Biete Schlepper / Fahrzeuge / Anbaugeräte A 30 zum Verkauf. 0 103 17.08.2018 18:38
bogman
Schrauberfragen & Antworten A55 External Hydraulik einbauwen 3 124 15.08.2018 22:33
arj
Schrauberfragen & Antworten [Anfrage] Reparaturanleitung Kopfdichtung 0 77 15.08.2018 21:32
WatzmanHans
Schrauberfragen & Antworten Einige Fragen zu Holder A18 3 305 12.08.2018 12:59
TobiHolderA1
Suche Anleitungen / Literatur / Bilder / Zeichnungen Betriebsanleitung Holder M300 1 110 12.08.2018 08:50
EasyHolder
Biete Schlepper / Fahrzeuge / Anbaugeräte Anhänger Einachsschlepper gebremst (erledigt) 1 142 11.08.2018 20:30
Krefelder001
Schrauberfragen & Antworten Holder P60 Fahrgestellnummer 1 158 11.08.2018 08:30
Passattk
Mitglieder stellen sich vor Ein neuer vom Niederrhein 1 170 10.08.2018 15:22
Krefelder001
Schrauberfragen & Antworten [erledigt] Motoröle ?? 2 247 09.08.2018 17:31
horst-g.
Suche Schlepper / Fahrzeuge / Anbaugeräte [Anfrage] Holder A60 1 181 08.08.2018 11:58
KaeferTyp1
Suche Ersatzteile / Verschleißteile / Zubehör [Anfrage] Holder A15 1 152 07.08.2018 11:39
Panu103333
Schrauberfragen & Antworten [Anfrage] Holder A12 - Lichtmaschine - Anker 2 166 07.08.2018 10:40
steigmanhold
Zuletzt erstellte/beantwortete Themen
www.MyHolder.de © 2007 - 2017 - MyHolder geht durch dick und dünn!